Warning: session_start() [function.session-start]: open(/tmp/sess_8b3627ef2ee8dfaac9e756847729cf59, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in /home/tsvboebingende/public_html/546.php on line 2

Warning: session_start() [function.session-start]: Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /home/tsvboebingende/public_html/546.php:2) in /home/tsvboebingende/public_html/546.php on line 2
Homepage des TSV Böbingen 1906 e.V.

*** A R C H I V  2 0 1 5 ***

Radsport: 29. November - Tim Nafcz bei den Baden-Württembergischen Radcross-Meisterschaften erfolgreich

Vergangenen Sonntag startete Tim bei den Baden-Württembergischen Cyclocross- Meisterschaften in Öschelbronn.

Für die Erstauflage des Rennens hatte sich der Veranstalter eine technisch anspruchsvolle Strecke mit steilen Tragepassagen und Hindernissen auf dem Gelände rund um die Radbahn ausgedacht.

Am Start des Eliterennens standen 31 Fahrer, darunter einige MTB-Profis wie Martin Frey, Simon Gegenheimer und Louis Wolf. Auch der ehemalige Skispringer Alexander Herr wagte sich auf die matschige und völlig aufgeweichte Strecke. Für den TSV Böbingen startete Tim Nafcz, mit dabei waren seine Teamkollegen vom RSV Vaihingen Jens Strobach und Andre Deuschle.

Sofort nach dem Start gab es einige Stürze, die das Starterfeld sofort in kleine Gruppen zerriss.


Tim konnte sich nach einem fulminanten Start nach den ersten Runden an der Spitze auf den dritten Platz festsetzen. Im Laufe des Rennens verlor er jedoch aufgrund von zwei Stürzen den Anschluss zur Spitze und fiel auf den sechsten Platz zurück. In den letzten Runden konnte er nochmals zulegen und sich am Ende noch auf den fünften Platz vorkämpfen. In Anbetracht des Starterfeldes war er sehr zufrieden mit der erreichten Platzierung. Die Vaihinger Andre Deuschle und Jens Strobach erreichten Platz zehn und zwölf. Baden-Württembergischer Meister wurde Manuel Müller vom Focus CX Elite Team.


Radsport: 27. September 2015 - Landesmeisterschaften Neuffen – Fun Riders dabei

Am vergangen Sonntag nahmen einige Fun Riders aus Böbingen an den Baden-Württembergischen Meisterschaften und dem letzten Lauf des Alb-Gold Junior-Cups in Neuffen teil. Bei angenehmen Temperaturen und trockener Strecke fiel um 9 Uhr der Startschuss der U19er. Der Böbinger Louis Brasda vom MHW Cube Racing Team konnte sich in der ersten Hälfte des Rennen in der 6-köpfigen Spitzengruppe behaupten, wurde jedoch von seinen Mitstreitern in der letzten Runde in einen Sturz verwickelt. Brasda beendete sein Rennen auf dem 9.Platz. Anschließend starteten Fabian Beißwanger (U17) Platz 27 und Jonas Tiede (U23) PLatz 27 ihre Rennen. Beide kamen mit der schnellen Strecke sehr gut zurecht und waren am Ende mit Ihren Platzierungen sehr zufrieden.

Lennard Brasda (U15) und Christian Seitz (U13) mussten morgens einen Technikparcours bewältigen und am Nachmittag dann beim Rennen ihr Können unter Beweis stellen. Beide hatten morgens im Trail etwas Pech und mussten daher in der Startaufstellung von hinten starten. Dennoch kämpften sie sich Runde für Runde nach vorne, und überquerten die Ziellinie

Lennard Brasda auf Rang 15, Christian Seitz auf Rang 30.


 

Radsport: 20. September 2015 - Strähle zweitbester Deutscher in der internationale Bundesliga U23

Strähle und Brasda vom TSV Böbingen Fun Riders in Bad Säckingen.

Sven Strähle wurde auf Rang sieben (+1:08) zweitbester Deutscher und war dementsprechend froh. „Ich war letzte Woche auch noch krank. Deshalb dachte ich heute, entweder oder“, sagte Strähle. Er hatte sich bis zur Verfolgergruppe nach vorne gekämpft, erlaubte sich dann aber einen Sturz, so dass er die Gruppe wieder verlor. Am Ende war das Ergebnis eine tolle Belohnung für die lange Saison.

In der Juniorenklasse fuhr Louis Brasda mit Schmerzen nach einem Sturz auf einen respektablen 24. Platz. Nachdem die Bundesliga nun abgeschlossen ist, freuen sich Sven Strähle und Louis Brasda auf Ihren endgültigen Saisonabschluss am 10 Oktober in Braunsbach.


