TT-News 2023


 

Tischtennis : Michael Harz – 250 Spiele für den TSV Böbingen

Im letzten Heimspiel dieser Vorrunde, am 9. Dezember 2023, bestritt der Mannschaftsführer der ersten Herren-Mannschaft, Michael Harz, sein 250. Pflichtspiel für den TSV Böbingen. 

Im Rahmen der letzten Spielersitzung in diesem Jahr, nahm der stellvertretende Abteilungsleiter Jens Rüdenauer in der Römerhalle die Gelegenheit wahr, ihn dafür mit einem Präsent und einer Urkunde der  TT-Abteilung zu ehren.

Michael, der in der Spielrunde 2002/2003 zur Tischtennisabteilung gestoßen ist, gehört seit vielen Jahren zur I. Herrenmannschaft und dort zu den wichtigsten Stützen der Mannschaft. Mit dem Gewinn der Einzel-Vereinsmeisterschaft bei den Herren in den Jahren 2018 und 2019 und dem Gewinn der Doppel-Vereinsmeisterschaft in diesem Jahr, hat Michael einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er ein ehrgeiziger Spieler und Allroundsportler ist, für den Sport mehr ist als nur eine beiläufige Freizeitbeschäftigung. Dafür gebührt ihm Respekt und Anerkennung.

Die Spieler der TT-Abteilung gratulieren Micahel Harz zu diesem „Jubiläum“ und wünschen ihm weiterhin diese sportliche Lässigkeit, sportlichen Erfolg und vor allem eine gute Gesundheit.


Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende, den 09.12.2023

 

Herren-Kreisliga A Ost
TSV Böbingen – SchüV Durlangen  9:6

Zum Abschluss der Vorrunde traf unsere Erste im letzten Heimspiel auf die Mannschaft von SchüV. Durlangen, mit der man sich in der Vergangenheit stets spannende Begegnungen geliefert hatte.

Und so war man gespannt, wer sich an diesem letzten Spieltag der Vorrunde durchsetzen kann.

Der Spielverlauf kam unserer Mannschaft am Anfang entgegen. Nach zwei Siegen im Doppel durch Frank/Harz und Wahl/Killer A. und einem Einzelerfolg von Frank gegen Baur führte die Mannschaft mit 3:1. Die Niederlage im Doppel durch Eßwein/Rüdenauer spielte dabei keine Rolle. Nachdem jedoch Eßwein sein Einzel gegen den starken Winter klar mit 3:0 verlor, verkürzten die Durlanger auf 2:3 und der Gastmannschaft merkte man an, dass sie bereit war, den Kampf anzunehmen.  Doch kaum hatten sie den Rückstand verkürzt, machten Harz, Wahl und Rüdenauer die Hoffnungen der Durlanger auf ein gutes Abschneiden mit drei Einzelerfolgen in Serie vorerst zunichte. Eine Niederlage von Killer A. führte zum 6:3 Zwischenstand. In der Begegnung des Abends standen sich danach mit Stefan Frank und Michael Winter zwei der drei besten Einzelspieler der Vorrunde gegenüber. Den besseren Stand erwischte Frank. Doch nach einer 2:1 Satz und 4:1 Führung im 4. Satz für Frank, kippte das Einzel plötzlich zugunsten des Gegners. Winter gewann den 4. Satz und anschließend setzte er sich im Entscheidungssatz souverän mit 11:3 durch. Nachdem danach auch Eßwein sein zweites Einzel klar verlor, kam Durlangen wieder bedrohlich auf 5:6 heran. Doch wofür hat man ein starkes mittleres Paarkreuz?  Harz und Wahl waren sich an diesem Abend ihrer „Rolle“ bewusst. Mit ihren jeweils zweiten Einzelsiegen bauten sie die Führung auf 8:5 souverän aus und überließen es Ersatzmann A. Killer, mit seinem Einzelsieg den verdienten Siegpunkt zum 9:6 zu holen. 

Nachdem Abgang von Marco Reiner zu Beginn der Spielrunde, wusste man nicht genau, wo die Mannschaft steht. Man wähnte sich schon voll im Abstiegskampf. Doch die Mannschaft hat die Lücke kompensiert und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 9:9 Punkten einen guten 6. Tabellenplatz erspielt und damit unter Beweis gestellt, dass sie in dieser Spielrunde nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird.  


 

Herren-Kreisliga C Ost
SG Mutlangen – TSV Böbingen III 9:7

Ehrlich gesagt, hatte man sich gegen Mutlangen bei einer zwischenzeitlichen 7:6 Führung zumindest eine Punkteteilung erhofft. Doch am Ende setze sich die Heimmannschaft mit einem furiosen Endspurt und drei Siegen in Folge  mit 9:7 durch. Entscheidend für die Niederlage war die Tatsache, dass mit Haenger, Keller und Hofmann insgesamt drei Böbinger Spieler kein Einzel für sich entscheiden konnten, wobei E.Hofmann, der sein erstes Spiel für die III. Herrenmannschaft in dieser Spielrunde bestritt, seine Aufgabe, trotz der beiden Niederlagen, zufriedenstellend löste und spielerisch stark verbessert, unbekümmert aufspielte.  

Für Böbingen waren erfolgreich: im Doppel Haenger/Keller und Baumstark /Mieskes und im Einzel Baumstark, Mieskes (2x), Wolkenstein (2x).

Nach Abschluss der Vorrunde steht die Mannschaft auf einen 6. Platz und damit auf einem Nichtabstiegsplatz. Das ist erfreulich. Aber erst die Rückrunde wird zeigen, ob man – bei insgesamt drei Absteigern - am Ende die Spielklasse halten kann.


Tischtennis: Ergebnisse 25.11.2023 – 03.12.2023

 


Herren-Kreisliga A Ost
TSV Böbingen – TV Herlikofen II 9:2

Im vorletzten Heimspiel dieser Vorrunde, sicherte sich die Böbinger Mannschaft,  mit einem ungefährdeten 9:2 Sieg gegen TV Herlikofen II zwei weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Obwohl man im Verlauf der Begegnung nicht den Eindruck hatte, gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten anzutreten, überzeugte die Mannschaft, die in Bestbesetzung antreten konnte, von Anfang an mit einer konzentrierten Spielweise. Die beiden Einzel, die abgegeben werden mussten, verloren Patrick Esswein und Michael Harz jeweils im entscheidenden 5. Satz.  Mehr war für Herlikofen nicht zu holen. Erfreulich aus Böbinger Sicht war der erste Einzelerfolg von Patrick Esswein im vorderen Paarkreuz. Nach etlichen unglücklichen 5-Satz-Niederlagen in dieser Vorrunde , setzte er sich erstmals gegen Vodopija T. durch  und verbesserte seinen Bilanz auf 1:9.

Im letzten Heimspiel gegen SchüV Durlangen,  der mit Michael Winter den erfolgreichsten Einzelspieler dieser Vorrunde in seinen Reihen hat, wird sich zeigen, ob die Erste aus Böbingen, die gute Leistung gegen Herlikofen bestätigen kann.





Herren-Kreisliga C Ost
TSV Böbingen III – EK Welzheim III  9:2

Gegen den Gast aus Welzheim konnte die Dritte aus Böbingen in Bestbesetzung antreten. Da beide Mannschaften vor der Begegnung den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle anstrebten, war man gespannt, wer sich letztendlich am Sonntagmorgen durchsetzen kann.

Den besseren Start erwischten die Böbinger, denn nach einer 3:0 Führung nach den Anfangsdoppel durch Haenger/Keller, Baumstark/Mieskes und Windmüller/Wolkenstein, war klar, dass die Spielstärke des Gegners ausrechenbar zu sein schien. Danach war jeder Böbinger Spieler im Verlauf der Begegnung darauf bedacht, seinen Teil zu einem ungefährdeten Sieg beizutragen. Letztendlich gelang das auch. Sechs Einzelsiege bei zwei Niederlagen (Baumstark und Haenger verloren im vorderen Paarkreuz gegen Grieble) besiegelten die 9:2  Niederlage der Welzheimer und sorgten dafür, dass sich die Böbinger Mannschaft jetzt in der Tabelle vor Welzheim platzieren kann.

Herren-Kreisliga A Ost

SG Bettringen IV – TSV Böbingen III 9:6

Es punkteten: Killer F./Baumstark im Doppel und Windmüller (2x), Wolkenstein, Keller und Hochhalter im Einzel.

Herren D Pokal

TSV Böbingen III – TSV Mögglingen II  0:4

 

Für Böbingen spielten: Haenger, Keller und Hochhalter.


Tischtennis: Ergebnisse vom 18. - 22.Novmeber 2023

Herren-Kreisliga A Ost
TSB Schwäbisch Gmünd II – TSV Böbingen 6:9

 

Im Auswärtsspiel beim TSB Schwäbisch Gmünd II konnte die Böbinger Mannschaft mit einem verdienten 9:6 Sieg, zwei sichere Punkte gegen den Abstieg, einfahren und sich im Kampf gegen den Abstieg ein bisschen Luft verschaffen. In einem Spiel, in dass bis zum Stand von 6:6 auf Messer Schneide stand, konnte sich lange Zeit keine Mannschaft absetzen. Doch im zweiten Durchgang schaffte die Mannschaft endlich den Durchbruch.  Da bis auf P. Eßwein niemand verlor, waren die restlichen Spieler im Einzel erfolgreich und erkämpften Punkt um Punkt. Zum „Man of the Match“ avancierte dabei Stefan Frank, der seine beiden Einzel souverän mit 3:0 gewann und mit Doppelpartner Michael Harz einen Sieg im Anfangsdoppel zum Sieg beisteuerte.

Außerdem waren erfolgreich: Henniger/Wahl im Doppel und Henniger, Harz, Wahl und Rüdenauer (2x) im Einzel.  

Sollte in den beiden ausstehenden Begegnungen gegen Durlangen und den Tabellenletzten Herlikofen II zumindest ein Sieg möglich sein, so hätte die Mannschaft am Ende der Vorrunde ihr Minimalziel  - nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen – erreicht. 


Herren-Kreisliga B Ost
TTC Leinzell III – TSV Böbingen II 9.6

 

Eigentlich hatte man gegen TTC Leinzell III ein besseres Abschneiden erwartet. Doch wie so oft gaben auch in dieser Begegnung die Doppel den Ausschlag über Sieg und Niederlage. Und genau die Anfangsdoppel Schmidt/Windmüller, Feucht/Klotzbücher und Killer F. /Killer A. waren es, die sich am Anfang der Begegnung nicht durchsetzen konnten und der Mannschaft mit einem 0:3 Rückstand einen schwierigen Start in die Partie  bescherten. Und dieser Rückstand begleitete die Mannschaft bis zum Ende der Begegnung, bei der nach über 3 Stunden Spielzeit der TTC Leinzell III als verdienter Sieger feststand.

Im Einzel punkteten: Feucht (2X), Schmid, Klotzbücher, Killer A., und Killer F.


TSV Böbingen II – TV Mögglingen II 2:9

 

In einer Begegnung zweier spielerisch ungleich starken Mannschaften musste sich die Zweite aus Böbingen im Derby gegen die Zweite aus Mögglingen mit 2:9 geschlagen geben. Dabei ereilte sie gleich von Anfang an das Pech, keine der drei Anfangsdoppel gewinnen zu können. Einem 0:3 Rückstand, in denen die Doppel Feucht/Klotzbücher, Kaljuk/ Killer A. und Müller /Killer F. chancenlos waren, folgten zwei Einzelspiele im vorderen Paarkreuz, wo lediglich Feucht seinem Gegenspieler Laufer Paroli bieten konnte. Doch eine 2:0 Führung reichte für ihn nicht aus, um das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Laufer drehte die Partie und gewann im Entscheidungssatz mit 3:2. An der Nebenplatte war Kaljuk gegen Oefler chancenlos. Er verlor glatt mit 3:0.  So startete man mit einem 0:5 Rückstand in diese Partie. Nachdem aber Klotzbücher einen 3:2 Sieg gegen Schlosser A. verbuchen konnte, nahmen die Böbinger den Kampf erst richtig auf und zwangen den Gegner oft in den Entscheidungssatz. Dabei gelang Egon Kaljuk im vorderen Paarkreuz die Nr. 1 der Mögglinger J. Laufer 3:2 zu besiegen und damit einen weiteren Punkt für die Mannschaft zu erringen. Doch es blieb bei dieser Ausbeute – mehr war nicht drin.

Am Ende musste die Böbinger Mannschaft  den verdienten Sieg der Gäste anerkennen und das taten sie in der Gewissheit, dass dieser Gegner, an diesem Mittwoch spielerisch einfach zu stark war, um Zählbares zu erringen.


Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende 10.-12. November 2023

Herren-Kreisliga A Ost
TSV Böbingen I – TTC Leinzell II 8:8

Zu einem überraschenden Punktgewinn kam unsere erste Mannschaft am Wochenende gegen den Gast vom TTC Leinzell, der im Verlauf der Vorrunde bisher nur ein Spiel verloren hatte.

Wesentlichen  Anteil an diesem wichtigen 8:8 Unentschieden hatten Tobias Henninger im mittleren  und Jürgen Wahl im hinteren Paarkreuz. Beide steuerten jeweils zwei Einzelsiege bei und sorgten mit ihren Erfolgen dafür, dass die Begegnung bis zum Schlussdoppel beim Stand von 8:7 spannend blieb.  Außerdem waren sie gemeinsam im Doppel erfolgreich.

Für die restlichen Punkte sorgten Frank/Harz im Doppel und Frank und Harz jeweils im Einzel.

