***TT NEWS 2021***

Tischtennis: Nachbericht Kinder- Ferienprogramm der Gemeinde Böbingen

 

Wie fast in jedem Jahr beteiligte sich die Tischtennisabteilung des TSV Böbingen am  Kinderferienprogramm der Gemeinde Böbingen und gestaltete kurz vor Ferienende einen Nachmittag. Dabei hate unser Jugendleiter Benjamin Baumstark in diesem Jahr die Idee, eine Art  Familienduell auszutragen, bei dem ein Kind und ein über 18-jähriger Verwandter  eine Doppelpaarung bildeten. Leider fehlten 3 Paarungen ohne Abmeldung, aber man fand zufällig noch einen Ersatzmann, so dass am Ende 8 Doppelpaarungen an die Tische gingen. Zuerst wurde in Gruppen gespielt und die jeweils Gruppen ersten und -zweiten zogen ins Halbfinale ein. Zu erwähnen ist noch, dass jeweils ein Spieler des Doppels mit einem ganz einfachen Schläger  mit kaum Belag spielen musste . Wir nennen die Dinger „Spatzabrettla“.

Auffällig war, dass mit Rainer Conrad,  Matthias Frontino und Peter Rieg zwei ehemalige und ein noch aktiver Spieler bei den Eltern/Verwandten mit am Start waren. So war es auch nicht verwunderlich, dass diese drei Paarungen ins Halbfinale einzogen.
Dazu gesellte sich noch die Paarung Thilo und Noah Rieg.
Nach spannenden Halbfinals lauteten dann die Endspiele wie folgt:

Endspiel

Niklas und Rainer Conrad gegen Noah und Thilo Rieg

Spiel um Platz 3

Mika und Peter Rieg gegen  Matthias Frontino und Matteo Proba

Nach spannenden Endspielen mit vielen tollen Ballwechseln und viel Spielfreude stand dann das Endergebnis des Nachmittags fest:

  1. Niklas und Rainer Conrad
  2. Noah und Thilo Rieg
  3. Matteo Proba / Matthis Frontino
  4. Mika Rieg und Peter Rieg

Nach dem eigentlichen Turnier gab es noch die Möglichkeit sich an der Ballmaschine auszutoben oder  „Riesen-Mäxle“ (Spiel über 4 Platten) zu spielen. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, vor allem, weil fast alle „neuen“ Jugendlichen inzwischen  regelmäßig das Montags-Jugendtraining besuchen. Schön wär’s, wenn sie dabeibleiben.

 

 


 
 
 
 
 
 

Tischtennis:Ergebnisse vom Wochenende 9./10. Oktober 2021

Herren-Kreisliga A Ost
SF Steinenberg – TSV Böbingen I 5:9

 

Eigentlich hatte man gegen Steinenberg vor der Begegnung zwei sichere Punkte einkalkuliert. Doch eh man sich in der Auswärtsbegegnung umsah, führte die Heimmannschaft, die in Bestbesetzung antreten konnte,  nach den Anfangsdoppeln überraschend klar mit 3:0. Das war eigentlich das warnende Signal zum Aufbruch. Und so kam es dann auch. Mit vier Einzelerfolgen (davon wichtige 3 im Entscheidungssatz) durch Reiner Marco, Frank, Wahl und Harz ging man mit 4:3 in Führung. Damit legte sich verständlicherweise die Anfangsenttäuschung über die bisher erbrachte Leistung in den Doppelbegegnungen. Die gut disponierten Ersatzspieler Schmid W. und Killer A. und beiden Spieler des vorderen Paarkreuzes Reiner M. und Frank erhöhten in Folge auf 8:3 und stellten damit die sicheren Weichen zum erhofften Sieg. Den Schlusspunkt setzte Schmid W. mit seinem 2 Einzelerfolg.

Mit drei Siegen und 6:0 Punkte kann die erste Mannschaft mit dem Start in die neue Spielrunde zufrieden sein und sich jetzt mental auf schwierigere Gegner in dieser Spielklasse einstellen.

TSV Böbingen I – TTC Leinzell II 5:9
Vielleicht war die Zeit zu kurz, um sich auf schwierigere Aufgaben einzustellen, vielleicht kam der Gast aus Leinzell auch zu früh. Im Sonntagsspiel gegen Leinzell war man jedoch von Anfang an nicht wach genug, um dem Gegner wirklich ernsthaft Paroli zu bieten. So nahm das Spiel einen ungünstigen Verlauf, den man als Heimmannschaft eigentlich vermeiden will. Einem 1:2 Rückstand im Doppel, wo lediglich das neu formierte Doppel Frank/Harz punkten konnte und zwei unerwartete Niederlagen im vorderen Paarkreuz, wo sowohl Rainer M. gegen Kienle als auch Frank gegen Stephan das Nachsehen hatten, sorgten für einen 1:4 Rückstand. Nachdem Harz gegen Stütz auf 2:4 verkürzte keimte Hoffnung auf. Doch die dauerte nicht lange, denn Niederlagen von Wahl und Kaljuk ließen den Rückstand wieder auf 2:6 anwachsen. Killer F. wurde danach seiner „Ersatzmann“-Rolle wieder einmal gerecht, punktete souverän im hinteren Paarkreuz und brachte die Mannschaft auf 3:6 heran. Im Anschluss hatten Frank und Marco Reiner die Möglichkeit den Rückstand zu verkleinern, doch während Frank seinen Gegner (Rudi Kienle) im 5. Satz niederringen konnte, verlor Marco auch sein zweites Einzel nach spektakulären Ballwechsel im Entscheidungssatz. Das gleiche Schicksal ereilte Harz gegen Heiß, nach einer sicheren 2:0 Führung. Mit einem Sieg von Wahl gegen Stütz Ralf und einer Niederlage von Kaljuk gegen Stütz Roman endete die Partie 5:9 und der Erkenntnis, dass mit etwas mehr Glück und Wachsamkeit ein Unentschieden in dieser Begegnung im Bereich des Möglichen lag.