 

Radsport: 06. September 2015 - 24 Stunden im Sattel

Brasda und Strähle vom TSV Böbingen Fun Riders im 8er Team auf Platz 1

Stuttgart, Punkt 15:00 Uhr fiel am Samstag der Startschuss zum ersten Mountainbike Rennen in Stuttgart. Auf den topografisch eigentlich topfebenen Fildern hatte der Veranstalter das Messegelände beim Flughafen in eine anspruchsvolle Rennstrecke verwandelt. Nicht nur der schnelle Wechsel zwischen spiegelglattem Betonboden in der Halle 5, auch Asphalt, Schotterpisten und die Ackerkrume auf den Fildern forderten den Fahrern das volle Können ab. Als 8er Team mit am Start auch Fahrer vom MHW Cube Racing Team. „Im Radsport gibt es nichts Schöneres als im Team ein solches Event zu bestreiten“ sagt JanEric Müller, einer der Fahrer, im Interview. Als 8er Team sind die Untermünkheimer extrem schnell unterwegs, geschlafen wird eigentlich gar nicht. Wer hier gewinnen will muss Vollgas geben. Immer wieder verschwinden die Fahrer am Ende der Halle 5 in der Dunkelheit der Nacht. Über Holzrampen und Treppen durch LKW Container hindurch geht es in Richtung Bosch Parkhaus. Speziell bei Nacht bildet die Kulisse mit dem Flughafen im Hintergrund eine spektakuläre Atmosphäre. Die Fahrer schrauben sich die Spirale im Parkhaus empor und auf der anderen Seite wieder hinunter. Auf einer Schotterpiste geht es nun auf den Fildern an Äckern vorbei. Der Wind bläst den Fahrern kalt ins Gesicht. Als dann nachts bei knapp 10 Grad Celsius auch noch Regen aufkommt, wird jedem der Starter alles abverlangt. Die Qualität der Untermünkheimer Equipe kommt unter diesen Voraussetzungen erst richtig zum Vorschein. Selbst bei Nacht und Nässe werden die Rundenzeiten auf spiegelglatter Strecke nur unwesentlich kürzer. Der Veranstalter hatte bei dieser Premiere mit 1000 Startern gerechnet, etwas über 700 Hundert Fahrer standen dann tatsächlich an der Startlinie. Als Einzelfahrer, als Duo, Quartett oder 8er Team gingen die Teams auf die Piste. Immer nur maximal ein Fahrer von jedem Team darf auf der Strecke sein, die anderen wechseln sich nach und nach ein. Während die Freizeitfahrer für die 7,5km lange Runde zwischen 22 und 29 Minuten benötigen, wechseln die Untermünkheimer in durchschnittlich 15 Minuten ihre Fahrer in der extra dafür vorgesehenen Wechselzone. Um 24 Uhr hat das Team der MHW Cube Equipe bereits einen Vorsprung von einer Runde auf seinen direkten Verfolger. Durch die langjährige Erfahrung weiß man allerdings, dass ein platter Reifen diesen Abstand in Sekunden zunichtemachen könnte. Aus diesem Grund geht es weiterhin mit Vollgas hinein in den Morgen. Von Anfang an halten die Untermünkheimer die Position des schnellsten Teams, „unheimlich, wie kontinuierlich und knapp die Jungs auch untereinander unterwegs sind, sie fahren Ihre Rundenzeiten perfekt und präzise wie eine Schweizer Uhr“ hört man den Sprecher. Tatsächlich fahren alle 7 Jungs fast exakt die gleichen Rundenzeiten, auch die Grand Dame im Team Chiara Eberle, braucht nur etwas über eine Minute länger als Ihre männlichen Team Kollegen. Um 15:00 Uhr am Sonntag ist es geschafft, mit 89 Runden stehen die Sieger aus dem Kochertal auf dem Podest. 667,5 Km und knapp 8000 Höhenmeter zeigt der Computer als zurückgelegte Strecke an.


Parallel zum eigentlichen Event hatte die Firma Bosch einen Wettstreit für Pedelcs ausgeschrieben. Man wollte wissen in welcher Zeit ein E-bike dieselbe Strecke bewältigen kann. Jeder Teilnehmer des 24-Stunden Rennens war berechtigt sich für eine schnelle Runde anzumelden. Diese Sache wurde zur schönsten Nebenbeschäftigung der TURA Sportler. Louis Wolf fuhr schneller als Jan Eric Müller, dann wurde er abgelöst vom ehemaligen Weltmeister Mike Kluge. Immer wieder versuchten andere Fahrer an diese Zeiten heran zu kommen. Kurz vor Schluss des Events konnte sich dann Sven Strähle die schnellste Runde sichern. Nun ist er glücklicher Besitzer eines Pedelecs. Allerdings war die gefahrene Rundenzeit mit Elektro Hilfe mit 14 Minuten nicht schneller als seine Mountainbike Rennrunden. „bei 25km/Std. schaltet der Motor ab, an manchen Stellen war ich über 40km/Std schnell“ so Strähle im kritischen Gespräch mit den Bosch Motoren Entwicklern.