Und hätten Patrick Eßwein und Jens Rüdenauer im Einzel jeweils im Entscheidungssatz etwas mehr Glück gehabt, so hätte sich die Böbinger Mannschaft mit einem doppelten Punktgewinn belohnen können.  Diese Chance hatte auch das Doppel Frank/Harz im Schlussdoppel, doch auch ihnen war der Erfolg nicht vergönnt. Eine klare 2:1 Niederlage verschaffte so dem TTC die Möglichkeit, wenigstens mit einem Punktgewinn ins Leintal zurück fahren zu können.


 

Herren-Kreisliga B Ost
TSV Böbingen II – TSB Schwäbisch Gmünd 9:6

In einer interessanten und dennoch etwas ungleichen Begegnung, in der der Tabellenletzte und zudem ersatzgeschwächte TSB Schwäb.Gmünd der II. Böbinger Mannschaft bis zum Schluss alles abverlangte, setzte sich die Böbinger Mannschaft am Ende, dank seiner routinierteren Spieler, verdient mit 9:6 durch und erkämpfte sich so zwei wichtige Heimspielpunkte.

Nach drei Doppelsiegen am Anfang der Begegnung durch Feucht/Klotzbücher, Kaljuk/Killer A, und Müller/Killer F. führten die Böbinger gleich zu Beginn mit 3:0 und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis  dieser Gegner schnell und klar besiegt werden konnte. Doch der erste Eindruck täuschte. Die Gmünder- und Gmünderinnen wehrten sich im Verlauf der Partie nach Kräften und waren Dank ihres vorderen Paarkreuzes (hier blieben Kaljuk und Feucht sieglos) in der Lage das Spiel offen zu gestalten und mit Radek Richter hatten sie im hinteren Paarkreuz einen unscheinbaren aber schwer zu bespielenden Spieler, der sowohl Killer F. als auch Müller überraschend bezwang.  Letztendlich war es dann doch Fritz Killer, der seinen zweiten Gegner  an diesem Abend ,nach einem 2:0 Rückstand, niederkämpfte und im Entscheidungssatz mit 12:10 besiegte und damit den Siegpunkt für Böbingen holte.

Die restlichen Punkte erkämpften Klotzbücher (2x), Andreas Killer (2x) und Müller (1x).

 


Herren-Kreisliga C Ost
TSV Böbingen III – TSV Lorch II 9:6

Dank eines glänzend disponierten vorderen Paarkreuzes, das in dieser wichtigen Begegnung mit Killer Fritz und Benjamin Baumstark besetzt werden konnte, sicherte sich die Dritte im Spiel gegen die Zweite aus Lorch drei wichtige Punkte im voraussichtlichen Abstiegskampf (insgesamt steigen drei Mannschaften ab).  Beide Spieler gewannen ihre Einzel nach guter und überzeugender Leistung und sorgten damit für die Grundlage des erfolgreichen Abschneidens der Mannschaft. Zudem steuerte Baumstark einen Sieg im Doppel mit Doppelpartner Mieskes bei.

Ein weiterer Sieg im Doppel durch Windmüller/Wolkenstein und zwei Einzelsiege durch Wolkenstein und Windmüller rundeten das 9:6 Erfolgserlebnis am Wochenende ab.

 


 

Tischtennis: Ergebnis vom Wochenende, den 28. Oktober 2023

Herren-Kreisliga B Ost
DJK Schwäbisch Gmünd II – TSV Böbingen II 8:8

In einer bis zuletzt spannenden Begegnung zweier stark ersatzgeschwächter Mannschaften, trafen die Zweite der DJK Schwäbisch Gmünd gegen die Zweite aus Böbingen an. Während die Gmünder ohne drei Stammspieler antreten mussten, musste auch Böbingen auf Feucht, Klotzbücher und F. Killer verzichten. Sie wurden durch E. Kaljuk, B. Baumstark und H. Mieskes vertreten. Damit war man gespannt auf den Verlauf dieser Begegnung.

Obwohl die Gmünder besser aus den Startlöchern kamen und gleich nach den Anfangsdoppel und den beiden überlegenen Begegnungen im vorderen Paarkreuz mit 4:1 führten, sorgten vier Siege in Folge durch Müller, Killer, Baumstark und Mieskes für eine verdiente 5:4 Führung der Böbinger Mannschaft.  Den ersten Punkt im Doppel steuerte dabei die neue Doppelpaarung Kaljuk/Müller bei. Doch die Gmünder, deren Punktekonto vor dieser Begegnung 8:2 Punkte aufwies, ließen sich durch diesen knappen Rückstand nicht beirren. Souveräne Siege durch den stark aufspielenden Malik, den routinierten Eberst und durch Böttinger, bei denen lediglich Andreas Killer ein Satz gegen Materialspieler Böttinger vergönnt war, (Schmid und Kaljuk verloren jeweils ihre Einzel) brachten den Gegner erneut mit 7:5 in Führung.  Im Anschluss waren es dann wieder Müller, Baumstark und Mieskes, die die Partie offen gestalten und erneut eine wichtige 8:7 in Führung herausspielen konnten. Damit war der Böbinger Mannschaft ein überraschendes und leistungsgerechtes  8:8 Unentschieden gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Gmünd sicher.  Mit dieser Gewissheit und zufrieden mit der bisherigen Gesamtleistung der Mannschaft, traten Kaljuk/Müller zum Schlussdoppel an. Überraschend undisponiert und etwas unkonzentriert, verloren sie dieses Spiel glatt mit 3:0 und verpassten damit die Sensation aus Böbinger Sicht.

Mit diesem wichtigen Punktgewinn, verfügt Mannschaft nach 6 Spielen über 7:5 Punkte und freut sich auf das nächste Heimspiel gegen TSB Gmünd III am 11.11.2023.

 

Tischtennis: Neues Outfit

Am Freitag, den 20. Oktober trafen sich die Aktiven, Jugendspieler, Mitglieder der Behindertensportgruppe und passive Spieler der Tischtennisabteilung zum Fotoshooting im MZR der Schule.

Der Fa. Autowelt Marton+ GmbH & Co.KG danken wir auf diesem Wege noch einmal für die großzügige, finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung der neuen Spieltrikots.

Thomas Klotzbücher
Abteilungsleiter

Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende 21. u. 22.10.2023

Herren-Kreisliga A Ost
TSV Böbingen – TSGV Waldstetten II 4:9

Eigentlich hatte man sich im Heimspiel gegen Waldstetten mehr ausgerechnet, doch was an diesem Abend eigentlich fehlte, das war die mannschaftliche Geschlossenheit unserer Mannschaft. Mit Frank, Esswein, Wahl und Ersatzmann Haenger, der für Henninger spielte, konnten gleich vier Spieler im Einzel nicht punkten. Das, kommt recht selten vor.  Das spielte dem Gegner natürlich voll in die Karten, denn nach einer verdienten 5:3 Führung der Gäste, bei der 4 Begegnungen erst im Entscheidungssatz entschieden wurden, konnte diese Führung auf 8:3 ausgebaut und die Weichen für einen Auswärtserfolg der Waldstetter gestellt werden. Pechvogel des Abends war Patrick Esswein, der in beiden Einzeln, nach jeweils 2:0 Führung, im Entscheidungssatz verlor. Dass er trotz Verletzung sein zweites Einzel zu Ende spielte, ehrt ihn umso mehr.

Gegen Waldstetten wurde wie folgt gepunktet: Haenger/Wahl im Doppel und Harz (2x) und Rüdenauer (1x) im Einzel.

TSV Alfdorf – TSV Böbingen 9:6

Ein Sieg im Anfangsdoppel durch Frank/Harz und zwei Einzelsiege durch Frank und Rüdenauer sorgten in dieser Begegnung, in der mit Esswein (2) und Henninger (3) gleich zwei Stammspieler fehlten, für einen ausgeglichenen 3:3 Zwischenstand. Drei Niederlagen in Folge, bei denen Wahl, Klotzbücher und Haenger jeweils mit 3:1 das Nachsehen hatten, brachten die Heimmannschaft mit 6:3 in Führung. Doch mit zwei souverän herausgespielten Siegen im vorderen Paarkreuz, durch Frank und Harz, kamen die Böbinger auf 5:6 heran. Daraufhin folgte wohl die spannendste Begegnung dieses Sonntagsvormittags, in der Wahl mit 12:10, 10:12, 11:13, 11:9 im Entscheidungssatz mit 11:6 gegen J. Greiner unterlag. Beim Spielstand von 5:7 ging dann Jens Rüdenauer an die Platte. Mit seinem zweiten Einzelsieg, einem glatten 3:0 gegen Maier, verkürzte er auf 6:7 und schuf damit die Chance zum Unentschieden oder gar zum Sieg. Doch die Alfdorfer Spieler Holz und Fritz erwiesen sich im hinteren Paarkreuz zu stark für Klotzbücher und für Haenger. Beide Spiele gingen mit 3:0 bzw. 3:1 an Alfdorf und damit auch der verdiente 9:6 Sieg.

Herren-Kreisliga B Ost

TSV Böbingen II – FC Spraitbach 9:5

Zu einem glücklichen, aber wichtigen 9:5 Sieg kam die zweite Mannschaft an diesem Wochenende gegen die stark ersatzgeschwächte Mannschaft aus Spraitbach, die zudem nur mit 5 Spielern antreten konnte.

Obwohl ersatzgeschwächt, konnte Spraitbach bis zum Spielstand von 5:4 Böbingen erstaunlich Paroli bieten. Erst der wichtige 3:1 Sieg von Feucht gegen Seeger, brachte die Zweite aus Böbingen auf die Siegerstraße. Mit einer 6:5 Führung im Rücken, sorgten Killer A, Müller und Killer F. mit ihren 3:0 Siegen für die endgültige Entscheidung und einen wichtigen Heimerfolg.

Die restlichen Punkte holten bzw. sicherten: Feucht/Killer A. und Müller/Killer F. im Doppel und Killer A., Müller und Killer F. im Einzel. 

Für Böbingen spielten außerdem Schmid W. und B. Baumstark.


Herren-Kreisliga C Ost
TSV Böbingen III – TV Mögglingen III 9:6

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der die Dritte, gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft vom TV Mögglingen III, in Bestbesetzung antreten konnte, konnte die Mannschaft mit 9:6 gegen Mögglingen den ersten Sieg in dieser Spielrunde einfahren und die rote Laterne abgeben.

Für dieses Ergebnis, das Hoffnung auf weitere Erfolge in dieser Spielrunde macht, sorgten im Doppel Haenger/Keller und Baumstark/Mieskes und im Einzel Haenger, Baumstark, Mieskes, Windmüller, Wolkenstein (2) und Keller.

Das nächste Heimspiel am 10.11. gegen den TSV Lorch II wird zeigen, ob der spielerische Aufwärtstrend der Mannschaft anhält und evtl. auch erste Auswärtspunkte geholt werden können.


Tischtennis: Entscheidung am „grünen Tisch“

Jetzt haben wir die Gewissheit. Punkte gewonnen!!!! Durch den Einsatz eines nicht spielberechtigten Jugendspielers für die EK Welzheim, wurde das 8:8 Unentschieden unserer ersten Mannschaft gegen EK Welzheim annulliert und die Punkte dem TSV Böbingen gutgeschrieben. 


Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende, 14. Oktober 2023

Herren-Kreisliga A Ost
EK Welzheim II – TSV Böbingen 8:8

 Am Ende dieser Begegnung wusste man nicht, ob man bei diesem 8:8 Unentschieden einen Punkt gewonnen, oder einen Punkt verloren hatte. Doch angesichts der Tatsache, dass die Böbinger Mannschaft mit Stefan Frank (1) und Michael Harz (4) auf zwei wichtige Stammspieler verzichten musste,  konnte man  am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein. Entscheidend für die  aus
Böbinger Sicht getrübte Punkteausbeute, war erneut die  Schwäche im Doppel , wo aus vier möglichen Punkten  lediglich ein Punkt durch die Doppelpaarung Killer A./Müller  geholt werden konnte.  Schließlich hätte bei einer 8:7 Führung ein Erfolg im Schlußdoppel durch Henninger /Wahl den Sieg bedeutet. Doch das Welzheimer Doppel 1, das bereits im Anfangsdoppel, die Böbinger Paarung Eßwein/Rüdenauer glatt mit 3:0 bezwungen hatte, erwies sich auch für unser Doppel 1 als zu stark und rettete für Welzheim ein glückliches Unentschieden.

Bei der Aufstellung der Mannschaft erwies man mit der Nominierung der Ersatzspieler Klaus Müller und Andreas Killer ein glückliches Händchen, denn genau diese beiden Spieler waren es, die mit drei Einzelsiegen im hinteren Paarkreuz (dabei war Müller 2x und Killer A. 1x erfolgreich) dafür sorgten, die Begegnung nach einem 2:4 Rückstand offen zu gestalten. Die weiteren Punkte zur Punkteteilung steuerten Eßwein (1x), Henninger (1) und Jürgen Wahl (2x) bei.


Herren-Kreisliga C Ost
TSGV Waldstetten III – TSV Böbingen III 9:7

 In einer hart umkämpften Begegnung, die immerhin 3:40 Stunden dauerte und bei der insgesamt neun Begegnungen im Entscheidungssatz entschieden wurden, war es der dritten Mannschaft auch im dritten Spiel nicht vergönnt, den ersten Punkt in dieser neuen Spielrunde zu erzielen. Und der Hauptgrund, um es gleich vorneweg zu sagen, war einmal mehr die miserable Ausbeute in den Doppelbegegnungen, wo lediglich das Verlegenheitsdoppel Haenger/Keller als Doppel 2 souverän aufspielte und das Doppel 1 der Waldstetter glatt mit 3:0 bezwang. Das Doppel Baumstark/Mieskes verlor enttäuschend beide Begegnungen und das Doppel 3, das mit Wolkenstein/Hochhalter besetzt werden musste, war chancenlos.

