*** TT-NEWS *** TT-NEWS***


Andreas Reiner

Tischtennis: TT- Abteilung verliert zwei weitere Tischtennistalente -

Marco und Andreas Reiner verlassen den TSV Böbingen

 Nach dem Abgang der  Jugendspielerinnen Anja Reiner und Lotte Groß nach der Spielrunde 2015/2016 zum TSV Untergröningen, verliert die Tischtennisabteilung nach der Spielrunde 2016/2017 mit den Brüdern Andreas und Marco Reiner erneut zwei weitere hoffnungsvolle Talente, die in den letzten Jahren das Aushängeschild des Vereins waren und die auf Kreis- und Bezirksebene, durch sportliche Erfolge, mehrfach auf sich aufmerksam gemacht haben.

Während U18-Spieler Marco Reiner sich für die Jugendmannschaft des  FC Schechingen entschieden hat, versucht sein älterer Bruder Andreas sein Glück bei der SG Schorndorf, deren 2. Mannschaft  in diesem Jahr die Meisterschaft in der Herren-Kreisliga Rems Ost erringen und den Aufstieg in die Herren-Bezirksklasse Rems schaffen konnte.

Beide Abgänge sind für die Verantwortlichen des TSV Böbingen nicht überraschend und aus sportlicher Sicht – besonders im Jugendbereich -  verständlich. Während Marco in Schechingen in der nächsten Spielrunde in einer  spielerisch starken und sehr ausgeglichenen U-18 Mannschaft in der Laandesliga oder Bezirksliga spielen wird, wird Andy versuchen,  sich  in der 2. Schorndorfer Herren-Mannschaft zu beweisen und sich sportlich weiter  zu entwickeln.

Diese beiden Abgänge – die sicher auch für die Abteilung eine schmerzliche Zäsur darstellen - machen wiederholt deutlich, dass die sportlichen Möglichkeiten beim TSV Böbingen, besonders im Jugendbereich -  aus den uns bekannten Gründen, begrenzt sind und eine Weiterentwicklung für talentierte und willige Jugendspieler nur bis zu einem gewissen Grad möglich ist.

Die Wechsel von Anja Reiner und Lotte Groß zum TSV Untergröningen machen den Unterschied deutlich.  Beide Jugendspielerinnen konnten sich innerhalb von einem Jahr   positiv weiterentwickeln und waren zudem sportlich sehr erfolgreich. Besonders die Erfolge von Anja Reiner ( Mädchen-U18  Meister in der Verbandsklasse – immerhin der höchsten Spielklasse im TTVWH – Württembergischer Mannschaftsmeister Mädchen U15 und Bezirkspokalsieger Mädchen-U18)  und Lotte Groß (Mädchen U18 Meister in der Bezirksklasse und Bezirkspokalsieger Mädchen U 15)  lassen erkennen, dass  Ihre Entscheidung, den Verein zu wechseln und unter „professioneller Anleitung“ zu trainieren, die richtige war.

Die Mitglieder der TT-Abteilung wünschen Andy und Marco in der „Fremde“ alles Gute und vor allem den erhofften sportlichen Erfolg.


Marco Reiner

Tischtennis:Ergebnisse vom Wochenende

Herren-Kreisliga A Ost Rems

TSV Böbingen – Schüv Durlangen 9:3

Was für eine „außergewöhnliche“ Spielrunde? Man gewinnt das erste Spiel der Hinrunde und das letzte Spiel der Rückrunde und steigt nach 18 Spielen dennoch ab. Warum? Die Frage ist leicht beantwortet -weil zwischen diesen beiden Siegen 16 Niederlagen und durchaus auch unnötige Punktverluste lagen, die der Mannschaft, bei allem Kampfgeist und Können,  mehr als nur einmal  ihre Grenzen in dieser Spielklasse deutlich aufgezeigt haben. Dennoch ist dieser Abstieg – ein Klassenverbleib wäre einer Sensation gleichgekommen -  kein Beinbruch. Jeder der Spieler konnte auf seine Weise weitere Spielerfahrung in dieser höheren Spielklasse sammeln und damit den verdienten Lohn der vorigen Spielrunde 2015/2016 und des damit verbundenen Aufstiegs persönlich einfahren.

Im letzten Spiel gegen den Mitabsteiger aus Durlangen war die Mannschaft ehrgeizig genug um die Runde mit einem Sieg abzuschließen. Das ist ein kleiner Hoffnungsschimmer für die nächste Spielrunde, wo man sicher in veränderter Aufstellung spielen wird.

Gegen Durlangen punkteten: Walter/Maier, Reiner/Schröder und Wahl /Klotzbücher im Doppel und Reiner A. (2), Walter (1x), Maier (2) und Klotzbücher (1) im Einzel.


Tischtennis:Martin Walter – „Spatzbrettle“ - Vereinsmeister 2017

Bei der diesjährigen „Spatzabrettles“ - Vereinsmeisterschaft, an der erfreulicherweise 1 Dame und 12 Herren teilnahmen, wurde  in zwei Gruppen um den Einzug ins Halbfinale gekämpft. Da beide Gruppen, von der Spielstärke der Spieler her, sehr ausgeglichen waren – gingen alle TT-Cracks sehr beherzt und ehrgeizig  zur Sache und so blieb es nicht aus, dass  trotz  des „klack-klack-Getöses“  und manch spektakulären Ballwechseln  in beiden Gruppen überraschende Endergebnisse erzielt wurden.

Am Ende standen Reiner A. gegen Helmuth Mieskes  und  M.Walter gegen J. Feucht im Halbfinale.  In beiden Begegnungen , die einen unspektakulären Verlauf nahmen, setzten sich  mit Walter und Reiner die spielstärkeren Favoriten durch.

Das Finale, in dem beide Erste-Mannschaftsspieler dann aufeinandertrafen,   sah bis zum Spielstand von 1:1 einen ausgeglichen Spielverlauf – keiner der beiden Spieler riskierte zu viel. Erst als Reiner verstärkt auf die „Risikokarte“ setzte und Walter immer besser ins Spiel fand, konnte sich Walter – dem dieses einfache Spielmaterial nicht ganz fremd ist -  in Satz zwei und drei durchsetzen und seinen Herausforderer  letztendlich in die Knie zwingen.

