* * *   News - Presse - Berichte  2019 * * *

Radsport: 14. April 2019 - Sven Strähle mit österreichischem Partner Fabian Costa erfolgreich beim 4-Island Etappenrennen in Kroatien

Sven Strähle bestritt mit Partner Fabian Costa eines der außergewöhnlichsten Etappenrennen der Welt, welches die Fahrer über insgesamt vier kroatische Inseln führt. Das Rennen zeichnet sich nicht nur durch den hohen Koordinationsaufwand für Fahrer und Betreuer aus, sondern auch durch die einzigartige Landschaft, die zudem materialintensives Rennen verlangt.

Zum Auftakt wurde am ersten Tag der kürzeste Abschnitt des fünftägigen Rennens in einem 13 km langen Prolog absolviert. Strähle und Costa konnten sich hier bereits weit vorne im internationalen Starterfeld auf Rang 6 positionieren. Mit nur 1:26 min Rückstand auf die Erst-Platzierten schafften sie eine passable Ausgangsposition für die weiteren Tage.

Die erste große Etappe fand an Tag 2 mit 72 km und 1750 hm auf der Insel Krk statt. Strähle und Costa hielten sich bis kurz vor Ende in der Spitzengruppe auf, bis Strähles Schaltwerk sich durch einen Schlag im defektanfälligen Gelände in den Speichen aufhängte. Die letzten fünf Kilometer musste Strähle sich zu Fuß und mit Hilfe seines Teamkollegen Costa ins Ziel retten. Dennoch schafften es beide die Etappe noch auf dem 9. Platz zu beenden.

An Tag 2 fand der Start auf der Insel Rab statt. Diese Etappe stellte sich für die meisten Teams als eine Materialschlacht heraus, wobei Strähle und Costa noch glimpflich davongekommen sind. Über die insgesamt 65 km und 1100 hm an diesem Tag, musste das Team gegen Regen und Wind ankämpfen, was sie nicht weiter störte. „Wir sind beide Fahrer, die mit Regen oder harten Bedingungen gut zurechtkommen“ so Strähle. Die zweite Stage beendete das deutsch-österreichische Duo somit auf Platz 6 und konnte sich auch in der Gesamtwertung wieder um einen Platz nach vorne kämpfen.

Die dritte Stage dieses Rennens ist laut Strähle etwas besonderes für alle Fahrer. Hier dürfen alle Teams direkt von der Fähre in die 73 km lange Etappe auf der Insel Cres starten. Zudem werden hier die letzten Zeitabstände geschlossen oder ausgebaut. Es ist sozusagen das „kleine Finale“. Auch an diesem Tag spielte das Wetter nicht mit und die Fahrer hatten mit Kälte und heftigem Wind zu kämpfen. Strähle und Costa konnten sich auch hier den 7. Rang sichern.

Der fünfte und letzte Tag fand auf der Insel Losinj statt. Hier mussten Strähle und Costa zum Abschluss nochmals 40 km und knapp 1000 hm bewältigen. Dies war zwar kürzere Etappe des Rennens, Strähle beschreibt diese aber als „sehr zäh“. Am letzten Tag reichte es daher für das Duo nur auf Platz 8. Somit belegten Strähle und Costa in der Gesamtwertung letztendlich ebenfalls Platz 8.

„Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden mit unserer Leistung, zumal Fabian und ich das erste Mal ein Rennen zusammen gefahren sind. Es war anfangs nicht klar, wie gut wir harmonieren, jedoch bin ich letztendlich sehr glücklich über diese Teamkonstellation und unserem Ergebnis.“ kommentiert Strähle.

Strähle schaut nun zuversichtlich auf die kommende Cross-Country-Saison und ist sich sicher, dass er auch im nächsten Jahr beim 4-Island Etappenrennen wieder am Start stehen wird.


 

Radsport: 16. März 2019 - Frühjahrausfahrt der Rennradgruppe

Trotz schlechter Wetterprognose entschloss sich die Rennradgruppe die geplante Frühjahrstour durchzuführen. 10 Fahrer trafen sich am Samstagmorgen an der Römerhalle bei noch nasskaltem stürmischem Wetter.
Nach dem ersten Anstieg hoch über die Heubacher Steige nach Bartholomä waren alle auf Betriebstemperatur. Die Fahrt ging weiter über Heidenheim, Nattheim nach Lauingen an der Donau.
Kurz nachdem wir das Deutz-Traktor-Museum passiert hatten, wurde eine Kaffeepause eingelegt. Weiter ging‘s dann bei Sonnenschein aber massivem Gegenwind nach Gundelfingen, wo wir ins Brenztal abbogen.
Danach war der Wind etwas günstiger und wir erreichten kurz nach der Burg Brenz das Eselsburger Tal. Die restliche Strecke führte an der Brenzquelle vorbei ins Kochertal nach Aalen und zurück nach Böbingen. Am Ende hatten wir 140 km und knapp 1.400 hm auf dem Tacho.
Abends trafen wir uns zum Abschluss bei Josef zu einem leckeren Essen und isotonischen Getränken.

Weitere Termine 2019:
28.04. Hügeltour Plüderhausen
12.05. 30. RTF Rund um Altheim
30.05. 9. Stauferlandradrundfahrt des FTSV Kuchen
23.06. 28. Birenbacher Bergelestour
30.06. 36. ALB-EXTREM und L’Alsacienne