Glänzten Haenger und Keller bereits im Doppel, nahmen beide diesen Schwung mit und setzten ihre Siegesserie in den Einzeln fort. Haenger wurde seiner Rolle im vorderen Paarkreuz mit zwei Einzelsiegen gerecht und Keller zeigte in beiden Einzeln richtige Kämpferqualitäten und siegte jeweils im Entscheidungssatz. Dieses Quäntchen Glück war Baumstark in seinen beiden Einzeln leider nicht vergönnt. Er verlor beide Einzel nach guter spielerischer Leistung jeweils im 5. Satz.

Die restlichen beiden Punkte zum 9:7 Sieg der Waldstetter Mannschaft steuerten Mieskes und Wolkenstein im mittleren Paarkreuz bei.

 

 Foto- Termin:

Am Freitag, den 20. Oktober, um 18:30 Uhr werden alle aktiven und nichtaktiven Spieler, die Jugendspieler und Spieler der Behindertensportgruppe gebeten, im MZR der Schule zu erscheinen, um sich dem Fotografen für das Abteilungsbild und für die fehlenden Einzelbildern in den neuen Spieltrikots zu stellen.

(Bitte weitersagen und das neue Trikot bitte nicht vergessen!!!)

Tischtennis:  Michael Harz/Helmuth Mieskes holen Doppel-Vereinsmeister- Titel 2023

 

Bei der diesjährigen Doppel-Vereinsmeisterschaft, die am 11. Oktober 2023 in der Römerhalle stattfand, zeigte sich Abteilungsleiter Thomas Klotzbücher erfreut, insgesamt 17 aktive und nichtaktive Spieler, davon immerhin 5 Spieler der I. Herren-Mannschaft, begrüßen zu dürfen. Zudem gesellte sich Ralf Maier, der langjährige Rekordhalter bei den Einzel-Vereinsmeisterschaften, zum illustren Teilnehmerfeld hinzu.

Nachdem die Teilnehmer sich mehrheitlich für den Austragungsmodus „Jeder gegen jeden“ entschieden hatten, die Hälfte der Spieler nach ihrer TTR-Punktezahl dem Lostopf 1 zugeordnet und ihnen Spieler aus Lostopf 2 zugelost wurden, war sehr bald klar, dass Losfee Niklas Conrad seinen Job mit Bravour erledigt hatte. Dass dabei nicht jedem Spieler der gewünschte Doppelpartner zugelost wurde, war mitentscheidend dafür, dass die Auslosung eine spannende Meisterschaft garantieren sollte. Doch diese spannende und dennoch undankbare Szenerie der Auslosung kennen einige ehrgeizige Spieler bereits aus den Vorjahren.

So gingen die Doppelpaarungen erwartungsvoll ans Werk, spielten Spiel um Spiel und spätestens nach der Hälfte der ausgetragenen Spiele, kristallisierte sich, nach Spielen mit unterschiedlichem Spielniveau, ein kleiner Favoritenkreis von drei Paarungen heraus, zu denen die Paarungen Henninger/Stadtmüller, Harz/Mieskes und Feucht/P. Haenger zählten. Doch ein klarer und souverän wirkender Favorit konnte nicht ausgemacht werden.

Eine deutliche 2:0 Niederlage der Doppelpaarung Harz/Mieskes gegen Feucht/Haenger bescherte dem bisher ungeschlagenen Doppel Harz/Mieskes den ersten und einzigen Verlustpunkt an diesem Abend. Alles schien so, als wenn das Satzverhältnis in diesem Jahr über die Meisterschaft entscheiden sollte. Damit war der Weg frei für das Doppel Henniger/Stadtmüller, das vorher zwar gegen Harz/Mieskes mit 1:2 das Nachsehen hatte, aber trotzdem das bessere Satzverhältnis aufweisen konnte. Doch im entscheidenden Spiel um Platz 1 patzte das favorisierte Überraschungsdoppel und verlor mit 2:1 Sätzen gegen das stark aufspielende Doppel Eßwein/Baumstark, das sich jedoch vorher zwei vermeidbare Niederlagen leistete.

Am Ende standen mit dem Doppel Harz/Mieskes die Sieger der diesjährigen
Doppel-Vereinsmeisterschaft
fest. Die Paarungen Feucht/Haenger (2) und Henninger/Stadtmüller (3) komplettierten das erfolgreiche Trio.

Die weiteren Platzierungen belegten nachstehende Doppel:

4. Müller /Krenz A.

5. Eßwein/Baumstark

6. Klotzbücher/Hochhalter

7. Maier R./N. Conrad

8. Rüdenauer/Keller R.

9. Frank/Silbernagel

Zum Gewinn der Doppelvereinsmeisterschaft 2023 gratulieren wir dem Doppel Harz/Mieskes ganz herzlich.                                    


Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende
5.10. bis 07.10.2023

Herren-Kreisliga A Ost
SV Plüderhausen V - TSV Böbingen 9:6

Nach der unglücklichen 7:9 Heimniederlage gegen die SG Bettringen III trat unsere erste Mannschaft  beim ersten Auswärtsspiel dieser Spielrunde beim SV Plüderhausen V in Bestaufstellung auf und hoffte so (auch ohne Marco Reiner), an die Leistung der Rückrunde in der Spielrunde 2022/2023 anknüpfen zu können, wo im März dieses Jahres ein überzeugender 9:4 Sieg herausgespielt werden konnte.

So ging man die Partie entsprechend hoffnungsvoll an. Zwei Siege im Doppel durch Eßwein/Rüdenauer und Henninger/Wahl stand eine knappe 2:3 Niederlage von Frank/Harz gegenüber. Im vorderen Paarkreuz teilten sich Frank, der gegen Bäcker gewann und Eßwein, der gegen Überi das Nachsehen hatte, die Punkte. Eine Punkteteilung mit mittleren Paarkreuz, wo Harz klar punkten konnte und Henninger nach einer sehr engen Partie, sein erstes Einzel verlor, sorgte bis zum Spielstand von 4:3 für eine offene Spielgestaltung. Diese konnte durch eine weitere Punkteteilung im hinteren Paarkreuz fortgesetzt werden. Während Wahl Sylvie Katterfeld mit 3:2 regelrecht niederkämpfte, verlor Rüdenauer mit 1:3 gegen Heinrich. Beim Stand von 5:4 ging es in die Halbzeit. Mit seinem zweiten Sieg im Einzel stellte Frank seine derzeit gute Form zu Beginn dieser Spielrunde unter Beweis und baute die Führung aus. Doch beim Stand von 6:4, die Zeichen standen auf Sieg, kam der plötzliche Einbruch. Plüderhausen rappelte sich auf, besann sich auf seine kämpferischen Tugenden und drehte die Partie. Mit fünf Siegen in Folge stellte die Heimmannschaft den 9:6 Endstand her und revanchierte sich so, für die klare Niederlage im März. Beachtenswert in dieser Partie war die Tatsache, dass 24 Sätze in die Verlängerung gingen und 17 davon von Plüderhausen entschieden wurden.  

Herren-Kreisliga B Ost
TSV Lorch – TSV Böbingen II 9:1

In Lorch trat unsere Zweite mit Feucht, Schmid, Klotzbücher, Killer A., Müller und Killer F. in Bestbesetzung an. Doch an diesem Abend trennte die beiden Mannschaften ein Klassenunterschied voneinander. Auch wenn hier und da, dem Gegner einzelne Sätze abgenommen werden konnten, über ein 1:3 kam, außer Klaus Müller, (er gewann sein Einzel 3:1) kein Spieler hinaus.  Mit einem Satzverhältnis von 28:9 verlor die Mannschaft mit 1:9  und hat nach 4 Spielen mit 4:4 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto.

 

Herren-Kreisliga C Ost
TTC Leinzell IV – TSV Böbingen III 9:4

Zweites Spiel, zweite Niederlage – das ist das Fazit der dritten Mannschaft nach den ersten beiden Spieltagen. Während man im ersten Heimspiel gegen Durlangen chancenlos war, hatte man sich gegen Leinzell Chancen für eine spielerische Verbesserung ausgerechnet.  Doch ehe die Begegnung seinen Lauf nahm, stand die Mannschaft fast unerklärlich mit 0:7 mit dem Rücken an der Wand und war danach nur noch darauf bedacht, die völlige Blamage zu verhindern. Und das zeichnete die Mannschaft an diesem Abend dann auch aus. Durch Siege von Keller, Killer F., Baumstark und Mieskes kam man im zweiten Durchgang auf 4:8 heran. Während Wolkenstein in einer spannenden Begegnung bereits den 5 Punkt sicher stellte, kämpfte Windmüller an der Nebenplatte um den 6 Punkt. Dieser lag in der Verlängerung des 5.Satzes immer wieder in der Luft. Doch am Ende hatte der Leinzeller Spieler das Glück auf seiner Seite. Mit 16:14 gewann er den entscheidenden 5. Satz und sicherte so, seiner Mannschaft den Siegpunkt zum 9:4.

0:4 Punkte nach zwei Spielen, ist sicher kein zufriedenstellender Auftakt zu Beginn der Spielrunde Die nächsten Spiele werden zeigen, ob die Mannschaft nach 1:9 und 4:9 in der Lage ist, den leicht erkennbaren Aufwärtstrend zu bestätigen.

Termin:

Am Mittwoch, den 11. Oktober 2023 (Beginn:  19:30 Uhr) findet unsere diesjährige Doppel-Vereinsmeisterschaft in der Römerhallte statt. Es ergeht herzliche Einladung.


Spieler der Tischtennisabteilung des TSV Böbingen präsentieren sich in neuen Trikots

Pünktlich zu Beginn der neuen Tischtennis-Spielrunde 2023/2024 konnten die Spieler des TSV Böbingen mit neuen Spieltrikots ausgestattet werden. Maßgeblichen Anteil daran hatte die Firma

                                    Autowelt Marton+ GmbH & Co.KG

aus Schwäbisch Gmünd-Hussenhofen.  Ausgestattet wurden dabei nicht nur die drei aktiven Herrenmannschaften, sondern auch drei Jugendmannschaften und die Spieler/innen der Behindertensportgruppe.

Die Tischtennisabteilung des TSV Böbingen, vertreten durch Abteilungsleiter Thomas Klotzbücher und Jugendspieler Mika Rieg, bedankten sich im Namen aller Abteilungsmitglieder persönlich beim Firmenchef
Bernd Marton für die großzügige Geldspende und die Unterstützung.

Helmuth Mieskes

Pressewart


Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende, 23.09. und 24.09.2023

Herren-Kreisliga B Ost

TSV Hussenhofen – TSV Böbingen II 1:9
TSV Böbingen II – TSV Heubach 9:6

Nach der klaren 3:9 Auftaktniederlage in dieser neuen Spielrunde 2023/2024 bei der TSGV Waldstetten II, hatte man sich fest vorgenommen, am Wochenende die ersten Punkte einzufahren. Und so ging man am Doppelspieltag Samstag/Sonntag auch voller Tatendrang zu Werke. Dabei hatte man das Glück, in beiden Spielen mit der Stammmannschaft antreten zu können.

Im zweiten Auswärtsspiel beim TSV Hussenhofen gab es zwar vier Spiele die erst im Entscheidungssatz mit 3:2 gewonnen werden konnten, aber Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten nicht nur diese Spiele für Böbingen erfolgreich entschieden werden, sondern weitere fünf.  Einer Niederlage im Doppel standen am Ende neun Siege zu Buche, die die Überlegenheit der Gastmannschaft auch in dieser Höhe (9:1) zum Ausdruck brachte.

Im Doppel punkteten Schmid/Killer und Müller /Killer F.;
Im Einzel waren erfolgreich: Feucht 2x, Schmid 1x, Killer A. 1x, Klotzbücher 1x, Müller 1x und Killer F. 1x.:

 

Im Heimspiel gegen den TSV Heubach war von Anfang an klar, dass mit diesem Aufsteiger ein weit spielerisch stärkerer Gegner an der Platte stehen sollte, als tags zuvor in Hussenhofen.   Schwieriger auch deshalb, weil mit Proksch und Baum im vorderen Paarkreuz zwei Spieler antraten, die an guten Tagen durchaus Spiele entscheiden können. Und bis zum Spielstand von 6:5 für Heubach – Feucht und Schmid verloren jeweils beide Einzel - schien die Rechnung für Heubach auch aufzugehen. Doch der Nachbar aus Heubach hatte die Rechnung ohne unsere gut disponierten Spieler im mittleren und vor allem in hinteren Paarkreuz gemacht. Klotzbücher, Killer A., Müller und Killer F.  legten in der zweiten Spielhälfte eine Serie von vier Einzelsiegen in Folge hin, drehten das Spiel  und sicherten der Mannschaft mit ihren Erfolgen damit den zweiten  doppelten Punktgewinn an diesem Wochenende.

Für die weiteren Punkte sorgten: im Doppel Schmid/Killer und Müller/Killer F. und im Einzel, Klotzbücher, Müller und Killer F.

Somit hat die Mannschaft zu Beginn der Spielrunde ihr Soll mit 4:2 Punkten erfüllt und kann den nächsten Begegnungen hoffnungsvoll entgegensehen.

 

 


Tischtennis: Saisonausblick 2023/2024

Marco Reiner wechselt zur SG Schorndorf

Bereits nach der Rückrunde der Spielrunde 2022/2023 zeichnete sich ab, dass Marco Reiner, die Nr. 1 des TSV Böbingen, den Verein verlässt, um sich der SG Schorndorf anzuschließen, wo bereits sein älterer Bruder Andreas in der 2. Herrenmannschaft in der Bezirksliga spielt.