Während Martin Walter mit Gewinn der diesjährigen Meisterschaft seinen Erfolg von 2015 wiederholen konnte, muss Joungster Andreas Reiner ein weiteres Jahr auf seinen ersten Erfolg – der einzige VM-Titel der ihm noch fehlt - bei dieser Spatzabrettles-Meisterschaft warten.

 

Die Platzierungen der VM 2017 im Einzelnen:

  1. Martin Walter
  2. Andreas Reiner
  3. Joachim Feucht
  4. Helmuth Mieskes
  5. Jens Rüdenauer
  6. Ingo Stadtmüller
  7. Harry Koch
  8. Fritz Killer
  9. Klaus Müller
  10. Martin Reiner
  11. Tobias Windmüller
  12. Marco Reiner
  13. Marina Haus

 

Tischtennis:Matteo Loss/Marco Reiner erfolreich  beim 2 er Mannschaftsturnier des SC Staig

 

Kaum ein Sonntag vergeht ohne dass Marco Reiner an irgendeiner Rangliste teilnimmt oder ein Turnier spielt.
Dieses mal ging die Reise Richtung Ulm zum SC Staig.
Dort fand ein Zweiermannschaftsturnier  statt. Marco und Matteo gingen in der Klasse bis  zu einem TTR Wert von 1300 Punkten an den Start. In der Vorrunde mussten sie leider eine Niederlage  hinnehmen (gegen die späteren Sieger).

Wie der Betreuer berichtete waren die Jungs gut drauf und spielten  sehr gut und konzentriert. Was jedoch verwunderlich war, dass in dieser Jugendklasse schon sehr viele Spieler mit Störbelägen unterwegs waren.

Mit erreichen des Halbfinales war Ihnen Platz 3 sicher.

Tolle Leistung Jungs


3tischtennis:Ergebnisse vom Wochenende 8./9. April 2017

Herren – Kreisliga Ost

TSV Böbingen – SV Plüderhausen IV 9:2

Das Fazit dieses Spiel: an sich gut gespielt, und doch hoch verloren. Das „nackte“ Ergebnis von 9:2 spiegelt nicht im Geringsten den Verlauf dieser Sonntagspartie wider. Doch letztendlich zählen, wie überall im Sport,  nur Siege. Niemand fragt  am Ende einer TT-Begegnung nach dem Satzverhältnis. Gegen Plüderhausen wehrten sich Walter/Reiner im Doppel und Reiner im Einzel erfolgreich.  Für Böbingen spielten außerdem Henninger, Schröder, Harz und J. Wahl.  


Herren- Kreisklasse A

TSV Böbingen II – DJK Schwäbisch Gmünd III 9:2

 

Im letzten Spiel dieser Spielrunde trat die Zweite hochmotiviert – obwohl es lediglich um zwei Punkte und einen guten Abschluss der Spielrunde ging – gegen die DJK Mannschaft an.  Unter diesen Vorzeichen, stellte die Mannschaft zwei Doppel um, und siehe da, die Umstellung hatte sich gelohnt. Das „Oldie-Doppel“ an Zwei gesetzt, besiegte das erste Gmünder Doppel in einem hart umkämpften Spiel mit 3:2 und sorgte gemeinsam mit dem Doppelsieg durch Feucht/Mieskes für eine 2:1 Führung. Diese wurde sodann durch  Müller im vorderen Paarkreuz, bei einer Niederlage von Rüdenauer auf 3:2 ausgebaut.  Der weitere Verlauf des ersten Durchgangs verlief „nach Plan“. Mit 4 Einzelsiegen in Folge durch Feucht, Klotzbücher, Mieskes und Sorg erhöhte die Mannschaft überraschend auf 7:2.  Durch diesen Rückstand schien die Moral der Gäste gebrochen zu sein.  Zwei weitere Einzelsiege durch Müller und Rüdnerauer  im zweiten Durchgang rundeten einen 9: 2 Erfolg ab und bescherten der Böbinger Mannschaft einen hervorragenden Saisonabschluss.


Damen-Bezirksklasse Rems

TSV Böbingen – SG Bettringen III 8:6

 

Wie verrückt Tischtennis sein kann, wurde in dieser Partie, in der mit Michaela Reiner, die Nr. 1 der Böbingerinnen, fehlte, erneut deutlich. Nach den beiden Doppel, die durch  Reiner P/Hägele und Wahl/Feix S. souverän und jeweils mit 3:0 gewonnen werden konnten, folgte eine Serie von 5 Einzelniederlagen in Folge, die der Mannschaft einen Spielstand von 2:5 bescherte. Das Spiel schien gelaufen. Doch in  der Folgezeit, drehte  die Böbinger Mannschaft  rechtzeitig den Schalter um, besann sich auf ihre kämpferischen Qualitäten (die drei letzten Spiele wurden im Entscheidungssatz gewonnen) und drehte völlig überraschend das Spiel. Sechs Einzelsiege, an denen alle vier Spielerinnen beteiligt waren, sicherten der  Mannschaft einen spektakulären Heimerfolg, der endlich den Klassenverbleib sicherte.

Die Punkte im Einzel holten: Petra Reiner (2x), Wahl (2x), Hägele (1x) und Feix (2x).

Bitte vormerken: Am Mittwoch, den 19. April 2017 findet in der Römerhalle die diesjährige Spatzabrettle-Vereinsmeisterschaft statt. ( Die Einladung erfolgt rechtzeitig per E-Mail).

 

 


Tischtennis:Marco Reiner belegt Platz 5  bei der Schwerpunktrangliste in Neuffen

 

Gerade die Bezirksrangliste beendet ging es an diesem Wochenende nach Neuffen.
Dort trafen sich die jeweils drei Besten der Bezirke REMS/STUTTGART/STAUFFEN und ESSLINGEN um die Schwerpunktrangliste 1 auszuspielen.

Marco Reiner startete mit drei Siegen ins Turnier und alles lief rund.
Gegen Jakob Wiedenhorn verlor er dieses mal knapper, war aber letztendlich ohne Siegchance. Dieser gewann auch die Rangliste ohne Niederlage.