Radsport: 23. August 2015 - Sven Strähle im Weltcupfinale dabei

Val di Sole Italien, malerisch und unberührt schlängelt sich das Tal im Süden von Meran parallel zum uns bekannten Etschtal durchs Gebirge. Über 50 km tief muss man hineinfahren bevor man dann tatsächlich vor einer in den Berg modellierten Natur- Rennstrecke steht. Über fünfzigtausend Zuschauer fanden den Weg ins Trentino, um dieses Spektakel live mitzuerleben. Beim Finale des U23-Weltcups hat der Brite Grant Ferguson den ersten Weltcupsieg seiner Karriere gefeiert. Vom Untermünkheimer MHW Cube Racing Team waren bei diesem letzten Weltcup nur Sven Strähle, TSV Böbingen, und Louis Wolf vertreten. Die Kollegen Bertsch und Weber waren Krankheitsbedingt nicht am Start. Ein ernüchterndes Ergebnis für die Untermünkheimer TURA Equipe, Wolf hatte in der ersten Phase des Rennens Pech und erwischte einen schlechten Start. Er musste sich nach Runde eins von hinten nach vorn arbeiten. Auch Strähle erwischte einen schlechten Tag, „unter Belastung spüre ich noch immer ein Stechen in der Lunge“ so der 20-Jährige, welcher vor zwei Wochen in USA bereits mit Atemproblemen kämpfte. Wolf hatte dann ab Mitte des Rennens gute Beine und ordentlich Zug auf der Kette. Auch wenn die Untermünkheimer mit den Plätzen 72 und 81, was die Wertung angeht, nicht zufrieden sein können, war es doch alles in allem eine spannende Saison. „Es ist schwierig, neben der Ausbildung bzw. dem Studium die Zeit zu finden, um konsequent das erforderliche Pensum abzutrainieren. Die meisten Konkurrenten sind bereits Profis und verdienen mit dem Sport Ihr Geld. Fast alle kommen aus dem Trainingslager direkt zu den Rennen. Da sind Platzierungen wie in USA Platz 25 im Mittelfeld ein Hammerergebnis für uns“, so Hannes Schray, der sportliche Leiter der Untermünkheimer Equipe.

Nun steht im September noch ein abschließender Lauf zur Internationalen Deutschen Bundesliga in Bad Säckingen auf dem Plan. Strähle beendet die Saison nach einem international besetzten Etappenrennen in Malaysia Ende Oktober. Nach kurzer Pause laufen dann schon wieder die Vorbereitungen auf die Saison 2016.


Radsport: 22. August 2015 - MTB Rennen in Blaubeuren

Am Samstag, den 22. August, startete ein 4er Team des TSV Böbingen beim „6h MTB Rennen in Blaubeuren“. Dieses Rennen wird vom „Lions Club Blaubeuren - Laichingen Alb“ organisiert, wobei alle Einnahmen durch Startgelder etc. einem guten Zweck zukommen. Von den Böbingern starteten Jonas Tiede, Manuel und Stefan Schreier. Da sich aus den eigenen Reihen aus Zeitgründen kein vierter Fahrer finden ließ, sprang kurzerhand Jürgen Stark, ein guter Freund und aktueller Chef der Schreier Brüder, ein, bei dem sie derzeit im Allgäu Praktikum und Ferienjob machen.


Jonas war von Beginn an richtig motiviert und übernahm daher die Startrunde. Als dritter insgesamt kam er wieder in den Start/Ziel Bereich und übergab an Stefan. Dieser konnte die Position halten und damit führte das Team derzeit in der 4er Wertung. Schon bald wurde die Führung jedoch von einem sehr starken 4er Team abgenommen, das am Ende mit zwei Runden Vorsprung gewann. Die Böbinger beendeten das Rennen auf einem soliden zweiten Platz mit einer Runde Vorsprung auf Platz Drei.


Radsport: 09. August 2015 - Windham - viel Staub auf der Strecke

Windham USA - Nur 3 Fahrstunden von New York entfernt fand an diesem Wochenende der fünfte Weltcuplauf in der olympischen Cross Country Mountainbike Disziplin statt. Wie bereits berichtet sind Philipp Bertsch und Fun Rider Sven Strähle auf eigene Faust und mit dem Segen des Bundestrainers nach Übersee gereist. Während es eine Woche zuvor in Kanada noch nicht ganz rund lief, (Plätze 32 u.33) hatten sich die beiden Fahrer auf die Strecke in Windham gut eingestellt. „Die Strecke ist ähnlich wie in Heubach, lange steile Anstiege, das liegt mir“ so Sven Strähle zuversichtlich vor dem Start. Nach der ersten Runde waren beide Fahrer dann auch tatsächlich in den Top 30 im Feld unterwegs. Bertsch konnte stetig nach vorn fahren und beendet das Rennen auf Platz 25. Für Strähle lief es nicht wie erhofft. Bereits in der ersten Runde hatte der Bronze Gewinner der Deutschen Meisterschaften Probleme mit der Atmung. „Die Strecke war extrem staubig. Immer wenn ich Druck aufs Pedal ausübte, gab es asthmaähnliche Atemprobleme. Ich habe dann alles auf die letzten 2 von 5 Runden gelegt. Leider ging es aber auch hier nicht besser. Am Ende bin ich froh, überhaupt durchgekommen zu sein“ so Strähle sichtlich enttäuscht nach der Zieldurchfahrt.

Am Montag fliegen beide gemeinsam mit dem Nationalkader wieder nach Deutschland zurück.


 

Radsport: 02. August 2015 - Warm up in Kanada

In Mont St. Anne Kanada, direkt vor den Toren der Stadt Quebec, fand am letzten Wochenende der vierte Lauf zum Mountainbike U23-Weltcup 2015 statt.