Herren-Kreisliga B Ost

TSV Böbingen II – TV Mögglingen II 5:9

Das Heimspiel gegen Mögglingen hatte drei unterschiedliche Spielabschnitte. Davon gehörten zwei entscheidende Abschnitte leider den Gästen. Nach Niederlagen in den beiden Anfangsdoppeln durch Rüdenauer/Killer A. und Kaljuk/Schmid und einem Sieg durch Feucht/Klotzbücher wurde sichtbar, dass der Gast aus Mögglingen mit seiner sicher sehr starken Aufstellung nicht gewillt war, wichtige Punkte in Böbingen abzugeben. Und spätestens nachdem Feucht und Kaljuk im vorderen Paarkreuz gegen Laufer und Oeffler das Nachsehen hatten, wurde beim Stand von 1:4 der Anfangseindruck bestätigt und Mögglingen seiner Favoritenrolle gerecht. Aber die Böbinger Spieler resignierten selbst bei diesem Spielstand keineswegs und gingen nach 4 Siegen in Folge durch Schmid, Rüdenauer, Killer A. und Klotzbücher überraschend mit 5:4 in Führung. Dabei ist der über das Zeitspiel errungene glatte 3:0 Erfolg von W. Schmid gegen Apprich, bei dem nicht nur die Kondition sondern auch Nerven gefragt waren, besonders hervorzuheben, denn so ein Spiel mit überlanger Spieldauer und einem zweiten laut zählenden Schiedsrichter, sieht man nicht alle Tage. Doch dieser unerwartete Rückstand schien Mögglingen nur anzustacheln. Mit fünf Siegen in Folge, bei denen lediglich Rüdenauer gegen Apprich in einem 5-Satz-Spiel eine Chance auf eine Resultatverbesserung hatte, hielt sich Mögglingen schadlos und sicherte sich einen letztendlich den verdienten 9:5 Auswärtserfolg.

Herren-Kreisliga C Ost

SV Hussenhofen I – TSV Böbingen III 8:8

Zum ersten durchaus verdienten Punktgewinn in dieser noch neuen Spielrunde kam unsere Dritte beim SV Hussenhofen I. Mit etwas Glück hatten Killer A./Killer F. sogar die Möglichkeit im Schlussdoppel für den ersten Auswärtserfolg der Mannschaft zu sorgen. Leider verloren sie im Entscheidungssatz mit 12:10. Für Böbingen waren erfolgreich: Killer A./Killer F. im Anfangsdoppel und Killer A. (2x), Killer F. (1x), Mieskes (1x), Baumstark (1x) und Wolkenstein F. (2x).

TSV Böbingen III – TSB Schwäbisch Gmünd IV 9:5

Im Spiel gegen den TSB aus Gmünd konnte die dritte Mannschaft erneut in Stammbesetzung antreten und die überraschende Punkteteilung gegen Hussenhofen mit einem verdienten 9:5 Erfolg bestätigen. Bis zum Spielstand von 6:5 verstand es der Gegner die Begegnung offen zu gestalten, zumal im vorderen Paarkreuz gegen Killer A. und Martin Reiner jeweils doppelt gepunktet werden konnte.  Zwei wichtige Siege im mittleren Paarkreuz durch Killer F. und Mieskes gegen Sopp und Schnaas sorgten für die Wende im Spiel. Mit einer 8:5 Führung im Rücken verstand der erneut  verlässlich spielende Fabian Wolkenstein mit seinem zweiten Sieg im Einzel den Schlusspunkt zum 9:5 Erfolg zu setzen.

Gegen den TSB waren außerdem erfolgreich: Killer A./Killer F. und Mieskes/Baumstark im Doppel und Killer, Mieskes und Baumstark im Einzel.


 

NACHRUF

Berno Henninger ist tot. Berno starb nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren am 30.09.2021. Damit hat wieder einmal der Tod einen Sportkameraden aus unserer Mitte gerissen, dessen Zuverlässigkeit, sein sportlicher Ehrgeiz und seine Fairness ihm, unter Tischtennisfreunden im Altkreis Gmünd und darüber hinaus, während seiner aktiven Spielerzeit, zu Ansehen und Wertschätzung verholfen haben. Mit seinem, für viele unter uns, plötzlichen Tod ist unsere Abteilung um einen wertvollen Menschen ärmer geworden.

Im April 1993 stieß Berno überraschend vom TV Untergröningen zum TSV Böbingen. In den Jahren 1993-2014 bestritt er 269 Tischtennis Begegnungen für den TSV Böbingen und galt während seiner aktiven Zeit als sichere „Punktebank“ für unsere erste Mannschaft. Seine spielerische Stärke und bemerkenswerte Routine reichten all die Jahre aus, um dem Anspruch unverzichtbarer Führungsspieler zu sein, gerecht zu werden. Die unvergesslichen Trainings- und Spielstunden, seine besondere Lebensfreude, seine unauffällige Art und die Zeit, die wir mit ihm sowohl im Sportbetrieb als auch außerhalb, verbracht haben, werden Denjenigen, die ihn gekannt haben, immer in guter Erinnerung bleiben.

Die TT- Abteilung des TSV Böbingen trauert um einen ehemaligen Freund und Sportkameraden.

Für die TT-Abteilung des TSV Böbingen

Martin Reiner und Helmuth Mieskes