Nach 11 kraftraubenden Spielen stand dann eine Bilanz von 7:4 Siegen fest. Er war nur um einen Satz getrennt von Platz 4 der auch 7:4 Siege vorweisen konnte.

Aber auch mit dem fünften Platz kann Marco sehr zufrieden sein. Er zeigte sein von viel Laufarbeit geprägtes Angriffsspiel und spielte mutig auf Angriff.

Weiter so KLASSE


Tischtennis:Ergebnisse vom Wochenende 1. April 2017

 

Herren – Kreisliga Ost

DJK Schwäb.Gmünd – TSV Böbingen 9:1

Der Spielverlauf dieser Partie ist eigentlich ganz schnell erzählt.  Beim  Auswärtsspiel in Gmünd trat man mit 4 Stammspielern und einem Ersatzspieler an.  Ein sechster Mann konnte leider nicht gestellt werden.  Eigentlich muss man lange zurück denken, um festzustellen, dass es so etwas vorher noch nie gab. Respekt für Diejenigen, die dennoch angetreten sind.  So sieht Frust und Resignation aus. Der einzige Punkt der Böbingen in dieser sehr einseitigen Partie vergönnt war,  wurde durch Walter/Reiner A. im Doppel geholt.

 

Herren- Kreisklasse A

TTC Leinzell III – TSV Böbingen II 4:9

 

Im letzten Auswärtsspiel dieser Spielrunde konnte unsere Zweite in Leinzell frei aufspielen und einen nie gefährdeten 9:4 Sieg einfahren. Besonders Klaus Müller und Joe Feucht, die sich beide in dieser Rückrunde in hervorragender Form präsentieren, war es zu verdanken, dass sie mit jeweils 2 Einzelsiegen den Grundstein für einen doppelten Punktgewinn legten.

Die weiteren Punkte holten: Rüdenauer/Sorg und Müller/Klotzbücher im Doppel und Rüdenauer (1x), Klotzbücher (1x) und Sorg (1x) im Einzel.

 

TV Mögglingen II – TSV Böbingen III  9:3

Vor der Partie hatte man auf ein kleines Wunder gehofft, um dem Abstieg im letzten Spiel doch noch entrinnen zu können.  Nach der Partie kehrte Ernüchterung ein, denn die klare 3:9 Niederlage, ließ einen deutlichen Leistungsunterschied  zwischen beiden Mannschaften erkennen, der sich zu Recht auch im Ergebnis niederschlug.

Gegen Mögglingen punkteten: Koch/Killer F. im Doppel und Koch und Windmüller je einmal im Einzel.

Auch wenn die Mannschaft  nach 18 Spielen den Verbleib in dieser Spielklasse nicht geschafft hat, war die Zugehörigkeit der III. Mannschaft zu dieser Spielklasse ein Gewinn, konnten doch junge Spieler wie Auerbach und Windmüller an das Leistungsniveau dieser Spielklasse herangeführt werden.

 

Tischtennis: Emanuel Hofmann und Marco Reiner erfolgeich bei der Jungen Bezirksrangliste
Emanuel Hofmann Platz 5, Marco Reiner Platz 2

Am vergangenen Wochenende fand in Murrhardt die Bezirksrangliste der Jungen statt.
Emanuel Hoffmann hatte sich durch seinen dritten Platz an der Kreisrangliste qualifiziert, Marco Reiner war vorqualifiziert.

Emanuel startete gleich mit einem Sieg ins Turnier und  fand gut in sein ein wenig unkonventionelles und für viele Gegner unbequemes Spiel und konnte Punkt um  Punkt mit seinem als Linkshändler unberechenbaren Topspin machen.  Nach einer Bilanz von 4:4 Spielen gab es kein Halten mehr und er gewann im Endspurt noch 3 Partien. Mit 7:4 Siegen war es für ihn ein tolles Turnier und am Ende ein respektabler Platz 5.

Marco Reiner startete ebenfalls mit einem Sieg ins Turnier und sollte bis zum letzen Spiel ungeschlagen bleiben. Hatte er im Verlauf Rick Wieser und Anton Vogel noch knapp besiegen können, war Jakob Wiedenhorn(Großaspach) an diesem Tag das Maß aller Dinge. Am kommenden Wochenende treffen die beiden beim Schwerpunktranglistenturnier der Bezirke Rems/Esslingen/Staufen und Stuttgart dann wieder aufeinander. Dieses mal in Neuffen8

Mit Platz 2 war die Qualifikation für die Schwerpunktrangliste geschafft. Gratulation


 

TT- Jubiläum „feiert“ 35-jähriges TT-Jubiläum

Auch wenn dieses 35-jährige „Jubiläum“ (1982-2017) innerhalb der Abteilung, nicht groß gefeiert werden sollte, wollte man dennoch der Gründung der Tischtennisabteilung am 19. März 1982 in irgendeiner Weise „gedenken“. So trafen sich am Mittwoch, den 22. März 2017 einige Spieler/-innen, darunter auch der Gründer der Abteilung, Klaus Peter Sorg, und der amtierende Abteilungsleiter Martin Reiner, in der Pizzeria „Calabria“, um die Erinnerung an die Gründung der Abteilung und die ersten Jahre ihres Bestehens wach zu halten und gemeinsam Erinnerungen – besonders an die guten, alten Zeiten - auszutauschen.

Dabei stellten besonders Diejenigen, die dieser Abteilung von Anfang an angehört haben, fest, dass die Abteilung innerhalb dieser 35-Jahre Höhen und Tiefen durcherlebt hat, bei denen vor allem die Höhen stets  mit sportlichen Erfolgen verbunden waren. Auch wenn der Abteilung nie der große und  einzigartige,  sportliche Erfolg bei den Aktiven vergönnt war, hat  besonders die erfolgreiche Jugendarbeit bis zum heutigen Tag immer wieder, sichtbare Früchte getragen, auf die man bis heute stolz sein kann und mit den andere TT-Vereine sich schmücken konnten bzw. heute  noch schmücken.