Im Skigebiet, direkt am Mount Saint Anne, trafen sich die besten Mountainbiker aus aller Welt. Vor der Rennstrecke schlängelt sich der riesige St. Laurence Strom in Richtung Quebec. Steht man auf dem Mont St. Anne und schaut in die andere Richtung, kann man kein Zeichen von Zivilisation erkennen. Überrascht von der schieren Größe und Wildheit dieses Landes hatten sich Sven Strähle und Philipp Bertsch, von der Untermünkheimer TURA Equipe, gut akklimatisiert und auf das anstehende Rennen eingestellt. Die olympische Cross Country Disziplin verlangt den Fahrern alles ab. Innerhalb von 90 Minuten müssen die Biker mehrmals die steilen Pisten nach oben und über technisch sehr schwierige Sektionen wieder hinunter ins Tal. Bereits beim Training zerstörten beide Fahrer Ihr vorderes Laufrad und mussten nun mit Ersatzmaterial starten. Nach dem Start war es zunächst Strähle, welcher das Tempo der besten 20 mitgehen konnte. Auf Platz 22 liegend konnte er dieses Tempo nicht über die gesamte Distanz halten. Bei Bertsch, welcher zu Rennbeginn nicht so recht vorwärts kam, ging es gegen Ende immer besser. Beide erreichten fast zeitgleich auf den Plätzen 32 und 33 das Ziel. “ Es wäre mehr drin gewesen“ war das erste Statement der beiden erschöpften Athleten nach ihrer Ankunft. „Mal sehen, wie es am nächsten Wochenende in den USA (Windham New York) geht, unser Ziel war bei diesen Übersee Weltcups in die Top 25 zu fahren, das ist uns heute nicht gelungen“, gab Bertsch bei der Presse zu Protokoll. Mit dem Mietauto geht es nun direkt nach Windham, wo am nächsten Wochenende der fünfte Lauf dieser Saison stattfindet.

Der Sieg ging an den Franzosen Tituan Carod vor seinem Landsmann Viktor Koretzky. Dritter wurde der US Amerikaner Howard Grotts. Bester Deutscher auf Platz 8 war der Essener Ben Zwiehoff.


 

Radsport: 31. Juli 2015 - SauHeld-Cup 2015 - Mountainbike als Teamsport

Am Freitag fand zum siebten Mal der SauHeld-Cup in Mehrstetten auf der Schwäbischen Alb statt. Die Veranstaltung wird als 2-Stunden Teamrennen ausgetragen, bei dem man in eigenem Ermessen wechseln kann. Die zwei angereisten Teams der Fun Riders, bestehend aus Manuel Schreier und Stefan Schreier sowie Jonas Tiede und Tim Nafcz, entschlossen sich, jede Runde zu wechseln, um das Tempo konstant hoch zu halten. Bereits die ersten Runden wurden sehr schnell angegangen, da das Rennen für ein Teamrennen extrem gut besetzt war. Jonas, der eine gute Startrunde fuhr, musste im Rennverlauf dem hohen Tempo zu Beginn Tribut zollen und verlor gegen Ende immer mehr Zeit auf der technisch zwar einfachen, aber konditionell anspruchsvollen Runde. Sein Teampartner Tim fuhr dagegen bis zum Schluss konstante, schnelle Rundenzeiten und so wurde das WHGD-Racing Team im Endeffekt auf Platz 8 bei 115 startenden Teams gewertet. Die Gebrüder Schreier, gemeldet als Legendary Bike The Rock Team, meisterten ebenfalls die schnellen Startrunden mit Bravour und konnten das andere Fun Riders Team lange in Sichtweite halten. Auch sie fuhren konstante Runden während der 2 Stunden. Ein 13. Platz stand schließlich in den Ergebnislisten. Ein gutes Ergebnis für die beiden Studenten bei einem wirklich tollen Event.

.

Radsport: 28. Juli 2015 - Abschluss vor den Sommerferien

Am 28. Juli hatten die Fun Riders zu einer Abschlussfeier vor den Sommerferien geladen. Gleich nach dem Training startete das Fest  - die Biker hatten meist noch ihr Trikot an. Die Plätze waren voll besetzt, auch waren einige Sponsoren und Gönner gerne gekommen. Die Eltern überraschten die Betreuer mit einem Gutschein in der Krone bei Marc - hierfür nochmal herzlichen Dank. Marcel am Grill hatte Einiges zu tun um die Biker zu verköstigen. Nach geselligen Stunden sind nun alle in die Sommerferien gestartet - viele freuen sich schon wieder auf das Training im Herbst.

Die Fun Riders wünschen Allen erholsame Tage und evtl. tolle Bikertouren im In- und Ausland.


Weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie "Abschluss vor den Sommerferien 2015"

.

.

Radsport: 19. Juli 2015 - 5. Rennen des Alb-Gold Juniors-Cup in Dettingen

Bei sommerlichen Temperaturen wurde den Fahrern alles abverlangt. Die Strecke war in Top-Zustand - so machte es sichtlich allen Bikern eine Menge Spass, hier ihre Runden zu drehen. Mika, als jüngster Fun Riders in Dettingen, konnte wieder einmal Rennluft schnuppern und dies am Ende mit einer guten Platzierung. Auch war Benjamin mit viel Eifer bei der Sache. Lennard war im Rennverlauf vorne mit dabei. Leider wurde er mit Defekt weit nach hinten durchgereicht - auf ein Neues beim nächsten Mal. Fabian freute sich wie immer über seine Platzierung. Andere liegen im Freibad, doch die Fun Riders "rocken" die Rennstrecken.

U9 Mika Greschner Platz 21

U11 Benjamin Seitz Platz 21

U15 Lennard Brasda Platz 27

U17 Fabian Beißwanger Platz 16

Radsport: 18. Juli 2015 - 12h Rennen in Külsheim

Als 3er Team bestehend aus den Fahrern Jonas Tiede, Manuel und Stefan Schreier planten wir dieses Jahr zum zweiten Mal die Teilnahme am 12h Rennen in Külsheim. In der Woche vor dem Rennen fing sich Jonas leider einen Infekt ein, sodass er nicht teilnehmen konnte. Daher meldeten die Schreier Brüder auf ein 2er Team um.