Jetzt kurz vor Beginn der Spielrunde 2023/2024 hat der TSV Böbingen die Gewissheit, dass die erste Herrenmannschaft in dieser neuen Spielrunde ohne Marco auskommen muss. Marco hat den Verein, nach Rücksprache mit der Abteilungsleitung, nach zwei Jahren Spielzeit in der 1. Herrenmannschaft des TSV Böbingen in der Sommerpause verlassen und hat zur SG Schorndorf gewechselt.

Aus sportlicher Sicht bedauert die Abteilung natürlich diesen Schritt, jedoch hat man Verständnis, dass Marco sich als junger Spieler weiterentwickeln und höherklassig spielen will. Wir wünschen ihm bei seinem neuen Verein alles Gute und vor allem sportlichen Erfolg.  Für eine Rückkehr zum Heimatverein, steht beiden Reiner-Brüdern die Tür beim TSV Böbingen jederzeit offen.

 

Neue Spielrunde 2023/2024 beginn am Wochenende 16./17. September

Bereits in der Spielersitzung der Tischtennisabteilung am 10. Mai 2023 wurden die Weichen für die neue Spielrunde gestellt und entschieden, dass der TSV Böbingen auch in der Spielrunde 2023/2024 mit drei aktiven Herrenmannschaften antreten wird. Außerdem werden drei Jugendmannschaften ins Rennen um Tischtennispunkte geschickt.

Bei den Herren wird in der Vorrunde in nachstehender Aufstellung gespielt:

1. Herrenmannschaft 2. Herrenmannschaft   3. Herrenmannschaft
Kreisliga A Kreisliga B    Kreisliga C







1 Stefan Frank 1 Joachim Feucht 1 Patrick Haenger
2 Patrick Eßwein 2 Wolfgang Schmid 2 Benjamin Baumstark
3 Tobias Henninger 3 Thomas Klotzbücher 3 Helmuth Mieskes
4 Michael Harz 4 Andreas Killer 4 Tobias Windmüller
5 Jürgen Wahl 5 Klaus Müller 5 Martin Reiner
6 Jens Rüdenauer 6 Fritzt killer 6 Fabian Wolkenstein




7 Rudi Keller




8 Gottlieb Hochhalter



Wir wünschen jedem einzelnen Spieler alles Gute und viel Erfolg mit ihrer Mannschaft.



 

 

Tischtennis: Pokalergebnis vom 21. Mai 2023

 

TSV Böbingen Vizepokalsieger (Herren C-Pokal)

Nach dem überraschenden Erreichen der Final-Four Runde im diesjährigen Herren C Pokal, wurde die Endphase des Pokalwettbewerbs am 21. Mai 2023 in Plüderhausen ausgetragen.  Für das Halbfinale hatten sich TV Murrhardt III, SC Urbach I, DJK Schwäbisch Gmünd I und der TSV Böbingen I qualifiziert.

Die Auslosung wolle es so, dass Böbingen im Halbfinale zuerst auf die DJK Schwäbisch Gmünd traf, die in der Spielrunde 2022/2023 souverän den 2. Platz belegte. Doch durch den knappen 9:7 Erfolg gegen Böbingen in der Rückrunde  war die Gmünder DJK vorgewarnt.  Und die Warnung war berechtigt.  Denn nach dem Marco Reiner Köhler nach furiosem Kampf mit 3:2 in die Knie zwang, knüpfte die Mannschaft dort an, wo sie in der Rückrunde gegen die DJK aufgehört hatte. Stefan Frank und Patrick Esswein gaben sich in ihren Einzeln keine Blöße und entzauberten ihre Gegner Hruby und Stegmaier  mit zwei blitzsauberen Einzelsiegen. Beim Stand von 3:0 hatte man so das Finale fest im Visier. Und  mit dieser Euphorie durfte jetzt nichts mehr anbrennen. Das anschließende Doppel, in dem die DJK nichts entgegensetzen konnte, gewannen Frank/Reiner souverän. Mit einem überraschenden, aber verdienten 4:0 zog die Mannschaft ins Finale ein, für das sich kein geringerer Gegner, als der haushohe Favorit SC Urbach, bereits gegen TV Murrhardt III qualifiziert hatte.

Und so kam es wie es kommen musste. Der SC Urbach, bereits Meister der Spielrunde in der Herren-Kreisliga A, wollte unbedingt das Double schaffen und entsprechend konzentriert ging Böbingens Gegner zu Werke.  Am Ende dieser Pokalbegegnung stand ein verdienter 4:1 Sieg für Urbach. Lediglich Marco Reiner war es vergönnt den Ehrenpunkt zu holen.  Mit etwas mehr Glück (zwei Sätze gingen in der Verlängerung verloren) wäre es ihm fast gelungen, den Urbacher Spitzenspieler Tomaschek  zu ärgern.

Dennoch, die Mannschaft hat sich in Plüderhausen gut verkauft und kann mit dem Erreichen des. 2. Platzes sehr zufrieden sein.  Schade nur, dass „die Fangemeinde“ sofern es in der Tischtennisabteilung eine gibt, der I. Mannschaft in Plüderhausen die Unterstützung versagt hat.  Vielleicht wäre der Funke übergesprungen und die Mannschaft wäre im Endspiel über sich hinausgewachsen. Leider wurde diese Chance vertan.

 

Jungen U 19 erreichen 3. Platz beim diesjährigen
C- Bezirkspokal

Mit etwas Losglück hatte auch die II. U19- Jungen-Mannschaft die Endrunde im Bezirkspokal erreicht. Doch hier war das Spielniveau dann etwas zu hoch für unsere Jungen. Lediglich  Niklas Conrad  konnte beim 1:4 gegen die TB Beinstein II für den  Ehrenpunkt sorgen. Am Ende belegte man in der Aufstellung Niklas Conrad, Jadon Kast und Philipp Esche dennoch den 3. Platz. 


Tischtennis: Ergebnisse vom 21. April 2023

 

Herren-Kreisliga A Ost
SC Urbach – TSV Böbingen 9:0

Zum Abschluss der Spielrunde 2022/23 gab es für die ersatzgeschwächte Böbinger Mannschaft (mit Esswein, Henninger und Harz fehlten drei Stammspieler) in Urbach eine ordentliche Packung. Doch wer denkt, dass diese Niederlage der schwächeren Aufstellung zuzuschreiben ist, der liegt natürlich falsch.  Schließlich hat man diese Niederlage in erster Linie der Spielstärke des Gegners – dem SC Urbach -  zu verdanken, der das Spielgeschehen in dieser Spielrunde nach Bleiben beherrschte und ungeschlagen mit 36:0 Punkten verdient Meister wurde.  Also kein Beinbruch. Im Gegenteil. Die Böbinger Mannschaft hat in dieser Spielrunde Charakter gezeigt und nach einer verunglückten Vorrunde eine hervorragende Rückrunde gespielt. Dabei konnte am Ende ein 5. Platz erreicht werden.  Das ist mehr, als man erwarten konnte. 

In Urbach standen an der Platte: Reiner Marco, Frank, Wahl, Schmid, Klotzbücher und Killer A.               

 

Herren-Kreisliga C Ost
TSGV Waldstetten III – TSV Böbingen III 6:9

Im letzten Spiel dieser Spielrunde überraschte die III. Böbinger Mannschaft Dank einer starken Mannschaftsleistung in Waldstetten.  Am Ende konnte sich das Ergebnis – ein 9:6 sieg - wirklich sehen lassen. Dabei konnten sich besonders Fritz Killer, Benjamin Baumstark und Rudi Keller mit je zwei Einzelsiegen erfolgreich in Szene setzen.  Nachdem die Waldstetter nach dem ersten Durchgang noch mit 5:4 führten, leitete  Fritz Killer mit seinem zweiten Einzelerfolg die Wende ein.  Die erstmalige Führung zum 6:5 erkämpfte P. Haenger. Diese baute Benny Baumstark auf 7:5 aus.  Die anschließende Niederlage von Tobi Windmüller änderte nichts am Spielverlauf. Böbingen befand sich bereits auf der Siegesstraße, denn die beiden Ersatzspieler Rudi Keller und Gottlieb Hochhalter rechtfertigten ihre Aufstellung in allen Belangen und sicherten der Mannschaft einen verdienten 9:6 Sieg.

Den Punkt im Anfangsdoppel steuerte das Doppel Killer/Haenger bei.

In einer breiten zweiten Tabellenhälfte erreichte die Mannschaft am Ende dieser Spielrunde letztendlich einen 5. Platz – eine Platzierung mit der man durchaus zufrieden sein kann.

 

Tischtennis: TSV Böbingen 1 erreicht das Halbfinale im Bezirkspokal

 

VFL Waiblingen I – TSV Böbingen I    0:4

Mittendrinn statt nur dabei. Einen guten Riecher hatte unser Paparazzi (Cheffe), als er als Fan mit zum Pokal-Auswärtsspiel nach  Waiblingen fuhr.
Dort sah er eine Pokalbegegnung, mit einem Spielverlauf den man so nicht erwarten konnte, da die Waiblinger  TTR-punktemäßig unserem Team  eigentlich  überlegen waren.
Marco Reiner sorgte mit einem glatten 3:0 Sieg für den optimalen Beginn, dem danach Stefan Frank nicht  nachstehen wollte und seinen Gegner Schulcz (TTR 1627-mit einer Bilanz  von 15:0 Siegen in der Rückrunde) in einem hochklassigen Spiel, mit grandiosen Ballwechseln  denkbar knapp mit 12:10 im fünften Satz besiegen konnte. Im dritten Einzel hatte es Patrick Eßwein mit dem Routinier Hans Müll zu tun. Von Anfang an setzte Patrick seinen Gegner mit seiner druckvollen  Vorhand  immer wieder unter Druck, drängte ihn geschickt von der Platte und hamsterte Punkt um Punkt. In drei klaren Sätzen bewies Patrick einmal mehr seine „alte“ Stärke und brachte unsere Mannschaft mit 3:0 in Führung. Dieser überraschende Vorsprung beflügelte das Trio in besonderer Weise. Denn im anschließenden Doppel setzten Marco Reiner und Stefan Frank mit einem klaren 3:0 Sieg  ein Ausrufezeichen der besonderen Art auf dieses Pokalspiel, dass die Mannschaft nach einer Stunde Spielzeit mit einem glatten 4:0 Sieg beendete.

Das erfolgreiche Trio erreicht somit die Pokalendrunde am 21.05.2023 in Plüderhausen.
Dort wird unter den „Final Four“ der   Bezirkspokalsieger der Herren C-Klasse ermittelt.
KLASSE LEISTUNG ---BOCKSTARK. Glückwunsch zum Erreichen der Finalrunde!!!

 

 


 

 

Tischtennis: Andreas Killer – neuer Spatzabrettle-Vereinsmeister 2023

 Am 12. April fand die diesjährige Spatzabrettle-Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung in der Römerhalle statt. In Abwesenheit von Patrick Esswein, dem Abonnementsieger der letzten drei Vereinsmeisterschaften, konnte Abteilungsleiter Thomas Klotzbücher in ilusteres Teilnehmerfeld von 21 Spielern begrüßen, darunter hauptsächlich Aktive der drei Herren-Mannschaften, einen Jugendlichen und vier passive Abteilungsmitglieder.

Der vorgeschlagene Spielmodus sah drei Gruppen a‘ 7 Spieler, ohne Rücksicht auf die TTR-Spielstärke, vor. Eine ausgewogene Auslosung versprach in allen drei Gruppen spannende Begegnungen. Und so kam es dann auch. Das gewöhnungsbedürftige Spatzabrettlespiel, das so manchen Offensivspieler zur Verzweiflung  bringt, sorgte in den drei  Gruppen für so manche Überraschung. Am Ende setzen sich nicht immer die spielstarken Spieler durch, sondern Diejenigen, die mit den begrenzten Möglichkeiten des Spatzabrettles besser klarkamen. Glück, spielte dabei natürlich in engen Begegnungen auch eine entscheidende Rolle.

Nach den Vorrundenspielen standen mit Andreas Killer, Helmuth Mieskes und Stefan Frank die Gruppenersten fest. Im Platzierungsspiel um Platz 1 setzte sich Andreas Killer sowohl gegen Helmuth Mieskes als auch gegen Stefan Frank souverän durch und sicherte sich nach 2006 zum zweiten Mal den Titel des Spatzabrettles-Vereinsmeister. Platz zwei belegte Stefan Frank. Helmuth Mieskes wurde Dritter. Dem neuen Vereinsmeister gilt unser Glückwunsch.

Die weiteren Platzierungen belegten:

4 Tobias Henninger 13 Fritz  Killer
5 Ralf Maier 14 Petra Reiner
6 Jens Rüdenauer 15 Patrick Haenger
7 Joachim Feucht 16 Martin Reiner
8 Thomas Klotzbücher 17 Valentin Silbernagel
9 Ingo Stadtmüller 18 Rudi Keller
10 Fabian Wolkenstein 19 Gottlieb Hochhalter
11 Benjamin Baumstark 20 Frank Feil
12 Rainer Conrad 21 Niklas Conrad

Tischtennis:

Ergebnisse vom Wochenende, den 1. April 2023

 

Herren-Kreisliga A Ost
DJK Schwäbisch Gmünd – TSV Böbingen 7:9

 Im Auswärtsspiel bei der DJK Schwäbisch Gmünd, nützte die erste Mannschaft die Gelegenheit, beim Tabellenzweiten und bereits feststehenden Aufsteiger, ihre blendende Form der Rückrunde unter Beweis zu stellen und dem Favoriten aus Gmünd in einem dreistündigen Kampf alles abzuverlangen.  Am Ende setzte sich die DJK nach spannendem Spielen mit 9:7 durch, wohl auch deshalb, weil erstmals wieder drei Niederlagen im Doppel hingenommen werden mussten und mit Frank und Schmid gleich zwei Spieler im Einzel erfolglos blieben.