Es bleibt zu hoffen, dass die absehbaren Schwierigkeiten, die auf die Abteilung nach dieser Spielrunde 2016/2017 im sportlichen Bereich, vor allem bei der Neuformierung der Mannschaften – Jugendbereich eingeschlossen - zukommen werden, mit Bedacht und Weitsicht gelöst werden können.

 

Ergebnis vom Wochenende:

Herren-Kreisliga A Ost Rems
SC Urbach - TSV Böbingen 9:2

Auch im Auswärtsspiel in Urbach trat die Erste erneut ersatzgeschwächt an. Für Maier und Harz spielten Martin Reiner und Thomas Klotzbücher. Nach einer Serie von 13 Niederlagen in Folge, scheint bei einigen Spielern die Motivation gegen Ende der Rückrunde gebrochen und der Wille, das Allerletzte für die Mannschaft geben zu wollen, nicht mehr vorhanden zu sein. So musste man auch diese deutliche Auswärtsniederlage  in der Höhe wieder hinnehmen und ausharren, bis die Spielrunde beendet ist.

Gegen Urbach holten Henniger/Schröder im Doppel und Schröder im Einzel die beiden Punkte.


Tischtennis:Ergebnisse vom Wochenende, Samstag, den 18.03.2017                                                                  

Herren-Kreisklasse A

SchüV Durlangen II – TSV Böbingen II 8:8
Mit einem leistungsgerechten 8:8 trennten sich die beiden, vorher punktgleichen, Mannschaften in Durlangen. Obwohl mit Jens Rüdenauer und Thommy Klotzbücher gleich zwei Spieler im Einzel nicht punkten konnten, wurde die Partie nicht in den Einzeln entschieden, sondern im Doppel, wo aus vier Spielen lediglich ein Spiel gewonnen werden konnte und sich das Doppel Müller/Klotzbücher beim Stand von 7:8, nach spielerisch und kämpferisch gutem Einsatz, im Schlußdoppel, im 5. und entscheidenden Satz knapp geschlagen geben musste. Gegen Durlangen punkteten Feucht/Mieskes im Doppel und Müller (2x), Feucht (1x), Mieskes (2x) und Sorg (2x) im Einzel.

 

DJK Schwäbisch Gmünd III – TSV Böbingen III 9:2
In dieser Begegnung, in der  man als Zuschauer nie das Gefühl hatte, dass die DJK als Tabellenzweiter gegen den Tabellenvorletzten spielt, trat unsre  Dritte mit einer neuformierten Mannschaft, um die Routiniers Killer F. und Koch, an.  Doch trotz großem, kämpferischem Einsatz, konnte nur im Doppel durch Koch/Windmüller und im Einzel durch Auerbach gepunktet werden.  Am Ende stand eine mehr als deutliche 9:2 Niederlage, die den eigentlichen Verlauf dieser Partie ganz und gar nicht  wiederspiegelte. So steht die Mannschaft, einen Spieltag vor Ende der Spielrunde, weiterhin auf einem Abstiegsplatz, und nur durch eine kleines TT-Wunder – dazu wäre ein Sieg gegen Mögglingen am nächsten Spieltag notwendig  – könnte der Abstieg, unter tatkräftiger Mithilfe der Dritten aus Leinzell, vermieden werden. Vielleicht kommt dem TSV  dabei die  “ neue“ Spielhalle des TVM entgegen.

 

Damen – Bezirksklasse Rems

SC Urbach – TS Böbingen 8:4
Beim Meisterschaftsanwärter SC Urbach wurde deutlich, wieso diese Mannschaft in diesem Jahr mit dem SV Remshalden II um die Meisterschaft in dieser Damen-Klasse kämpft. Obwohl unsere Mannschaft tapfer dagegenhielt, waren lediglich Achtungserfolge durch Michaela Reiner (2x), Julia Hägele (1) und Feix Susanne (1x)  im Einzel zu erzielen. Erfreulich aus Böbinger Sicht war die Tatsache, dass sich Ersatzspielerin Susanne Feix mit einem 5-Satz-Sieg in ihrem zweiten Einzel durchsetzen und ihren ersten Punkt in der Rückrunde einfahren konnte. In den verbleibenden beiden Heimspielen könnten die Damen mit einem Sieg den jetzigen 5. Tabellenplatz festigen.

Jungen U-18                  

FC Spraitbach – TSV Böbingen 1:6

Einen ungefährdeten 6:1 Auswärtserfolg verbuchte unser Jungen U-18 Mannschaft in Spraitbach.
Die Spieler M. Reiner, Esswein, Wolkenstein und Stephan stehen damit weiterhin auf einem Aufstiegsplatz, der ihnen im Verlauf der letzten Spiele der Rückrunde auch nicht mehr streitig gemacht werden kann. Zur Meisterschaft in dieser Spielrunde wird’s wohl nicht mehr reichen, denn in der entscheidenden Partie trennte man sich vor Wochen gegen die vorher punktgleiche DJK aus Schwäbisch Gmünd mit einem 5:5 Unentschieden.

 


Herren Kreisliga Ost:TSV Böbingen – SG Schorndorf 2:9

Im Spiel des Tabellenletzten gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Schorndorf trat unsere Mannschaft erneut mit 2 Ersatzspielern an. Walter und Henniger wurden durch Rüdenauer und Wahl ersetzt. Und spätestens als die drei Doppel ausgespielt waren und die Böbinger Mannschaft durch Siege von Reiner/Schröder und Rüdenauer /Wahl  plötzlich mit 2:1 in Führung lag, wusste man, dass zumindest die Doppel richtig aufgestellt waren. Doch das war auch das einzig Positive an diesem Spiel.In den Einzeln ließ der Gast aus Schorndorf erwartungsgemäß nichts anbrennen und wurde seiner Favoritenrolle mit souveränen 8 Einzelsiegen in Folge gerecht. Lediglich Steffen Schröder war es vergönnt einen Satz zu gewinnen. Die anderen Spieler erlebten in diesem Spiel eine bittere Lehrstunde.Mit 2:26 Punkten liegt die TSV Mannschaft am Tabellenende und in den verbleibenden 4 Spielen hofft man vielleicht noch auch den einen oder andern unerwarteten Achtungserfolg – doch das rettende Ufer , das zum Verbleib in dieser Klasse berechtigen würde, ist sehr weit entfernt. 