Bei noch bedecktem Himmel aber bereits sehr warmen Temperaturen startete das Rennen um 9 Uhr. Nach den ersten paar Runden sorgte die Zeiterfassung in der Wechselzone unter allen Fahrern für große Verwirrung. „Bei uns sind erst zwei gefahrene Runden gelistet und derzeit liegen wir angeblich auf Platz 22. Da muss ein Fehler vorliegen!“ so Manuel kurz vor Mittag in der Wechselzone. Die Zeiterfassung spielte sich ein und Fehler seitens der Rennleitung wurden eingestanden. Plötzlich lagen wir schon auf Platz 9. „Das kann aber immer noch nicht stimmen! Die Startrunde wurde nicht mitgezählt habe ich gerade am Zählwagen erfahren. Es wird in Kürze eine weitere Aktualisierung geben hat die Rennleitung an alle Fahrer bekanntgegeben“ berichtete Stefan. Wir ließen uns von den Fehlern nicht beirren und waren uns unserer Leistung sicher. So absolvierten wir Runde für Runde im Wechsel mit gewohntem Tempo. Gegen 14 Uhr waren angeblich alle Fehler bei der Zeitmessung beseitigt, der neue Zwischenstand lautete Platz 3, was uns sehr motivierte und uns dabei half das Tempo zu halten. Die letzten Stunden bis 21 Uhr vergingen gefühlt immer langsamer und die Kräfte schwanden. „Nach jeder Runde habe ich ausgerechnet wie oft ich noch fahren muss!“ so Manuel am Verpflegungsstand. Bis Rennschluss konnten wir laut Livetiming Platz 3 halten. So freuten wir uns bei Zieleinfahrt über ein gelungenes Rennen und einen Platz auf dem Treppchen. Kurz vor der Siegerehrung schauten wir nochmals auf die Ergebnisliste und waren verwundert plötzlich auf Platz 4 gelistet zu sein. Nach Rücksprache mit der Rennleitung wurde uns mitgeteilt, dass es bis zum Rennschluss Verzögerungen und Fehler beim Livetiming gab und dass dies nun das endgültige Rennergebnis sei. Dennoch zufrieden mit unserer Leistung traten wir am späten Abend die Heimreise an.

 

Radsport: 12. Juli 2015 - Ostalb-MTB-Cup

Am vergangenen Sonntag starteten Martin Waibel, Klaus Nafcz und Stefan Schreier beim Ostalb-MTB-Cup in Abtsgmünd, der im Rahmen des Ostalb Sportacus ausgetragen wird. Die Strecke, ein Rundkurs der dreimal durchfahren wird, hat insgesamt 26 km, die sowohl Straßen- als auch große Trailanteile bietet, und 650 hm, die sich auf knackige Anstiege und schnelle Abfahrten verteilen.

Klaus erreichte als 19. von 65 Fahrern das Ziel. „Mir steckt noch der Dolomiti Marathon in den Beinen. Mehr ging nicht und die steilen Anstiege liegen mir nicht“ meinte er dennoch zufrieden im Ziel. Martin ging ganz gelassen ins Rennen. „Eine tolle Veranstaltung bei der man mit dem Rad herfahren kann, seine Runden dreht, und wieder gemütlich heimfährt.“ Er war wie im Vorjahr schnell unterwegs und erreichte als 16. das Ziel mit beinahe gleicher Zeit, dieses Jahr jedoch 47 Sekunden schneller. Stefan konnte sich vom Start weg in der führenden Gruppe einreihen. Am ersten Berg löste sich dann eine starke Gruppe ab, die von der Verfolgergruppe nicht mehr eingeholt werden konnte. Als 6. erreichte er schließlich das Ziel. „Es ist super gelaufen und die Strecke macht richtig Spaß!“


 

Radsport: 12. Juli 2015 - KMC Mountainbike Bundesliga Titisee-Neustadt

Das Gelände rund um die Hochfirst-Skiprungschanze war zum ersten Mal Austragungsort für die Internationale KMC-Mountainbike-Bundesliga. Hauptorganisator Ketterer und sein Team hatten ganze Arbeit geleistet: Flowige Trails, Bachdurchfahrten und eine kurze knackige Steigung den Auslauf der Hochfirst-Schanze hinauf machten das Rennen für Fahrer und Zuschauer gleichermaßen interessant.

Den Auftakt zu den Cross-Country-Rennen machten am Sonntagmorgen die Junioren. Für die Fun Riders war Louis Brasda im MHW-Cube Racing Team am Start. Louis stürzte in der dritten Runde, konnte aber mit Platz 18 sein Ergebnis von den Deutschen Meisterschaften bestätigen.

Im Rennen der U23 waren für das MHW Cube Racing Team Sven Strähle (Fun Riders), Phillip Bertsch und Sam Weber am Start. Strähle und Bertsch hatten die Ambitionen, erneut ihre Form unter Beweis zu stellen und auf das Podest zu fahren. In den ersten beiden Runden sah man das MHW-Cube Trikot auch in Führung vor dem Feld fahren. Sven Strähle legte ein wahnsinniges Tempo vor. Leider musste der Böbinger mit Kreislaufproblemen aus dem Rennen genommen werden. Bertsch kämpfte lange um Platz vier und fuhr als Sechster über die Ziellinie. Für Strähle und Bertsch wird es nun voraussichtlich zu den Weltcuprennen nach Kanada und die USA gehen.