Als großer Erfolg der Mannschaft kann gewertet werden, dass die Begegnung bis zum Stand von 6:6 offen gestaltet werden konnte und Michael Harz die Mannschaft nach einer spannenden 5-Satz-Begegnung sogar mit 7:6 in Führung gebracht hatte. Bis zu diesem Stand konnten besonders die beiden Youngster im Team, Marco Reiner und Patrick Esswein mit je zwei Einzelsiegen voll überzeugen und die Mannschaft im Rennen halten. Dabei gelang Marco das Kunststück den beiden bisher verlustpunktfreien Spielern Bofinger (14:0) und Köhler (14:0) zwei empfindliche Niederlagen zuzufügen und dabei seine Klasse in dieser Spielklasse einmal mehr unter Beweis zu stellen.  Für die restlichen Punkte sorgte das Doppel Frank/Reiner und Wahl im Einzel.

Und wenn Schmid, der einen 2:0 Satzrückstand gegen Eberst im hinteren Paarkreuz aufgeholt hatte, die Kraft gehabt hätte, im Entscheidungssatz dagegen zu halten, wäre eine Punkteteilung möglich gewesen. So bleibt nach diesem Spiel die Erkenntnis, dass diese bisherige Rückrunde der ersten Mannschaft, trotz dieser Niederlage, viel Freude bereitet hat und die Mannschaft (es fehlte Tobi Henninger) in dieser Spielklasse seinen Platz gefunden hat. Vielleicht gelingt der Mannschaft gegen Tabellenführer Urbach nach den Osternferien im letzten Spiel der Rückrunde eine ähnlich gute Leistung.

 

Herren-Kreisliga B Ost
TV Herlikofen II – TSV Böbingen II 2:9

Der Verlauf dieser für Böbingen sehr enttäuschenden Auswärtsbegegnung ist schnell erzählt. Nach zwei Siegen im Doppel durch Müller /Killer A. und Feucht/Klotzbücher gelang der Mannschaft diesmal kein einziger Sieg im Einzel. So etwas erlebt man als Spieler nicht oft. Die Zweite aus Böbingen, die den  Ausfall von Rüdenauer und Schmid kompensieren musste, war in allen drei Paarkreuzen von Anfang an unterlegen und fand keine spielerischen Mittel, die mannschaftliche Geschlossenheit der Herliköfer zu durchbrechen.

Für Böbingen II spielten außerdem Mieskes und P. Haenger.

 

Herren-Kreisliga C Ost
TSV Heubach – TSV Böbingen III 9:6

In einer Begegnung zweier ersatzgeschwächter Mannschaften, konnte Böbingen gegen den Tabellenführer aus Heubach, der mit Proksch und Baum im vorderen Paarkreuz antrat,  erstaunlich lange gut mithalten. Besonders das Doppel Windmüller/M. Reiner und Reiner und Wolkenstein – beide punkteten je zweimal im Einzel – sorgten dafür, dass die Begegnung nicht ganz so einseitig verlief. Den sechsten Punkt für Böbingen steuerte Windmüller bei.

Für Böbingen III spielten außerdem: F. Killer, Baumstark und Hochhalter.

 

Termin:

Mittwoch, 12. April 2023, 19.00 Uhr – Spatzabrettle-Vereinsmeisterschaft in der Römerhalle
+Trikot- Anprobe

 

Tischtennis: Helmuth Mieskes als stellv. Abteilungsleiter verabschiedet

Bei der diesjährigen TT-Abteilungsversammlung am 24. März 2023 nahm Abteilungsleiter Thomas Klotzbücher die Gelegenheit wahr, den bisherigen stellv. Abteilungsleiter Helmuth Mieskes, der dieses Amt von 1984-1988 und von 2005 bis 2023 insgesamt 23  Jahre bekleidete, zu verabschieden. Thomas hob Helmuths Verdienste für die Tischtennis-Abteilung, besonders während der Amtszeit (2005-2022) von Martin Reiner hervor, – er ist gleichzeitig langjähriger Schriftführer, Pressewart und Chronist der Abteilung - und dankte ihm mit einem Präsent der Abteilung für sein bisheriges Engagement und seinen Einsatz für die Abteilung.

Jens Rüdenauer neuer Stellv. Abteilungsleiter, Patrick Haenger neuer Jugendleiter

Mit der Wahl von Jens Rüdenauer, dem bisherigen Kulturwart der TT-Abteilung, zum stellv. Abteilungsleiter und der Wahl des bisher kommissarisch eingesetzten Jugendleiter Patrick Haenger zum offiziellen Jugendleiter ist der Abteilung innerhalb von zwei Jahren – vor einem Jahr wurde Thomas Klotzbücher zum Abteilungsleiter gewählt – ein geräuschloser und sehr erfreulicher Wechsel an der Abteilungsspitze gelungen, der dafür Sorge tragen wird, die Abteilung weiterhin erfolgreich zu führen. Damit sind die Weichen für die Zukunft erfolgreich gestellt.

Mit der Wahl von Benny Baumstark zum stellv. Jugendleiter, Joachim Feucht (Gerätewart), Ulrich Boigner (Leiter Behindertengruppe) und Martin Reiner (Webmaster/Homepage) konnten die diesjährigen Wahlen ordnungsgemäß vorgenommen und alle Ämter besetzt werden. 


 

Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende,
24. März 2023

 

Herren-Kreisliga A Ost
TSV Lorch – TSV Böbingen 5:9

 

Beflügelt vom berechtigten Lob des Abteilungsleiters Thomas Klotzbücher  bei der diesjährigen Abteilungsversammlung, über das bisherige sportliche Abschneiden in der Rückrunde, trat die Erste beim Tabellenletzten TSV Lorch selbstbewusst an und versuchte dieses Lob mit einem weiteren Sieg zu rechtfertigen. Gleich vorneweg, das gelang der Mannschaft auch. Doch der Weg zum 9:5 Auswärtserfolg war diesmal etwas zäh. Die Mannschaft tat sich schwer, obwohl man nach Siegen im Doppel durch Reiner/Frank und Harz/Rüdenauer und einem Einzelsieg durch Frank mit 3:1 in Führung gegangen war. Das erfolgsverwöhnte und verlustpunktfreie Doppel Henninger/Wahl musste erstmals Federn lassen und der wieder genesene Marco Reiner hatte bei seiner 1:3 Niederlage gegen die eklige Spielweise von D. Hubschneider keine spielerischen Mittel gefunden, um dagegen zu halten. Als dann auch Harz gegen Fink etwas enttäuschend mit 1:3 verlor, stand es plötzlich 3:3. Ein Zwischenspurt von 4 Siegen in Folge war nötig, um die Mannschaft mit 7:3 in Führung zu bringen. Henninger, Rüdenauer, Wahl und M. Reiner erledigten ihren Ausgaben souverän im Eilgalopp und ebneten der Mannschaft den Weg zum Sieg. Doch Lorchs Gegenwehr hielt an. Mit jeweils klaren 3:0 Siegen überraschten sie Frank und Henninger in beiden Spielen und verkürzten auf 5:7.

Den Schlusspunkt auf diesen glanzlosen 9:5 Sieg setzten Harz und Wahl mit weiteren zwei Siegen im Einzel. Doch am Ende zählten nur der Sieg und der doppelte Punktgewinn.

 

Herren-Kreisliga B Ost
TTC Leinzell III – TSV Böbingen II 5:9

 

Obwohl man in dieser Begegnung mit Müller und Schmid im vorderen Paarkreuz gegen Stütz L. und Ihrig nicht punkten konnte, war auf den Rest der Mannschaft, vor allem auf Andreas Killer, Fritz Killer und Thomas Klotzbücher, die jeweils zwei Einzelsiege beisteuerten, Verlass.  In einer Begegnung, in der vor allem 3:0 Siege auf beiden Seiten überwogen, verbuchte unsere Zweite am Ende das bessere Ende für sich.  Killer A. /Klotzbücher gewannen ihr Anfangsdoppel und Ersatzmann Patrick Haenger rechtfertigte seiner erneute Aufstellung mit einem Sieg im Einzel und einem Sieg im Doppel an der Seite seines Doppelpartners W. Schmid.

Damit konnte die II. Mannschaft mit einem weiteren Sieg ihren 3. Tabellenplatz festigen und freut sich nun auf das letzte Auswärtsspiel am Samstag gegen den TV Herlikofen II.

Tischtennis: Ergebnisse vom

15.03.-19.03.2023

Herren-Kreisliga A Ost
TSV Böbingen – TSV Alfdorf  6:9

 

Nach vier Siegen in Folge, war es der ersten Mannschaft des TSV Böbingen nicht vergönnt, diese beeindruckende Serie im Heimspiel gegen den TSV Alfdorf weiter auszubauen. Doch die 6:9 Niederlage hatte seine Gründe. Und die waren spielentscheidend. Zum einen fehlte Marco Reiner im vorderen Paarkreuz und zum anderen blieben mit Esswein, der ins vordere Paarkreuz aufrückte, Henninger, der in beiden Spielen weit unter seinen Möglichkeiten blieb und Ersatzmann Rüdenauer, gleich drei Spieler im Einzel erfolglos. Dazu kam, dass die beiden nicht eingespielten Paarungen im Doppel (Eßwein/Harz und Frank/Rüdenauer) chancenlos waren.

So startete die Mannschaft gleich mit einem Rückstand von 1:5. Lediglich die bisher in der Rückrunde verlustpunktfreie Doppelpaarung Wahl/Henninger hielt sich schadlos und gewann gegen Maier/Fritz.  Im Anfangseinzel verlor Frank nach 2:0 Führung im 5. Satz knapp gegen Petzold und Eßwein bekam gegen Nagel seine Grenzen aufgezeigt. Siege von Harz und Wahl, die beide ihre aktuell gute Form unterstrichen,  brachten die Mannschaft wieder näher heran. Doch beim Stand von 3:5 verlor Rüdenauer, nach 0:2 Rückstand, knapp gegen Holz im 5. Satz.  Während Frank sein zweites Einzel gegen Nagel überraschend klar mit 3:1 gewann, unterlag Eßwein mit 1:3 gegen Petzold.

Beim Stand von 4:7 lagen die Hoffnungen jetzt auf dem mittleren und hinteren Paarkreuz. Doch zwei Siege von Harz und Wahl reichten nicht aus, um Alfdorf ins Schlussdoppel zu zwingen.  Damit war die erste Niederlage in der Rückrunde besiegelt.

Herren-Kreisliga A Ost
TSV Böbingen – SV Plüderhausen V  9:4

Nach der vielleicht vermeidbaren Niederlage gegen Alfdorf trat die Böbinger Mannschaft mit etwas Wut im Bauch, aber hochmotiviert und hellwach am Sonntagmorgen gegen SV Plüderhausen V an.

Mit der Erinnerung an die 4:9 Vorrundenniederlage, legte die Mannschaft, die erneut auf Marco Reiner verzichten musste, furios los. Mit zwei Siegen im Doppel durch Frank/Harz und Henninger /Wahl und zwei überraschenden Siegen im vorderen Paarkreuz durch Frank und Eßwein ging die Mannschaft verdient mit 4:1 in Führung. Das war ein guter Anfang und sehr beruhigend. Im Anschluss nahmen Harz und Wahl diesen wertvollen Anfangsschwung mit und bauten mit zwei weiteren Einzelsiegen die Führung auf 6:1 aus.  Das las sich gut auf dem Spielberichtsbogen. Doch die spielstarke und routinierte Mannschaft aus Plüderhausen lauerte. Zwei Niederlagen von Wahl und Andreas Killer, ließen den Gegner auf 3:6 herankommen. Doch Stefan Frank  präsentierte sich an diesem Sonntag in hervorragender Spiellaune und fertigte Daiss glatt mit 3:0 ab.  Anschließend ließ Bäcker Eßwein bei seinem 3:1 Sieg keine Chance. Beim Stand von 7:4 traten Henninger gegen Überi und M. Harz gegen S. Katterfeld an. Während  Henninger Überi mit 3:0 souverän abfertigte, zwang Katterfeld Michael Harz in den Entscheidungssatz.  Der Spielverlauf war offen.  Doch Harz zeigte sich spiel- und nervenstark. Am Ende stand es 11:8 für ihn und 9:4 für die Böbinger Mannschaft.

 

Mit 16:14 Punkten belegt die Mannschaft jetzt wieder den 3. Tabellenplatz und kann den beiden ausstehenden Spielen gegen Lorch und DJK Schwäbisch Gmünd mit Gelassenheit entgegen sehen.

 

Herren-Kreisliga B Ost
TSV Böbingen II – SV Hussenhofen 9:2

Obwohl Joachim Feucht für dieses Heimspiel krankheitsbedingt absagen musste, ging die Mannschaft in der Aufstellung Müller, Rüdenauer, Schmid, Killer A., Klotzbücher und Killer F. sehr siegessicher an die Platte und erledigte ihre Pflichtaufgabe souverän mit 9:2.

Dabei punkteten im Doppel Rüdenauer/Klotzbücher und Schmid/Killer F. Das Doppel Killer A./Müller unterlag knapp mit 8:11 im 5. Satz.

Im Einzel waren erfolgreich: Müller 1x, Rüdenauer 2x, Schmid 1, Killer A. 1x, Klotzbücher 1x und Killer F. 1x.

Mit diesem Heimerfolg steht die Mannschaft weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz. Die beiden ausstehenden Begegnungen gegen TTC Leinzell III und TV Herlikofen II werden zeigen, ob dieser Tabellenplatz bis zum Ende der Spielrunde 2022/2023 gehalten werden kann.