Herren –Kreisliga Ost

 TTC Leinzell – TSV Böbingen 9: 4


Am Wochenende traf man auf die ebenfalls abgstiegsgefährdete Mannschaft vom TTC Leinzell, gegen die man endlich den Abwärtstrend stoppen wollte und damit, auch ohne Ralf Maier,  ein kleines Zeichen setzten wollte. Doch  weit gefehlt. Die Partie fing, wie fast immer, durch einen Sieg im Doppel durch Reiner/Walter und zwei Einzelerfolge im mittleren Paarkreuz durch Henninger und Schröder ausgeglichen an. Ein Rückstand von 3:4  schien keine schlechte Ausgangslage zu sein. Und wer weiß, wie der weitere Spielverlauf  ausgesehen hätte,  wenn Reiner A. gegen Mozer nicht unglücklich den Entscheidungsssatz mit 11:13 verloren hätte. Zu dem Zeitpunkt wäre  auch eine Führung möglich gewesen. Aber auch im Tischtennis gilt kein Wenn und Aber – es zählen allein Siege, die der Mannschaft zu einem Gesamtsieg verhelfen können.  Reiner verlor und ihm alleine war es im zweiten Durchgang vorbehalten, mit einem weiteren Sieg gegen Leinzells Spitzenspieler Ralph Leischner eine Resultatsverbesserung zum 4:9  herbeizuführen. Der Rest  der Mannschaft kämpfte zwar um jeden Punkt, aber die Spieler waren den Leinzeller in allen Belangen unterlegen.  So steht am Ende der Faschingszeit eine erneute Niederlage zu Buche und im nächsten Spiel trifft man auf den Tabellenführer aus Schorndorf. Es wäre der Mannschaft zu wünschen, wenn sie wieder komplett antreten könnte.

Herren-Kreisklasse A

TSGV Waldstetten II – TSV Böbingen II 9:5

Im Tischtennissport  gilt es, neben einer 9:0 Niederlage, als Höchststrafe, wenn der Gegner mit einem Spieler weniger antritt und doch als Sieger „ von der Platte“ geht. So geschehen am Samstag in Waldstetten. Zur  Ehrenrettung der Böbinger Mannschaft sollte man natürlich wissen, dass unsere Zweite dabei gegen den in dieser Spielrunde noch  ungeschlagenen Tabellenführer aus Waldstetten antreten  und dabei selber auf drei Stammspieler (Feucht, Mieskes und Sorg) verzichten musste. Ersetzt wurden sie durch Ruff, Killer A. und Tobias Windmüller. Fairerweise muss erwähnt werden, dass auch Waldstetten nicht die Stammmannschaft ins Rennen schicken konnte. In einem sehr einseitig geführten Spiel, das nur 135 Minuten dauerte, konnten lediglich Rüdenauer und T. Windmüller ihre Einzelbilanz mit jeweils einem Einzelsieg verbessern. Für den Rest gilt - gut gekämpft und doch verloren. Diese Niederlage ist kein Beinbruch, schließlich hatte man die Niederlage und die starke Mannschaftsleistung der Waldstetter aus der Vorrunde in Erinnerung. Am 18.03. erwartet die Zweite den Tabellennachbarn aus Durlangen. Man darf gespannt sein,  ob sich die Zweite im nächsten Heimspiel als ebenbürtig erweist und evtl. mit einem Sieg den 4. Tabellenplatz festigen kann.








Damen – Bezirksklasse Rems: TV Murrhardt II – TSV Böbingen 3:8

Im Spiel zweier abstiegsbedrohten Mannschaften hatten unsere Damen zwar den schlechteren Start, doch ein 1:2 Rückstand hatte nicht lange Bestand. Mit 5 Einzelsiegen in Folge, mancher war durchaus hart erkämpft,  leitete man die Wende zum Sieg ein und fuhr diesen, nach zwei weiteren souveränen Einzelsiegen, auch verdient ein. Mit 4:2 Punkten aus den ersten vier Spielen der Rückrunde liegt die Mannschaft voll im Soll.Für Böbingen punkteten: Reiner/ Wahl im Doppel und Reiner (2x), Wahl (2x) und Hägele (2x) im Einzel.  

Herren-Kreisliga Ost :TSB Schwäb.Gmünd  – TSV Böbingen I  9:4

Nachdem man in der Vorwoche im Spiel gegen die SG Bettringen, nach einer  5:9 Niederlage erneut erkennen musste, dass diese Spielklasse für unsere Erste einfach zu hoch ist, musste man am Faschingssamstag beim wesentlich besser platzierten  TSB Schwäbisch Gmünd  antreten und dabei gleich auf  zwei wichtige Stammspieler (Maier und Schröder) verzichten . Für sie traten Müller und J. Wahl an, die in ihren Einzeln eine respektable Leistung zeigten. Bis zum Stand von 3:4 schien die Mannschaft das Spiel offen gestalten zu können. Siege im Doppel  durch Reiner A./M. Walter und zwei  Einzelsiege durch Reiner  und Henninger T.  folgten leider zwei unglückliche 3:2 Niederlagen von Müller und Wahl. Mit etwas mehr Glück in den Entscheidungs-sätzen, hätte das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt auch zu einer  5:4 Führung  gedreht werden können. Doch das war nicht der Fall. Als Walter  den Rückstand auf 4:6 verkürzte, keimte wieder ein bisschen Hoffnung auf - doch dabei blieb es. Mit drei Einzelniederlagen in Folge, war die Niederlage in Gmünd unabwendbar.