Tim Nafzc und Manuel Schreier hatten sich noch kurzfristig für das Rennen angemeldet. Die Devise „nicht überrundet zu werden“ ging fast auf. In der Hitzeschlacht vom Titisee lieferten beide eine sehr beachtliche Leistung ab – Platz 27 und 28 nach 7 Runden.


 

Radsport: 05. Juli 2015 - Lenzerheide, Schweiz Weltcup Rennen U23 Klasse

Die Schweiz hatte zum größten Mountainbike-Spektakel seit 2010 in ihr Land eingeladen. Das Gebiet rund um die Rothornbahn in Lenzerheide wurde zum Epizentrum der Mountainbiker. Samstags stürzten sich die besten Gravity Mountainbiker der Welt spektakulär den Berg hinunter. Sieger wurde Altmeister Gregg Minnaar aus Südafrika.

Sonntags folgten die Rennen im olympischen Cross Country. In der U23 Klasse waren mit Sam Weber, Philipp Bertsch und Sven Strähle (TSV Böbingen) gleich 3 Fahrer des Untermünkheimer MHW Cube Racing Team mit dabei. Zum Glück war der Start schon um 9 Uhr angesetzt, trotzdem machten Hitze und Höhe (1.550m) den Fahrern zu schaffen. Strähle, welcher als Favorit des MHW Cube Racing Teams ins Rennen gegangen war, musste nach einer Aufholjagt im ersten Drittel das Gas rausnehmen.


Ein Sturz gegen Rennmitte brachte Ihn dann völlig aus dem Rhythmus. „Ich bin froh, dass ich überhaupt ins Ziel gekommen bin“. Gleich hinter ihm kam Teamkollege Philipp Bertsch auf Platz 59 ins Ziel. Auch für Sam Weber lief es ordentlich. Es reichte für Platz 86 im internationalen Feld der weltbesten Mountainbiker. „Die meisten kommen aus dem Höhentraining, wir kommen vom Arbeitsplatz oder aus der Schule direkt an die Rennstrecke“ so der Enslinger, der für die USA startet. Sieger des U23 Rennens vor riesiger Zuschauerkulisse wurde der Schweizer Lars Forster vor Titouan Carod aus Frankreich. Dritter wurde der Amerikaner Howard Grotts.


Radsport: 28. Juni 2015 - Fun Riders wieder mit Top-Platzierungen beim Alb-Gold Juniors- Cups in Reudern

Am vergangenen Sonntag fand in Reudern der 4. Lauf des Alb-Gold Junior-Cups statt. Lennard und Louis Brasda von den Funriders aus Böbingen mussten bei idealen Bedingungen auf dem Rundkurs, der über technische Raffinessen und durch einen Bike Park führte, einige Höhenmeter bewältigen und ihr Können unter Beweis stellen.

Louis hatte in der U 19 Klasse einen perfekten Start und konnte im Führungsteam das Tempo von Anfang an mitbestimmen. In der letzten Runde setzte er sich mit dem Erstplatzierten vom Feld ab und belegte am Ende einen hervorragenden zweiten Platz. Er war ganz zufrieden, da er sich diese Woche intensiv auf die nächsten Rennen vorbereitete.

Lennard konnte in der Klasse U 15 an seine vergangenen guten Leistungen anknüpfen und kämpfte sich bis auf den dritten Platz vor. Leider büßte er den Platz durch zwei schwere Stürze wieder ein. Trotzdem konnte er das Rennen mit einem sehr guten 6. Platz beenden.

In der Klassse U11konnte Benjamin Seitz einen tollen 30. Platz belegen

Herzlichen Glückwunsch den Jungs und weiterhin viel Erfolg!


Radsport: 21. Juni 2015 - Sven Strähle gewinnt Bronze bei DM U23

Deutsche Cross-Country Meisterschaften Saalhausen 2015

Das MHW-Cube-Racing-Team holte bei den Deutschen Meisterschaften in Saalhausen mit Noah Neff (Silber) und Sven Strähle (Bronze) vom TSV Böbingen Fun Riders zwei Medaillen und konnte sich in allen Nachwuchsklassen unter den besten zehn Mountainbikern in Deutschland platzieren.

Saalhausen, ein Ortsteil der nordrheinwestfälischen Lennestadt, war Schauplatz der diesjährigen Mountainbike Cross-Country Deutschen Meisterschaft. Das Untermünkheimer MHW-Cube-Racing-Team war mit insgesamt dreizehn Fahrerinnen und Fahrern vertreten.

Die U23-Biker Sven Strähle vom TSV Böbingen, Louis Wolf , Phillip Bertsch und Simon Gessler hatten sich viel vorgenommen und eine Top Ten Platzierung als Ziel ausgegeben. Die ersten drei von sechs Runden à 4,8 Kilometer prägte Favorit Ben Zwiehoff. Der Essener stürmte den ersten Anstieg hinauf und setzte sich in der ersten Runde bereits mit 20 Sekunden Vorsprung ab. Ende der dritten Runde stürzte Zwiehoff in einem Anlieger. Leider musste er mit einer Verletzung aufgeben. Georg Egger nutzte die Chance, löste sich von der Verfolgergruppe und konnte das hohe Tempo bis zur Goldmedaille halten. Martin Frey hatte sich an die zweite Position gesetzt, musste seinen Silber-Rang aber gegen den starken Sven Strähle mit Kampfgeist verteidigen. Seine Stärke im Downhill war schließlich entscheidend. Strähle war mit dem Freiburger David Horvath unterwegs und konnte sich in der letzten Runde am Berg vom Junioren-Vizemeister des vergangenen Jahres absetzen. Strähle kam bis ans Hinterrad von Martin Frey, doch dann ging es in den nächsten Downhill und Frey holte sich den entscheidenen Vorsprung heraus.