 


Herren-Kreisliga C Ost

TSV Böbingen III – TTC Leinzell IV 5:9

 

Im Heimspiel gegen Leinzell IV hatte man sich eigentlich mehr ausgerechnet, ja sogar mit einem Sieg, oder zumindest mit einer Punkteteilung liebäugelt. Und der Spielverlauf deutete bis zum Stand von 5:5 tatsächlich auf eine Punkteteilung hin, weil Fritz Killer (2x), Haenger und Wolkenstein 4 Punkte im Einzel erringen konnten und Haenger/Mieskes einen Sieg im Doppel zum Zwischenstand beisteuern konnten.  Mieskes, Reiner und Hochhalter bleiben jedoch in Einzel erfolglos. Am nächsten an einem weiteren Sieg war Reiner, doch im  Entscheidungssatz hatte Keller mit 11:7 das bessere Ende für sich.

Die Entscheidung zu Gunsten der Leinzeller fiel dann etwas überraschend im zweiten Durchgang, nachdem außer Fritz Killer,  der spielerisch und taktisch stark agierte, kein weiterer Böbinger Spieler weitere Punkte einfahren konnte. Die Enttäuschung war groß. Mieskes verlor trotz Gegenwehr 1:3 gegen Fritz, Haenger mit 2:3 gegen den entfesselt aufspielenden Keller im 5. Satz und Reiner ereilte mit 2:3 überraschend das gleiche Schicksal gegen Paulina Stütz.

Beim Stand von 5:8 agierte Wolkenstein etwas unglücklich gegen Kieß, so dass auch er das Blatt nicht mehr wenden konnte. Am Ende verlor die Mannschaft mit 5:9 und musste nach dieser Niederlage feststellen, dass das am Sonntag zu wenig war, um einen Gegner wie Leinzell ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

 

 

Einladung zur TT-Abteilungsversammlung

am Freitag, den 24. März 2023, 19:00 Uhr

Ort: MZR-Schule Böbingen

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Abteilungsleiters
  3. Bericht des Jugendleiters
  4. Kassenbericht
  5. Entlastungen
  6. Wahlen
    1. stellv. Abteilungsleiter
    2. Jugendleiter
    3. stellv. Jugendleiter
    4. Gerätewart
    5. Leiter Behindertensportgruppe
    6. Webmaster / Homepage
    7. Termine 2023
    8. Sonstiges

8.1. Neue Trikots

8.2. Kommunikation

Ich bitte um pünktliches und vollzähliges Erscheinen.

Mit sportlichem Gruß

Thomas Klotzbücher

TT-Abteilungsleiter


Jens Rüdenauer für 250 Pflichtspiele im Trikot des TSV Böbingen geehrt.

Beim Auswärtsspiel der II. Mannschaft beim TSB Schwäbisch Gmünd, nahm Abteilungsleiter Thomas Klotzbücher am 11. März die Gelegenheit wahr, Jens Rüdenauer für 250 Pflichtspiele im Trikot des TSV Böbingen, mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent der Abteilung, zu ehren. Damit reiht er sich als jüngster Spieler der Abteilung in die Reihe der bereits Geehrten ein.

Jens Rüdenauer, der bereits in der Jugend für den TSV Böbingen erfolgreich Tischtennis spielte, wechselte anschließend in den Aktivenbereich, dem er seit die Spielrunde 2008/2009 fest angehört. Zurzeit ist er der wichtigste und erfolgreichste Spieler der II. Mannschaft und steht kurz vor seinem „Aufstieg“ in die erste Herren-Mannschaft. Da er sich neben seiner Spielertätigkeit auch als Amtsträger (z.Zt. Kulturwart) in den Dienst der Abteilung stellt und bereit ist, sich auch für andere Tätigkeiten in der Abteilung zur Verfügung zu stellen, macht ihn für die Abteilung um so wertvoller.

Jens, herzlichen Glückwunsch!!


Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende, 11.03.2023

Herren-Kreisliga B Ost
TSB Schwäbisch Gmünd III – TSV Böbingen II 9:3

 

Ja, eigentlich hatte man sich die Begegnung beim TSB Schwäbisch Gmünd etwas ausgeglichener vorgestellt. Und wer weiß, wie die Begegnung in Gmünd geendet hätte, wenn sie nicht gleich am Anfang mit zwei 3:2 Niederlagen im Doppel und einer knappen 3:2 Niederlage von Rüdenauer gegen Straub, sehr unglücklich begonnen hätte.

Die einzigen Punkte, in einer sehr einseitigen Begegnung, holten im Doppel Schmid/Mieskes und im Einzel Rüdenauer und Schmid. Für Böbingen spielten außerdem: K. Müller, A. Killer und Thomas Klotzbücher

Mit diesem überlegenen Sieg gelang den Gmündern übrigens die Revanche für die 9:7 Niederlage in der Vorrunde in Böbingen, wo Böbingen das Glück hatte, auf eine weit schwächere Mannschaft zu treffen.

 

Herren-Kreisliga C Ost
DJK Schwäbisch Gmünd II – TSV Böbingen III 9:0

 

Im Auswärtsspiel bei der DJK Schwäbisch Gmünd II, erwies sich die Heimmannschaft aus Gmünd, die zur Zeit die Tabelle in der Kreisliga C Ost punktgleich mit dem TSV  Heubach anführt, als spielerisch zu stark. Und so erledigten die überlegenen Gmünder diese Pflichtaufgabe in nur 85 Minuten und fertigten den Gegner mit 9:0 und 27:3 Sätzen ab.

Für Böbingen, die ohne Haenger und Mieskes auskommen mussten, spielten: Fritz Killer, Benjamin Baumstark, Tobias Windmüller, Martin Reiner, Fabian Wolkenstein und Uli Schroeder.

Tischtennis: TSV Böbingen I steht im Viertelfinale des Bezirkspokals

Herren C Pokal
TSV Böbingen – SV Plüderhausen V 4:1

Mit dem frischen Wind der Rückrunde, traf das Böbinger Trio Frank, Reiner und Wahl im Achtelfinale  des Herren C Pokals auf den SV Plüderhausen V und setzte seine Erfolgsserie in bestechender Form fort. Dabei eröffneten Frank und Reiner mit zwei wichtigen Einzelsiegen die Begegnung.  Im anschließenden Doppel agierten sie etwas unkonzentriert und verloren dieses Spiel mit 3:2. Doch die Niederlage warf die Spieler nicht aus der Bahn.  Nachdem Reiner sein zweites Spiel souverän mit 3:0 gewann und die Führung auf 3:1 ausbaute, gelang Wahl gegen den „eklig spielenden“ Heinrich sein Meisterstück.  Doch er machte es spannend. Nach einer bravourös erkämpften 2:0 Führung gelang Heinrich mit überraschender Leichtigkeit der Ausgleich. Das Spiel schien auf der Kippe zu stehen. Doch Wahl nützte seine 5:1 Führung bei Wechsel im Entscheidungssatz und brachte diese wichtige und spielentscheidende Führung mit einem 3:2 Sieg ins Ziel.

Nach dieser Partie steht die Mannschaft im Viertelfinale und muss nun  beim  VFL Waiblingen I antreten.

 

Tischtennis: Ergebnis vom Wochenende, 04. März 2023

Herren-Kreisliga A Ost
TV Mögglingen II – TSV Böbingen 5:9

 

Betrachtet man die Tabelle der Kreisliga A Ost, so traut man seinen Augen nicht. Der TSV Böbingen, der vermeintliche Abstiegskandidat der Vorrunde, damals in der Tabelle hoffnungslos abgeschlagen, belegt nach dem Auswärtserfolg in Mögglingen und dem 4. Spieltag der Rückrunde, nach vier Siegen in Folge, einen überraschenden 3. Tabellenplatz und die Mannschaft fühlt sich scheinbar pudelwohl im oberen Tabellendrittel.

In der Begegnung gegen den TV Mögglingen II. führte man im Doppel durch Siege von Reiner/Frank und Henniger/Wahl und einer Niederlage von Esswein/Killer A. am Anfang mit 2:1. Die anschließende Punkteteilung im vorderen Paarkreuz, wo Frank seinem Gegner Sproll keinen Satz gönnte und Marco Rainer gegen Oeffler im 5. Satz mit 12: 10 das Nachsehen hatte, versprach ein ähnlich spannendes Match wie in der Vorrunde. Nachdem Eßwein und Henninger im mittleren Paarkreuz eine vorerst beruhigende 5:2 Führung herausspielten, gingen beide Spiele im hinteren Paarkreuz verloren. Killer verlor gegen Schantl glatt mit 3:0 und Ostadalirezania revanchierte sich für die Vorrundenniederlage gegen Wahl denkbar knapp mit 3:2. Beim Stand von 5:4 erwiesen sich Reiner, Frank und Eßwein zu stark für ihre Gegner. Mit drei ungefährdeten Siegen in Folge sorgten sie für eine beruhigende 8:4 Führung, die zumindest für eine Punkteteilung reichen sollte. Doch die Mannschaft wollte mehr. Während Henniger überraschend gegen Schlosser verlor, setzte Wahl mit einem 3:1 Erfolg gegen Schantl den Schlusspunkt auf einen verdienten 9:5 Sieg.

4 Siege, 8:0 Punkte – diese makellose Bilanz der Rückrunde sollte für die Mannschaft Motivation genug sein, um im nächsten Heimspiel gegen den TSV Alfdorf (am Mittwoch 15.03.2023) erfolgreich bestehen zu können.


 

Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende 25.02.2023

Herren Kreisliga A Ost
TSV Böbingen – TTC Leinzell II 9:3

Drei Spiele, drei Siege. Das ist die erfreuliche Erfolgsbilanz der ersten Mannschaft zu Beginn der Rückrunde. Das kann sich sehen lassen, vor allem wenn man bedenkt, dass die Mannschaft zu Beginn der Vorrunde von Anfang an auf den Abstiegsplätzen stand und jetzt einen mittleren Tabellenplatz einnimmt. Dabei darf man  jedoch nicht vergessen, dass die Mannschaften zu Beginn der Vorrunde unserer Mannschaft spielerisch sichtbar überlegen waren.

Obwohl die Mannschaft nach den Anfangsdoppeln in dieser Begegnung, wo nur Frank/Reiner sich mit einem souveränen 3:0 Sieg durchsetzen konnten, mit 1:2 zurücklag, reichten vier Siege in Folge durch Reiner, Frank, Eßwein und Harz, um eine vorerst beruhigende 5:2 Führung herzustellen.  Die anschließende Niederlage durch Wahl spielte dabei keine Rolle, denn eine weitere Siegesserie von 4 Siegen in Folge durch Rüdenauer (er vertrat Henninger), Reiner, Frank und Eßwein stellte das 9:3 Endergebnis her, dass der Mannschaft letztendlich eine gute Leistung bescheinigt.  Damit gelang der Mannschaft die Revanche für die 4:9 Auswärtsniederlage und der Sprung auf den 5. Tabellenplatz, wo man mit 12:12 ein ausgeglichenes Punktekonto aufweist.


 

 

Herren-Kreisliga B Ost
TSV Böbingen II – SG Bettringen IV   9:6

Gemessen am Ergebnis der Vorrunde, wo in Bettringen  mit veränderter Aufstellung ein mühsamer 9:7 Sieg erkämpft wurde, hatte man sich auf ein ähnlich spannendes Spiel eingestellt, zumal Bettringen in Bestbesetzung antreten konnte. Doch auch Böbingen vertraute mit Killer F. und Haenger zwei Ersatzspielern, die in der Vorrunde zu den Garanten des damaligen Sieges zählten.

Mit zwei Siegen in den Anfangsdoppel durch Rüdenauer/Killer F. und Schmid/Haenger hatte man bei der Aufstellung der Doppel ein glückliches Händchen bewiesen.  Die anschließenden Punkteteilungen im vorderen und mittleren Paarkreuz, wo Rüdenauer und Killer A. punkten konnten, sorgten für eine 4:3 Führung, die Killer F. und Haenger bis zur Halbzeit auf 6:3 ausbauen konnten. Alles lief nach Plan. Und spätestens als Müller gegen Engelhard nach einem 3:1 Sieg überraschend die Platte als Sieger verließ, hatte man bei Stand von 7:3 die Gewissheit, dass ein Sieg der eigenen Mannschaft im Bereich des Möglichen liegt. Doch der Schein war trügerisch.  Bettringen stemmte sich gegen die drohende Niederlage und kam nach 3 Siegen in Folge wieder auf 7:6 heran. Die Partie nahm einen ähnlich spannenden Verlauf wie in der Vorrunde…… nur mit dem Unterschied, dass Killer F. und Haenger mit ihren beiden Siegen im hinteren Paarkreuz ihre Leistung an diesem Abend krönten und der Mannschaft  zum 9:6 Sieg verhalfen.


 

Herren-Kreisliga C Ost
TSV Böbingen III – TV Mögglingen 7:9

 

Dumm gelaufen, könnte man sagen, wenn nach einer 6:1 Führung gegen den Nachbarn aus Mögglingen  nicht mal eine Punkteteilung erreicht werden kann. Doch so brutal ist manchmal Tischtennis.  Eine führende Mannschaft kann sich trotz überlegener Führung nie sicher sein, siegreich von der Platte zu gehen.  So geschehen am Samstag in Böbingen.