 

TSV Böbingen II – TV Herlikofen II  9:4

Die beiden letzten Spielergebnisse des Gastes aus Herlikofen – mit einem Sieg und einem respektablen Unentschieden - waren auch bis nach Böbingen durchgedrungen, so dass unsere Zweite gerade in der Faschingszeit vorgewarnt war. Entsprechend konzentriert ging man in den Doppel zu Werke und konnte mit zwei  gewonnenen Doppel durch Müller/Klotzbücher und Feucht/Mieskes die erhofften zwei Punkte einfahren. Im vorderen Paarkreuz stand  dann sowohl Müller als auch Rüdenauer auf verlorenem Posten, weil beide nicht so Recht ins Spiel fanden und dem Gegner das Gewinnen zu leicht machten.   So galt es nach 5 Spielen einen überschaubaren  2:3 Rückstand aufzuholen. Das wussten die Jungs. Mit 4 Einzelsiegen in Folge durch Feucht, Klotzbücher, Mieskes und Sorg verschaffte man sich etwas Luft. Das mittlere und hintere Paarkreuz ließ nichts anbrennen. Mit einer 6:3 Führung im Rücken konnte man eine weitere Niederlage von Rüdenauer leicht verschmerzen. Im Endspurt war es der größeren Spielerfahrung der Spieler Müller, Klotzbücher und Feucht zu verdanken, dass weitere drei Einzelsiege die 9:4 Niederlage des Gastes aus Herlikofen besiegelte. Lobenswert ist die Tatsache, dass die Zweite bereits im 5 Spiel der Rückrunde inFolge in Bestbesetzung antreten konnte.

TSV Böbingen III – TTC Leinzell III 9:5

Krankheitsbedingt musste die Böbinger Mannschaft  mit einer sehr veränderten Aufstellung gegen den Gast aus Leinzell antreten. Doch diese ungewollte Maßnahme, erwies sich in diesem Spiel mit den beiden „Ersatzleuten“ Andreas Ruff und Wolfgang Schmid als gelungener Schachzug. Denn gerade sie waren es, die mit jeweils 2 Einzelsiegen,  den Grundstein zum so wichtigen  doppelten Punktgewinn legen konnten. Doch bekanntlich benötigt man im Tischtennis 9 Punkte zum Sieg. Mit einem Sieg im Doppel durch Auerbach/Reiner und weiteren Siegen im Einzel durch Martin Reiner (2) und Fritz Killer (2) rundeten diese Spieler eine überzeugende  Mannschaftsleistung ab und überraschten dabei sich selber am meisten.


 

Herren Kreisliga Ost Rems

SV Remshalden  – TSV Böbingen  9:3

Als Tabellenletzter stand unsere Erste gegen den Tabellendritten aus Remshalden von Anfang an auf verlorenem Posten, zumal mit Ralf Maier auch noch ein Stammspieler fehlte. Er wurde durch Jens Rüdenauer vertreten.

Mit einer frühen Führung 6:1 sorgten der Remstäler in dieser Begegnung von Anfang an für klare Verhältnisse, auch wenn einige Einzelspiele  bis dahin von Böbinger Seite durchaus ausgeglichen gestaltet werden konnten. Nach einem Sieg im Doppel durch Reiner A./Walter konnten lediglich Harz und Ersatzmann Rüdenauer einen Punkt zur Resultatsverbesserung beisteuern.

Was nach diesem ersten Rückrundenspiel bleibt, ist die nüchterne Erkenntnis, das nach dem Aufstieg in diese höhere Spielklasse, nur mit erhöhter Trainingsintensität bessere Ergebnisse erzielt werden können. Wenn überhaupt!

 

 

Herren-Kreisklasse A

TTC Leinzell IV – TSV Böbingen III 7:9

Am Wochenende trat unsere Dritte als Tabellenvorletzter beim Tabellenletzten TTC Leinzell IV an, in der Hoffnung , zwei leichte Punkte gegen den Abstieg einfahren zu können.  Entsprechend dieser gedanklichen Vorgabe ging die Mannschaft das Spiel beherzt an und führte durch Siege im Doppel durch Killer F./Koch und Auerbach/Reiner M. und zwei Siegen im vorderen Paarkreuz durch Auerbach und Reiner M. gleich mit 4:1.  Ein Spielbeginn nach Maß. Doch desto länger die Partie dauerte, desto zäher entwickelte sich der Spielverlauf dieser Begegnung, zumal mit Koch und  Schröder gleich zwei Spieler in ihren Einzelspielen glücklos blieben.  Der Gegner kam auf 4:5 heran und gestaltete die Partie bis zum Spielstand von 7:8 offen, so dass das Schlussdoppel über Sieg oder ein Unentschieden entscheiden musste. Auerbach/Reiner M. nahmen diese Herausforderung souverän an und sicherten der Mannschaft mit einem 3:0 Sieg den erhofften doppelten Punktgewinn.

Mit zwei Siegen im Einzel und zwei Siegen im Doppel avancierte Fabian Auerbach zum Matchwinner des Tages. Die restlichen Punkte für Böbingen holten Reiner 1x, Killer F. 2x, Windmüller T. 1x.


Jungen Kreisrangliste in Spraitbach: Niklas Conrad und Emanuel Hofmann erfolgreich

Am 05.02.2017 fand in Spraitbach die Jungen Kreisrangliste für den Tischtennissportkreis Schwäbisch Gmünd statt.

Auch der TSV Böbingen ging mit 6 Spielern an den Start. Für David Traut, Leon Marino und Alessandro Marino waren die Gegener aber noch zu stark um vorne mitmischen zu können.

Bei den Jungen U 14 belegte Tobias Butscher unglücklich den dritten Platz in seiner 8er Vorrundegruppe  und verpasste so knapp die Endrunde.

In der Altersklasse U12 ging Emanuel Hofmann an den Start und konnte dort mit einer grandiosen Leistung einen tollen dritten Platz erspielen.

Bei seinem ersten Turnier für den TSV Böbingen ging Niklas Conrad  in der Klasse U11 an den Start.
Mit 3:2 gewonnenen Spielen erreichte auch er in dieser Konkurrenz den dritten Platz

Beide sind als Nachrücker für die Bezirksrangliste  Ende März in Murrhardt vorgemerkt.