Für Sven Strähle war die bronzene Plakette die erste DM-Medaille in seiner Karriere.

„Es lief überraschend gut. Es war gut, mit David zusammen fahren zu können, aber ich habe gemerkt, dass ich am Berg stärker war. In der letzten Runde ging es halt um die Medaille und als Martin im Downhill dann weggefahren ist, wollte ich nur noch die Medaille sichern. Heute hat alles gepasst“, freute sich Sven.


Sein Teamkollege aus Böbingen Louis Brasda konnte mit Rang 17 in der Klasse U19 das erste Mal die Norm für den Baden-Württemberg Kader erfüllen.


 

.

.

Radsport: 14. Juni 2015 - Nachwuchs-Mountainbiker beim 3. Rennen des ALB-GOLD Juniors-Cup in Böbingen

Mit dem Albgold-Juniors-Cup gastierte am 14.06.2015 die größte Nachwuchsserie von Deutschland in Böbingen / Rems. Über 250 Kinder und Jugendliche waren gemeldet. Hier messen sich Kinder und Jugendliche der Klassen U7 bis U19 und die Eliteklasse – Fahrer und Fahrerinnen ab U17, die eine gültige Lizenz besitzen. Die insgesamt 6 Rennen der Serie sind speziell für den Nachwuchs ausgelegt. Denn ohne gezielte Förderung junger Talente und den dahinter stehenden Vereine kann es keinen Spitzensport in Deutschland geben.

Diese Talentförderung in der Jugendarbeit ist ein zentrales Thema beim TSV Böbingen. Und so waren in den letzten Tagen vor und während dem Wochenende viele ehrenamtliche Mitarbeiter zur Stelle und leisteten unzählige Stunden um dieses Rennwochenende für die Kinder und Jugendlichen zu stemmen. Der sehr selektive Streckenverlauf mit extrem steilen Abfahrten und Anstiegen war toll präpariert und wurde sehr gelobt. Bietet er doch durch das Durchfahren des Bike-Parks unterschiedliche Techniksektionen und somit ein etwas anderes Rennfeeling als sonst.

Bereits um 9:00 Uhr morgens eröffneten die Klasse der U19 und die Elite XC-Fahrer den Renntag. Manuel Schreier von den Fun Riders erreichte in der Eliteklasse einen 5. Platz, während Tim Nafcz wegen eines technischen Defektes sein Eliterennen leider nicht zu Ende fahren konnte. Einen tollen 3. Platz erreichte unser Louis Brasda in der Klasse U19.

Die Rennen U9 und U11 sind Kombinationswettkämpfe und wurden mit einem Trialkurs gestartet, deren Ergebnisse den Jagdstart für die anschließenden Rennen am Nachmittag ergaben. Auch hier waren Böbinger Fun Riders am Start und konnten tolle Platzierungen erreichen. Hervorzuheben ist bei den U11 Starterinnen Marleen Wald. die mit einem super erkämpften 4. Platz nur ganz knapp am Treppchen vorbeifuhr.

In der U9 radelten Mika Greschner als 10, Manuel Pock als 11., Finn Prölß auf Rang 13 Toni-Justus Froböse auf 16 und Konstantin Max als 17. über die Ziellinie.

Für unsere Amazonen in der U9 standen Rang 8 für Anneke Maier und ein 15. Rang von Amelie Beschler zu buche.

In der Altersklasse U11m fuhren Benjamin Seitz und Jakob Eichinger ein beherztes Rennen und belohnten sich mit dem 17. bzw. dem 27. Platz.


Um 11:30 Uhr starteten unsere Jungs der U13 und erkämpften sich nach tollem und anstrengendem Rennen in der gnadenlosen Mittagshitze folgende Platzierungen:

21. Janosh Maier, 23. Oliver Stehle, 24. Noah Bühr, 31. Maurice Bayer. Leider konnte Tim Beschler sein Rennen wegen der großen Hitze nicht zu Ende fahren.

Nach dem Rennen der 30 kleinen Powerflitzer folgte um 13:00 Uhr für die U13, U17, U19 und die Elitefahrer schon die Siegerehrung, nach der sich alle Teilnehmer eine Belohnungstüte abholen durften.

Am Nachmittag standen dann die Rennen der U9, U11 und U15 an. Mit über 30 Teilnehmern am MTB Vario Race, einem Rundrennen mit Technikpassage, war in der U15 ein großes Starterfeld, bei dem unser Fun Rider Lennard Brasda einen großartigen 4. Platz erkämpfte. Mit nur 3 Sekunden Abstand zum Drittplatzierten verfehlte er das Podest nur ganz knapp.

Ohne nennenswerte Verletzungen und nur wenigen technischen Ausfällen ging der Rennsonntag mit der Siegerehrung für die U9, U11 und U15 zu Ende.

Ein großes Lob erhielten die Organisatoren von den Besuchern speziell auch für das zur Stärkung angebotene Obst, das aufgrund einer Spende von Rewe-Markt Kurz in Böbingen kostenlos angeboten werden konnte.

Solch eine große Veranstaltung kann nicht ohne Unterstützung auskommen. Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen unseren Sponsoren herzlich bedanken.