Doch zum Spiel: Alles lief am Anfang nach Plan. Zwei Siege zu Beginn der Begegnung durch Mieskes/Baumstark und Haenger/Reiner M. folgten vier Siege im Einzel von denen drei erst im Entscheidungssatz errungen werden konnten. Sowohl Mieskes, Haenger und Windmüller setzten sich durch und stellten nach dem Sieg von Baumstark den 6:1 Zwischenstand her.  Eine beruhigende Führung, die es nun galt auszubauen. Die Ausgangslage war optimal. Doch das Blatt wendete sich plötzlich zu Gunsten der jungen Mannschaft aus Mögglingen. Zuerst verloren Reiner Martin und Wolkenstein im hinteren Paarkreuz ihre Spiele und dann gelang es Mieskes, Haenger und Baumstark anschließend nicht, sich wirkungsvoll gegen die drohende Wende in diesem Spiel zu wehren.  Alle drei verloren ihre Spiele und ließen so den Gegner auf 6:6 ausgleichen. Während Windmüller auch sein zweites Einzel gewinnen konnte, musste M. Reiner seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Nun lag es an Wolkenstein beim Stand von 7:7 der Mannschaft zumindest ein Unentschieden zu retten. Doch trotz einer 2:1 Führung ging der 4. Satz mit 12:14 an den Gegner und das Spiel im 5. Satz an Mögglingen.  Das gleiche Schicksal ereilte am Ende der Begegnung die Doppelpaarung Mieskes/Haenger, die trotz 2:1 Führung, im  Entscheidungssatz nach Nachsehen hatten.  Am Ende stand die III. Böbinger Mannschaft nach der 9:7 Niederlage als unglücklicher Verlierer da und war um eine Erfahrung reicher.

 

 

 


Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende 11.02.2023

Herren-Kreisliga A Ost
SG Bettringen III – TSV Böbingen 7:9

Zwei Spiele, zwei Siege – das ist die erfreuliche Bilanz der I. Mannschaft zu Beginn der Rückrunde. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang unserer Mannschaft, die wieder in Bestbesetzung antreten konnte, am Wochenende in Bettringen ein wichtiger 9:7 Auswärtserfolg. In einer Begegnung, die nach den Anfangsdoppel, nach einem 1:2 Rückstand, einen spannenden Verlauf nahm, avancierte Stefan Frank mit zwei Siegen im Einzel und einem Sieg im Schlussdoppel (mit Doppelpartner Marco Reiner) zum Spieler des Abends.

Doch das entscheidende Einzel in dieser Begegnung gewann Wahl mit einem 3:2 Satz-Sieg gegen Klaiber beim Stand von 7:7. Sein Sieg eröffnete der Mannschaft nach einer 8:7 Führung die Chance zum überraschenden Sieg.  In einem spannenden Schlussdoppel besiegten Wahl/Reiner, nach einem 0:2 Rückstand, das Doppel Kubiza/Fuchs ebenfalls mit 3:2 und sicherten der Mannschaft den doppelten Punktgewinn.

Gepunktet wurde wie folgt: Wahl (2x), Reiner (1x), Henninger (1x), Esswein (1x), Wahl (1x) und Harz 1x) im Einzel und Henninger/Wahl und Frank/Reiner im Doppel.

 

Herren-Kreisliga B Ost
SV Plüderhausen VI – TSV Böbingen III 5:9

Im Auswärtsspiel in Plüderhausen reichte der II. Mannschaft eine 4:0 Führung um gleich von Anfang an, die Zeichen auf Sieg zu setzen. Obwohl im vorderen Paarkreuz durch Rüdenauer nur ein Punkt erzielt werden konnte, konnte der ungefährdete 9:5 Erfolg durch Siege im mittleren und hinteren Paarkreuz errungen werden.

Gepunktet wurde wie folgt: Rüdenauer (1x), Feucht (1x), Killer A. (1x), Klotzbücher (2x) und Mieskes (1x) im Einzel und Müller/Killer, Rüdenauer /Klotzbücher und Feucht /Mieskes jeweils 1x im Doppel.

Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende, 4. Februar 2023

Herren-Kreisliga B OstTSGV Waldstetten II – TSV Böbingen 8:8

Im ersten Auswärtsspiel der Hinrunde mussten gegen Waldstetten II gleich drei Spieler ersetzt werden. Und so traten Haenger, Ruff und Keller  neben Schmid, Killer und Klotzbücher an, um der Mannschaft zu einem möglichen Erfolg zu verhelfen.

Die Begegnung konnte von Anfang ausgeglichen gestaltet werden. Keine der beiden Mannschaften konnte sich sichtbar absetzen. Vor dem zweiten Durchgang führte Waldstetten mit 5:4, doch postwendend brachten Schmid und Killer die Mannschaft mit 6:5 in Führung. Danach verlor Klotzbücher zwar gegen Hirner, doch Haenger, der sich wieder in guter Form präsentierte, stellte mit seinem zweiten Sieg in dieser Partie, die Ein-Punkte-Führung wieder her.   Doch beim Stand von 7:6 für unsere Mannschaft war noch lange nichts entschieden. Zwei Niederlagen im hinteren Paarkreuz, wo Ruff und Keller chancenlos waren, brachten die Waldstetter erneut in Führung. So musste beim Stand von 8:7 das Schlussdoppel entscheiden. Hier wurde das Doppel Killer/Klotzbücher seiner Favoritenrolle gerecht. Mit ihrem zweiten Doppelsieg an diesem Abend sicherten sie der Mannschaft ein verdientes 8:8 Unentschieden und verhalfen der Mannschaft so einem wichtigen Auswärtspunkt.

 

Gepunktet wurde wie folgt: im Doppel Klotzbücher /Killer 2x und im Einzel, Schmid 2x, Killer 1x, Klotzbücher 1x, Haenger 2x.


Patrick Haenger


Wolfgang Schmid

 

Herren-Kreisliga C Ost
TSV Böbingen III – SV Plüderhausen VII 9:5

An sich wollte sich die Mannschaft gegen den Tabellenletzten aus Plüderhausen keine Blöße geben und zwei sichere Punkte einfahren. So ging man die Begegnung dann auch an. Doch bis zum Stand von 4:3 merkte man dem Gast aus Plüderhausen nicht an, dass er gewillt war, diese Partie vorzeitig abzuschreiben.  Nach einer 2:1 Punkteführung in den Anfangsdoppel, wo Mieskes/Baumstark und Windmüller/Wolkenstein punkten konnten,  gingen beide Einzel im vorderen Paarkreuz verloren.  Killer (1:3) und Mieskes (2:3) kämpften zwar bravourös, waren am Ende jedoch chancenlos. So blieb es dem mittleren Paarkreuz mit Baumstark und Windmüller und dem hinteren Paarkreuz mit Reiner und Wolkenstein vorbehalten,  mit vier Siegen in Folge einen beruhigenden 6:3 Vorsprung herauszuspielen. Das war auch gut so. Denn anschließend mussten Killer und Mieskes erneut Punkte abgeben und dem Gegner das Feld überlassen.  Beim Stand von 6:5 war wieder auf die Spieler Baumstark, Windmüller und Reiner Verlass.   Mit weiteren drei Siegen avancierten „die Drei“ zu den Matchwinnern des Abends und machten so, das Endergebnis von 9:5 klar.

 

 

Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende
28. Januar 2023

 


Herren-Kreisliga A Ost
TSV Böbingen – SchüV Durlangen 9:7

Zu Beginn der Rückrunde traf unsere erste Mannschaft auf SchüV Durlangen, der man zu Beginn der Vorrunde nur knapp mit 9:7 unterlegen war.

Das Heimspiel, das unsere Mannschaft endlich mal in Bestbesetzung antreten konnte, begann nicht ganz zufriedenstellend, denn nach wieder nur einem Sieg im Doppel durch Henninger/Wahl und einem Sieg im vorderen Paarkreuz durch Marco Reiner, stand es zu Beginn der Begegnung lediglich 2:2. Die Doppel Reiner/Frank und Eßwein/Harz kämpften zwar beherzt, aber letztendlich hatten beide Paarungen das Nachsehen in diesen Anfangsbegegnungen. 

Der anschließenden Niederlage von Frank im vorderen Paarkreuz, folgte eine wichtige und zugleich beruhigende Siegesserie von vier Siegen in Folge, die nacheinander durch Esswein, Henninger, Harz und Wahl errungen werden konnten.  Mit dem erfreulichen Zwischenstand von 6:3 ging es dann in den zweiten Durchgang, der ausgeglichen und zum Teil mit deutlichen Ergebnissen verlief. Mit Frank, Henninger und Wahl steuerte jedes Paarkreuz einen Punkt bei, um am Ende einen verdienten Sieg abzusichern und die ersten beiden Punkte in der Rückrunde zu verbuchen. Damit gelang der Mannschaft die Revanche für die Hinspielniederlage in Durlangen und ein Sprung in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz. Doch die Leistungsdichte im hinteren Tabellenfeld ab Platz 5, ist so dicht, dass in den nächsten Begegnungen die Leistung gegen Durlangen erst einmal bestätigt werden muss.

Herren-Kreisliga B Ost
TSV Böbingen II – EK Welzheim II 3:9

Mit der angenehmen Erinnerung an das überraschende 8:8 Unentschieden in der Vorrunde, empfing unsere Zweite den Tabellenführer  aus Welzheim. Doch im Gegensatz zur Vorrunde, stellte die Mannschaft aus Welzheim gleich von Anfang unter Beweis, dass sie zurecht – mit nur einer Niederlage - an der Tabellenspitze steht. Mit nur einem Sieg im Doppel durch die Doppelpaarung Feucht/Schmid und vier deutlichen Niederlagen in Folge im vorderen und mittleren Paarkreuz stand unsere Mannschaft, in der sich Müller, Rüdenauer, Feucht und Schmid erfolglos, ja sogar etwas hilflos, gegen ihre Niederlagen stemmten,  gleich von Anfang mit dem Rücken zur Wand.  Beim Stand von 1:6 schien die Luft in dieser Begegnung raus zu sein. Doch durch zwei deutliche Siege in Folge durch Killer A. und Klotzbücher, schöpfte man beim Stand von 3:6 wieder etwas Hoffnung. Der zweite Durchgang brachte dann die schnelle Entscheidung. Dank ihrer spielerischen Qualitäten setzte sich Welzheim dreimal in Folge durch und erhöhte auf den Endstand von 9:3. Lediglich Feucht kämpfte sich in den Entscheidungssatz, verlor diesen jedoch mit 8:11.

Die nächsten Spiele gegen Waldstetten II und Plüderhausen VI werden zeigen, wie die Mannschaft diese deutliche Niederlage verkraftet hat und ob sie an die gute Form der Hinrunde anknüpfen kann. 


 

 

Tischtennis: Ergebnisse vom Wochenende
21. Januar 2023

 

Herren-Kreisliga B Ost
TSV Böbingen II – FC Spraitbach 8:8

 

Zu Beginn der Rückrunde traf man mit dem FC Spraitbach auf eine Mannschaft, der man in der Vorrunde noch mit 9:4 deutlich unterlegen war. Beide Mannschaften traten gegenüber der Vorrunde in veränderten Aufstellung an, so dass man gespannt sein durfte, wie sich die personellen Veränderungen (Müller und Feucht gehören jetzt zur Stammmannschaft) auf das Ergebnis auswirken sollten. Außerdem vertraten die „Reservisten“ Mieskes und Haenger Schmid und Klotzbücher. In den Anfangsdoppeln konnte leider nur das Doppel Rüdenauer/Feucht punkten. Das Doppel drei mit Mieskes/Haenger vergab nach souveräner 2:0 Führung im dritten Satz leichtfertig den Sieg, was sich am Ende der Begegnung rächen sollte.

Im ersten Durchgang punkteten Rüdenauer, Feucht, Mieskes und Haenger, so dass eine 5:4 Führung herausgespielt werden konnte. Doch nach drei Niederlagen in Folge durch Müller, Rüdenauer und Feucht schien das Spiel eine Wende zu Gunsten des Gastes aus Spraitbach zu nehmen. Beim Stand von 5:7 sorgten Killer A. und Haenger mit jeweils 3:0 für den Ausgleich zum 7:7 und das Spiel war wieder offen. Ein wichtiger Punkt im hinteren Paarkreuz durch Mieskes, der bereits nach Sätzen 2:0 zurücklag, eröffnete der Mannschaft wieder die Chance zum Sieg. 

Im anschließenden Schlussdoppel verloren Rüdenauer/Feucht nach guter kämpferischer Leistung im Entscheidungssatz mit 3:2.  Doch am Ende der fast dreistündigen Begegnung waren beide Mannschaften mit dem leistungsgerechten 8:8 Unentschieden zufrieden.

 

Herren-Kreisliga C Ost
SchüV Durlangen II – TSV Böbingen III 2:9

 

Personell geschwächt (Mieskes und Haenger mussten in der Zweiten aushelfen) trat man in Durlangen im ersten Auswärtsspiel dieser Rückrunde in der Aufstellung Killer F., Baumstark, Windmüller, Reiner M., Wolkenstein und Hochhalter an.

Konnte in der Vorrunde mit 7:9 in Böbingen noch ein achtbares Ergebnis erzielt werden, stand die Mannschaft jetzt auf verlorenem Posten.  Lediglich Wolkenstein/Hochhalter  im Doppel und Wolkenstein im Einzel konnten punkten  und mit 2:9 einen glatten Durchmarsch den Durlanger verhindern.

Im nächsten Spiel gegen Plüderhausen besteht durchaus die Möglichkeit, gegen einen schwächeren Gegner als Durlangen, erstmals in dieser Rückrunde zu punkten. 

Stefan Frank – TT-Vereinsmeister 2023 bei den Aktiven

Endlich war es wieder so weit. Nach dreijähriger Corona bedingter Pause (2020-2022) konnte am 14. Januar 2023 bei den Aktiven wieder eine Tischtennis-Vereinsmeisterschaft im Einzel stattfinden, bei der es galt, den Nachfolger des letzten Vereinsmeisters – Michael Harz konnte sich 2018 und 2019 in die Siegerliste eintragen – zu finden.