 

Herzlichen Glückwunsch


 

TT-Abteilung hat neuen Pressewart, sucht jedoch einen neuen Jugendleiter

Die diesjährige Abteilungsversammlung, die am 3.2.2017 im TSV Vereinsheim stattfand, war geprägt von der Suche nach neuen Amtsträgern. Abteilungsleiter Martin Reiner, der die Abteilung seit 19 Jahren leitet,  machte unmissverständlich klar, dass er künftig ein höheres Maß an Mitarbeit und Eigenverantwortlichkeit in der Abteilung einfordert, um 2018 ausreichend motiviert zu sein, weiter zu machen.  Jugendleiterin Melanie Mathes, die ihr Amt aus persönlichen, berufsbedingten Gründen zur Verfügung stellte, forderte die Abteilung auf, über eine Neustrukturierung der Jugendarbeit nachzudenken und die Weichen für einen Neuanfang zu stellen. Eine etwas längere und durchaus offene Aussprache zu den Berichten des Abteilungsleiters und der Jugendleiterin, machte deutlich, dass die Abteilung viel zu lange vom  überdurchschnittlichen Engagement der Familie Reiner „gelebt“ und profitiert hat. Verschiedene Wortmeldungen lieferten den Beweis, dass hier künftig ein Umdenken stattfinden muss. Deshalb wurde jedes Abteilungsmitglied aufgefordert, seine bisherige Mitarbeit für die Abteilung und evtl. Einsatzmöglichkeiten zu überprüfen.

In Ihren bisherigen Ämtern wurden Helmuth Mieskes (stellv. Abteilungsleiter), Petra Reiner (Abteilungskassiererin) und Harry Koch (Gerätewart) bestätigt. Nicht besetzt werden konnte das Amt des Jugendleiters und des stell. Jugendleiters.

Für das vakante Amt des Pressewarts stellte sich Helmuth Mieskes für die nächsten zwei Jahre zur Verfügung. Abteilungsleiter M. Reiner dankte ihm für diese Bereitschaft.

Um vor der Mitgliederversammlung des TSV Böbingen, die am 31.03.2017 stattfindet, das Amt des Jugendleiters, und des stellv. Jugendleiters doch noch zu besetzen, schlug der stellv. TSV Vorstand Wolfgang Schmid die Einberufung einer außerordentlichen TT-Abteilungsversammlung vor. Diese findet nun am 24. Februar 2017 statt. Alle Abteilungsmitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.


Herren-Kreisklasse A      

TSV Böbingen II – TV Mögglingen II 7:9      

 

Von der Papierform her ging unsere Zweite  gegen die Zweite aus Mögglingen eigentlich als Favorit in diese Nachbarschaftspartie, obwohl der Gegner mit Michael Blessing, den erfolgreichsten Spieler in dieser Spielklasse in seinen Reihen hat. Zudem hatte man in der Vorrunde in Mögglingen mit 9:4 gewonnen.  Doch der Verlauf der Partie, die mit 2:1 in den Doppeln verheißungsvoll begann,  sollte unsere Spieler eines Besseren belehren. Neben Blessing, spielten plötzlich auch  Schlosser und Schantl, groß auf, so dass Müller, Rüdenauer und Klotzbücher  auf Böbinger Seite jeweils  in beiden Partien das Nachsehen hatten. Dank des großen spielerischen Gefälles innerhalb der Mögglinger Mannschaft konnten Feucht (1), Mieskes (2) und Sorg (2) in den Einzeln punkten. Für die restlichen Punkte im Doppel sorgten: Müller/Klotzbücher und Feucht/Mieskes.

Mit 16:10 Punkten befindet sich die 2.Mannschaft jetzt auf einem gesicherten 5. Tabellenplatz. Die weiteren Spieler werden zeigen, ob in dieser Rückrunde eine Platzverbesserung noch möglich ist.

 


TSV Böbingen III – TSB Schwäbisch Gmünd III 2:9

Im Heimspiel gegen die Dritte vom TSB geriet unsere Mannschaft, trotz heftiger Gegenwehr, gleich von Anfang an mit 0:4 in Rückstand.  Hoffnung keimte auf, als Martin Reiner überraschend Kluske mit 3:1 bezwang und Fritz Killer gegen Schnaas punkten konnte.  Doch dabei blieb es. Lediglich Tobias Windmüller konnte seinem Gegenspieler einen 5. Satz, den er jedoch verlor, abringen. In den restlichen Spielen hatte der Tabellendritte, der in der Vorwoche auch die Zweite aus Böbingen mit 9:4 in ihre Schranken verwies, die Nase vorn und gewann souverän mit 9:2.

Für Böbingen spielten außerdem: Auerbach, Koch und Schröder Uli.


Damen-Bezirksklasse Rems        

TSV  Böbingen – TSV Oberbrüden 7:7

 

In einer sehr spannenden Partie konnte unsere Damenmannschaft, der in der Tabelle besser platzierten Mannschaft vom TSV Oberbrüden, ein gerechtes 7:7 Unentschieden abringen und damit einen weiteren Punkt gegen den Abstieg einfahren.

In der abwechselungsreichen Partie war es diesmal Petra Reiner, die mit zwei Punkten im Einzel und einem Punkt im Doppel (mit Doppelpartnerin Julia Hägele)

zur Spielerin des Abends avancierte. Die restlichen Punkte holten Michaela Reiner (2), Julia Hägele (1) und Melanie Wahl.

Auch wenn Michaela Reiner nach einem 5-Satz-Spiel eine weitere Niederlage einstecken musste, bleibt sie mit einer Bilanz von  23:3 Punkten die erfolgreichste Spielerin dieser Spielklasse.


Jungen U-18 - Kreisliga B

TSV Böbingen – DK Schwäbisch Gmünd 5:5

 

Wenn der Erste gegen den Zweiten antritt und wenn beide Mannschaften zudem punktgleich sind, so verspricht eine solche Partie interessante und spannende Spiele. Das Spiel am Wochenende wurde dieser Feststellung gerecht. Insgesamt wurden 6 von 10  Spielen im 5. Satz entschieden, dabei hatten die Gmünder viermal die Nase vorn. Trotzdem konnte sich unsere Jungen Mannschaft ein 5:5 Unentschieden erkämpfen und (vorläufig) die Tabellenspitze behaupten.

Für das gerechte Unentschieden sorgten: Reiner/Esswein im Doppel und Wolkenstein (2x), Reiner (1x) und Esswein (1x) im Einzel.


Tolle Erfolge von Marco Reiner bei der Württembergischen Jahrgangs Einzelmeisterschaft.

 

Am vergangen Wochenende fanden in Beutelbach die Jahrgangseinzelmeisterschaften statt. Marco Reiner (Jungen U12) war durch seinen zweiten Platz  bei der letztjährigen  Bezirksmeisterschaft direkt qualifiziert.