Ein starkes Teilnehmerfeld von 15 Spielern, dem immerhin 5 aktive Spieler der I. Herren-Mannschaft und Ralf Maier, dem Abonnement-Vereinsmeister der Jahre 1988-2012 (er gewann immerhin 18x mal die Vereinsmeisterschaft im Einzel) angehörten, machte von Beginn an deutlich, dass der Sieg in diesem Jahr nur über diese 6 Spieler führen sollte.  

Und so kam es dann auch. Nach der Ausspielung der Gruppenspiele, wo sich in der 1. Gruppe lediglich Stefan Frank mit 6 Siegen schadlos halten konnte und in der 2. Gruppe Michael Harz, Dank des besseren Satzverhältnisses (13:2), Ralf Maier (12:5) auf den 2. Platz verwies – im direkten Duell siegte Maier gegen Harz knapp mit 2:1 – standen die Finalisten mit Stefan Frank und Michael Harz, der nach 2018 und 2019 wieder das Finale erreichte, fest.

Mit sehenswerten Ballwechseln, schön vorbereiteten Angriffsbällen und gutem kämpferischem Einsatz überraschte Michael seinen Gegner in den beiden ersten Sätzen und ging überraschend mit 2:0 in Führung. Der Hattrick schien in greifbarer Nähe. Doch das Blatt wendete sich. Stefan kämpfte sich mit seiner ganzen Routine und seinem spielerischen Können zum 2:2 Satzausgleich heran, so dass im 5. Satz die Entscheidung fallen musste.  Mit einem denkbar knappen, aber verdienten 3:2 Sieg, sicherte sich Stefan Frank erstmals die Vereinsmeisterschaft im Einzel und verwies Michael Harz in diesem Jahr auf den 2. Platz.

Im Spiel um den dritten Platz stellte Ralf Maier, nach 6-jähriger Tischtennisabstinenz, seine spielerische Klasse eindrucksvoll unter Beweis. Er besiegte Tobias Henninger und am Ende hatte nicht nur er die Gewissheit, dass er nichts verlernt hat und für die erste Mannschaft – die in der Rückrunde um den Klassenerhalt kämpft - eine willkommene Verstärkung wäre.

Die Platzierungen im Einzel:

  1. Stefan Frank                             
  2. Michael Harz                                 
  3. Ralf Maier                                  
  4. Tobias Henninger                       
  5. Andreas Killer                            
  6. Patrick Esswein                           
  7. Thommy Klotzbücher
  8. Jens Rüdenauer
  9. Fritz Killer
  10. Helmuth Mieskes
  11. Patrick Haenger
  12. Martin Reiner
  13. Gottlieb Hochhalter
  14. Benjamin Baumstark
  15. Valentin Silbernagel                          

 


 

Niklas Conrad sichert sich den Vereinsmeistertitel bei der Jugend

In einem zahlenmäßig relativ kleinen Teilnehmerfeld von 6 Spielern, wurde am 14. Januar 2023 auch die diesjährige Jugend-Vereinsmeisterschaft ausgetragen. In einem denkbar knappen Spiel um Platz 1 besiegte Niklas Conrad Mika Rieg mit 3:2 und sicherte sich erstmals den Jugend-Vereinsmeistertitel.

Die Platzierungen der Jugend-Vereinsmeisterschaft:

  1. Niklas Conrad                      
  2. Mika Rieg                                        
  3. Levi Kast
  4. Noah Rieg
  5. Philipp Esche
  6. Emma Schmid                                           


Michael Österreicher

Michael Österreicher gewinnt 10. Player’s Night in Böbingen

Das Ende der Corona Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen,  war zu Beginn dieses Jahres gleichzeitig der Startschuss für die 10. Player’s Night, die 2022, im Jubiläumsjahr der Tischtennisabteilung des TSV Böbingen, Corona bedingt, leider verschoben werden musste.

Zur 10. Auflage der Tischtennis-Player’s Night – einem besonderen Tischtennisevent im Altkreis Schwäbisch Gmünd, mit einem beachtlichen Bekanntheitsgrad – begrüßte Ex-Abteilungsleiter Martin Reiner, als Eventorganisator, am 7. Januar 2023, 88 Spieler und 8 Spielerinnen, aus insgesamt 33 Vereinen, in der Römerhalle in Böbingen.

Dieses ganz spezielle Turnier, zu dem der TSV seit 2004 einlädt und zu dem erfreulicherweise wieder auch viele auswärtige Tischtennisfreunde von „weither“ (u.a. TSV Feucht, TSV Weißenhorn, TSV Seissen, CVJM Grüntal, TuS SG Offstein, TSV Fischbach, SpVgg Stetten, ……) bei frühlingshaften Temperaturen anreisten, weist   Besonderheiten auf, die seit neun Turnierauflagen eigentlich den besonderen Reiz dieser ungewöhnlichen Player’s Night ausmachen. Im Gegensatz zu offiziellen Turnieren, spielen TTR-Punkte nur bei der Auslosung eine Rolle. Je nach Auslosung spielt Jung gegen Alt, Mann gegen Frau, Bruder gegen Schwester, Familienmitglied gegen Familienmitglied, - wie gesagt alles aktive Spieler/-innen – nach den alten Spielregeln (2 Gewinnsätze, Satz bis 21, jeweils 5 Aufschläge, wenn gewünscht, 5:0 Vorsprung für die Spielerinnen). Und das unter einer gehörigen, mit fetziger Musik hinterlegten Geräuschkulisse. So etwas erlebt man nicht alle Tage. Betritt der tischtenniskundige Zuschauer die Halle, merkt er sofort und unübersehbar, dass das sportliche Abschneiden bei diesem Turnier nicht im Vordergrund stehen kann, sondern der Spaß am Tischtennissport und das gesellige Miteinander. Hier haben die Spieler , anders wie bei Pflichtspielen, die seltene Möglichkeit, ihren Gegnern Stunden lang ganz anders persönlich und vor allem gesellig zu begegnen, sich auszutauschen und nebenbei eine Tischtennispartie auszutragen. Eine gute und ausgewogene Bewirtung sorgt zudem dafür, dass man spätestens um Mitternacht (Spielbeginn war 16:00 Uhr), ganz locker ist und die Müdigkeit einen nicht sofort überkommt.  Für Diejenigen, die in diesem Turnier, trotz aller ungewohnten Unwägbarkeiten, besonders erfolgreich sind und in die Endrunden (Einzel und Doppel) vorstoßen, ist dieser über mehrere Stunden gehende Wettkampf eine besondere Herausforderung. Denn ein Halbfinale oder gar Finale nach 10 oder gar 11 Stunden zu nächtlicher Stunde zu spielen – das erfordert Konzentration, Kondition und Durchhaltevermögen. Doch diejenigen Spieler – und das waren einige -  die in den Vorjahren schon öfters der Einladung nach Böbingen gefolgt sind, hatten sich auf diese Nacht gut eingestellt.

In der Doppelkonkurrenz wurden die lt. TTR-Rangliste spielstärksten Spieler/-innen gesetzt, um an der Seite eines spielerisch schwächeren Doppelpartners, der jeweils zugelost wurde, ein ausgeglichenes Spielniveau zu gewährleisten. Natürlich gelang das nicht in allen Begegnungen.  Die Auslosung ergab auch in diesem Jahr interessante Paarungen, ohne von Anfang an einen klaren Favoriten ausmachen zu können. Nach drei spannenden KO-Runden, mit so manchem Überraschungssieg und nichteinkalkulierten Niederlagen, qualifizierten sich die Doppelpaarungen Niklas Schwarz (TuS Offstein) und Anja Spieweck (TSG Hofherrnweiler), Tim Schniepp (SV Plüderhausen) und Roland Bretzler (SchüV Durlangen),  Luca Stempfle (TTC Leinzell) und Stefan Maier (TSV Alfdorf), Michael Österreicher (FC Schechingen) und Oliver Schilling (TV Herlikofen) für das Halbfinale. Hier setzten sich mit Österreicher/Schilling (gegen Schniepp/Bretzler) und Stempfle/Maier (gegen Schwarz/Spieweck) zwei Paarungen aus dem Altkreis Schwäbisch Gmünd durch und schafften damit den Einzug ins Finale. So standen sich mit Österreicher und Stempfle zwei Kontrahenten gegenüber, die bereits über Finalerfahrung aus früheren Player’s Night Jahren verfügten.  Letztendlich setzte sich die favorisierte Paarung Österreicher/Schilling gegen Stempfle/Maier mit 2:0 durch und lies sich von seinen Anhängern zurecht feiern.


Die Erstplatzierten in der Doppelkonkurrenz

v.l.n.r. Tim Schniepp (3. Platz), Niklas Schwarz und Anja Spieweck (3. Platz), Michael Österreicher und Oliver Schilling (1. Platz), Stefan Maier und Luca Stempfle (2. Platz).
Auf dem Bild fehlt Roland Bretzler, der Doppelpartner von Tim Schniepp

Der anschließende Einzelwettbewerb, der in 24 Gruppen ausgetragen wurde, konnte bis zu den letzten Gruppenspielen, trotz sehenswerter Ballwechsel und trickreicher Aufschläge, relativ unspektakulär ausgetragen werden. Nach interessanten und durchaus nicht immer einseitigen Spielen, in denen besonders der erst 16-jährige Matteo Loss (FC Schechingen) und Annika Müller (TSV Herrlingen) mit ihren Leistungen, besonders zu gefallen wussten, setzten sich bis zum Viertelfinale die eigentlichen TTR-Favoriten durch, zu denen natürlich Abonnementsieger Patrick Strauch (VFL Kirchheim) - ihm gelang bisher als einzigem Spieler der Hattrick bei diesem Turnier- , Marcel Schaal (SV Plüderhausen), angereist mit der höchsten TTR-Punktzahl von 1988 Pkt., Dauergast Michael Österreicher (FC Schechingen), Nicolai Kutschera (TTC Hegnach) und Tim Schniepp (SV Plüderhausen) zählten. Ergänzt wurde das erlesene 8-er Feld der Viertelfinalisten durch Patrick Goncalves (TTC Burgstetten), Matteo Loss (FC Schechingen) und Niklas Schwarz (Tus SG Offstein). Eine faustdicke Überraschung blieb eigentlich aus. Dennoch gab es auch blamable Ergebnisse, die jedoch sportlich hingenommen wurden.

Wurde bislang der sportliche Aspekt in so mancher Begegnung etwas vernachlässigt, so durften sich die Zuschauer in den vier Viertelfinalbegegnungen endlich eines guten Tischtennisniveaus erfreuen. Plötzlich warteten die Spieler zu nächtlicher Stunde mit hochklassigem Tischtennis und spektakulären Ballwechseln auf und stellten ihr Können unter Beweis. Von sichtbarer Müdigkeit keine Spur, zumindest bei einigen Spielern. Schaal setzte sich mit 2:0 gegen Concalves durch, Kutschera hatte mit 0:2 das Nachsehen gegen Schniepp, Strauch wurde seiner Favoritenrolle gegen Schwarz gerecht und Österreicher konnte Dank seiner routinierteren und reiferen Spielweise seinen Mannschaftskameraden Matteo Loss mit 2:0 besiegen. Damit standen die Halbfinalpaarungen mit Schaal gegen Schniepp und Strauch gegen Österreicher fest.

Im Duell der beiden Mannschaftskameraden vom SV Plüderhausen, konnte sich anschließend Schniepp gegen Schaal im Halbfinale überraschend deutlich mit 2:0 durchsetzen.  In der zweiten Halbfinalbegegnung trafen Österreicher und Strauch aufeinander. In Erinnerung an seine Halbfinalniederlage gegen Strauch im Jahr 2020 und angestachelt von seinem unbändigen Ehrgeiz, ließ Österreicher seinem ehemaligen Mannschaftskameraden  in diesem Jahr keine Chance. Er siegte mit 2:0  und durchbrach damit die Siegesserie seines Gegners.

Etwas abgekämpft, aber glücklich, erreichten Schniepp und Österreicher gegen 2:30 Uhr das ersehnte Finale. Obwohl Schniepp, der sich bei dieser Player’s Night in hervorragender Verfassung präsentierte, Österreicher in allen drei Sätzen alles abverlangte, konnte Österreicher den Entscheidungssatz für sich entscheiden und den Turniersieg verdient einfahren.

Mit seinem Sieg im Doppel und dem Erfolg im Einzel avanciert Michael Österreicher zu den bisher erfolgreichsten Akteuren dieser Player’s Night in Böbingen. 

 

                           


Michael Österreicher – Sieger im Einzelwettbewerb 2023

Die 10. Player’s Night ist Geschichte – die Verantwortlichen des TSV Böbingen, allen voran Martin Reiner und Abteilungsleiter Thomas Klotzbücher, bedanken sich für den guten Zuspruch bei dem diesem „Turnier“ und freuen sich jetzt schon auf das nächste Tischtennismitternachtsturnier in zwei Jahren.

Ein besonderer Dank geht auch in diesem Jahr wieder an die bewährte Turnierleitung (Petra Reiner und Andreas Killer), an alle Helfer und Helferinnen der Abteilung, die mit ihrem Einsatz bis in die frühen Morgenstunden, für das gute Gelingen dieser Veranstaltung vorbildlich gesorgt haben.

Ergebnisse im Einzel:

  1. Michael Österreicher (FC Schechingen)
  2. Tim Schniepp (SV Plüderhausen)
  3. Patrick Strauch (VFL Kirchheim)
    Marcel Schaal (SV Plüderhausen)

Hier gibts die Bildergalerie mit klick auf das Bild.

Wer sein  Bild dort nicht haben  möchte bitte bei Martin Reiner melden