Im Einzel wurde die Vorrunde in 4er Gruppen gespielt.

Bei 2 Siegen und einer Niederlage qualifizierte er sich als Gruppenzweiter für die Endrunde der letzten 16.

Nach einem 1:2 Satzrückstand konnte er  zum 2:2 ausgleichen. Der Entscheidungssatz musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Wiederum ein relativ schlechter Satzbeginn brachte ihm einen 2:7 bzw. 4:8 Rückstand ein.   Davon lies er sich an diesem Tag jedoch nicht ins Boxhorn jagen und konnte sich mit geschickten Aufschlägen und seinem Vorhand Topspin wieder herankämpfen. In der Verlängerung konnte er dann schnell mit 12:10 das Spiel für sich entscheiden.

Leider kam dann gegen Leo Jägerhuber (TSG Hofherrnweiler)  mit 1:3 das aus im Viertelfinale.

Dies schmälert aber nicht seine tolle Leistung an diesem Tag die am Ende mit Platz 5 im Einzel belohnt wurde.

Im Doppel ging er an der Seite von Jakob Wiedenhorn (Spvvgg Großaspach) an den Start.

Im Achtelfinale konnte man sich noch relativ leicht  gegen eine Paarung aus dem Hohenlohischen durchsetzen. Im Viertelfinale war wieder ein Krimi angesagt. Zwei Spieler aus dem Bezirk Schwarzwald führten schnell mit 2:0 Sätzen. Doch so schnell wollten sich die Jungs nicht geschlagen geben. Punkt um Punkt Satz um Satz wurde sich ins Match zurückgekämpft. Am Ende hatte man im Entscheidungssatz auch das Glück auf seiner Seite und gewann in der Verlängerung mit 13:11. Das Halbfinale und somit Platz drei wurde erreicht.

5Dort wurde dann der Gegner zu Übermächtig mit 0:3 musste man  dem späteren Siegerdoppel Assfalg/Prohaska (SC Staig) den Sieg überlassen.

Platz drei im Doppel bei der zweiten Teilnahme 

Gratulation Marco


 

Marco Reiner bei den Ostalbkreismeisterschaften erfolgreich.

 

Am 7. Und 8. Januar fanden in Mögglingen die Ostalbkreismeisterschaften statt.

Marco Reiner ging  in der Jungen U13 Konkurrenz an den Start. Im Einzel konnte er sich problemlos bis ins Halbfinale vorspielen.

Mit Christian Lange (TSG Hofherrnweiler) kam dann der erste Prüfstein.

Durch tolles Angriffsspiel konnte er sich schnell eine 2:0 Satzführung erspielen. Verstand es aber leider nicht nach einer 5:1 Führung im fünften den Sack zu zu machen. Mit 9:11 zog er an diesem Tag den kürzeren.

Platz drei im Einzel   Gratulation.

Mit seinem Doppelpartner Matteo Loss konnte er sich im  Doppel  schadlos halten. Mit nur einem Satzverlust wurden man Ostalbkreismeister bei den Jungen U13  im Doppel

 

GRATULATION.


 

Andreas Reiner Herren Vereinsmeister 2016

Etwas verspätet wurden die Herren Vereinsmeisterschaften für 2016 ausgetragen.
12 Teilnehmer kämpften um die Krone wobei mit Marco Reiner (11) unser stärkster U18 Spieler es wagte bei den Herren reinzuschnuppern.
Nach spannenden Gruppenspielen standen die Halfinalisten mit

Ralf Maier - Tobias Henninger und
Andreas Reiner- Michael Harz fest.
Ralf Maier konnte dabei eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen und musste Tobias Henninger den Vortritt ins Finale lassen.
Andreas Reiner siegte gegen Michael Harz deutlich mit 3:0.
Im Endspiel konnte sich Tobi Henninger nicht gegen das druckvolle Angriffsspiel von Andreas Reiner erwehren. Am Ende hieß es 3:0 für Andreas Reiner.

Gratulation zum dritten Titelgewinn in Folge.

Das Endresultat:


1. Andreas Reiner
2. Tobias Henninger
3. Ralf Maier
4. Michael Harz
5. Joachim Feucht
6. Fritz Killer
7. Andreas Killer
8. Jens Rüdenauer
9. Martin Reiner
10. Tobias Windmüller
11. Ingo Stadtmüller
12. Marco Reiner


 
 

Kleine Erfolge beim Sparkassen Cup


Am zweiten Weihnachtsfeiertag  fand traditionell der Sparkassen Cup in Bettringen statt.

Bei den Jungen U15 ging Marco Reiner an den Start, hatte dabei aber eine Todesgruppe mit Matteo Loss und Robin Knödler (der später zweiter wurde) erwischt. Leider das aus in der Vorrunde.

Andreas Reiner hatte  eine Klasse höher(Herren B) gemeldet und konnte mit den starken Gegnern mithalten jedoch 2 fünfsatzniederlagen brachten im Einzel auch für ihn das aus in der Vorrunde.

Im Doppel mit Michael Blessing(TVMögglingen) schaffte er dagegen den Einzug ins Halbfinale. Dort war dann gegen die spätere Siegerpaarung Geilfuss-Nusko/Meisner Endstation. Platz 3 Gratulation.

Auch unser Chef ließ es sich nicht nehmen  und startete in der Herren D Konkurrenz.
Die Gruppenspiele beendete er als Gruppenzweiter und zog in die K.O. Runde ein. Dort kam dann im Viertelfinale gegen Skapetiakis(DJK Gmünd) das aus.

Im Doppel schaffte er es mit seinem zugelosten Doppelpartner Uwe Westendorf (TTC Gnadental) den Einzug ins Finale. Dort stand man der unangenehmen Paarung Robert Jung/Peter Skapetiakis gegenüber. Nach schnellem 0:2 Satzrückstand erkämpfte man sich noch  den 2:2 Satzausgleich, jedoch war im 5. Satz das Fortune auf des Gegners Seite. Mit 9:11 musste man sich geschlagen geben.

Trotzdem Gratulation zum Podestplatz.