Ebenfalls ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Mitarbeiter - ohne die Bereitschaft zur Mithilfe und Organisation könnte dieses großartige Mountainbike-Spektakel nicht angeboten werden.


U9 weiblich: 8. Anneke Maier, 15. Amelie Beschler

U9 männlich: 10. Mika Greschner, 11. Manuel Pock, 13. Finn Prölß, 16. Toni Froböse,

                    17. Konstantin Max

U11 weiblich: 4. Marleen Wald

U11 männlich: 17. Benjamin Seitz, 27. Jakob Eichinger

U13 männlich: 21. Janosh Maier, 23. Oliver Stehle, 24. Noah Bühr, 31. Maurice Bayer,

                     33. Tim Beschler

U15 männlich: 4. Lennard Brasda, 30. Marian Elser

U19 männlich: 3. Louis Brasda

Elite männlich: 5. Manuel Schreier, 7. Tim Nafcz


 

Einen Link zu den Bildern "ALB-GOLD Juniors-Cup Böbingen 2015" findet ihr in unserer Bildergalerie!

 

.

Einen Link zu den Bildern "5. Fun Race Böbingen 2015" findet ihr in unserer Bildergalerie!

 

.

Radsport: 31. Mai 2015 - U23-Weltcup in Albstadt - Sven Strähle klettert unter die besten dreißig Fahrer

Im U23-Weltcup in Albstadt überzeugte Sven Strähle von den Fun Riders dabei als drittbester Deutscher mit Rang 29 und setzt damit ein Ausrufezeichen für die kommenden Deutschen Meisterschaften in Saalhausen.

Knapp 15000 Zuschauer waren gekommen um bei herrlichen Bedingungen die besten Mountainbiker der Welt auf einer konditionell sehr anspruchsvollen Strecke anzufeuern. Wie schon in der vergangenen Woche in Tschechien vertraten vier Fahrer mit Phillip Bertsch, Sven Strähle, Louis Wolf und Sam Weber die Farben des Untermünkheimer MHW-Cube-Racing Mountainbiketeams.

Im Rennen der U23 war es der Spanier Pablo Rodrigeuz, der am Sonntagmorgen vor dem Franzosen Ramain Seigle und dem Nove-Mesto-Sieger Lars Forster gewann. Aus deutscher Sicht setzte Sven Strähle ein Ausrufezeichen. Gestartet von Startplatz 87 fuhr der angehende Schreiner ein bemerkenswertes Rennen. Gerade in den steilen Kletterpassagen konnte er sich Platz um Platz nach vorne schieben und beendete das Rennen auf Rang 29 hinter Ben Zwiehoff und Georg Egger als drittbester deutscher Fahrer. „Nachdem ich bei der Bundesliga in Heubach kurzfristig den Sprung in den Weltcupzirkus schaffte und Nove Mesto nicht ganz rund lief (Strähle wurde 68.), bin ich heute voll zufrieden. Jetzt werde ich mich ganz auf die Deutschen Meisterschaften in drei Wochen in Saalhausen konzentrieren“ so ein sichtlich entspannter Strähle im Zielbereich in Albstadt.


 

Radsport: 30. Mai 2015 - Alb-Gold Juniors-Cup und Marathon in Albstadt

Am Samstag 30. Mai startete Stefan Schreier beim „Gonso Albstadt MTB Classic“ auf die 46 km lange Marathonstrecke.

Kommentar Stefan: "Auf der bereits von den Vorjahren bekannten Marathonstrecke wusste ich genau, wie ich meine Kräfte einzuteilen hatte und wo ich meine Stärken am Berg nutzen konnte. Die Strecke war in gutem Zustand und gewohnt schnell. Aus dem Mittelfeld heraus gestartet, konnte ich auf den ersten Kilometern noch einige Plätze gut machen und mich dann einer starken Verfolgergruppe anschließen. An dieser blieb ich im letzten Drittel des Rennens dran und erreichte damit einen zufriedenstellenden 20. Platz von 83 Fahrern in der Hauptklasse (63. von 429 insgesamt)".


 

Alb-Gold Juniors-Cup

Lennard Brasda startete im U15 Feld weit hinten. Trotzdem konnte er sofort Plätze gut machen. Beim ersten Uphill hatte Lennard viel Druck aufgebaut und konnte weitere Mitfahrer hinter sich lassen. Mit wenig Trainingseinheiten fuhr Lennard im stark besetztem Fahrerfeld überglücklich auf dem 6 Rang durch den Zielbogen.

Louis Brasda kam aus einer harten Trainingswoche in Italien direkt nach Albstadt. In der U19 Klasse waren dieses Jahr Weltklassefahrer vertreten, sogar der aktuelle Weltmeister war am Start. Louis:"Supertoll mit dem aktuellen Weltmeister in einem Rennen zu starten" ;dementprechend wurde von Beginn an mit hohem Tempo auf der Weltcup-Strecke gefahren. Noch mit schweren Beinen aus Italien fand Louis seinen Rhythmus und war mit Rang 13 am Ende sehr zufrieden.


Radsport: 24. Mai 2015 - UCI Mountainbike Weltcup in Tschechien mit Sven Strähle vom TSV Böbingen

Sven Strähle wird in einem Weltklassefeld auf dem technisch anspruchsvollen Kurs von Nové Město 68. MHW-Cube Teamkollegen Phillip Bertsch und Sam Weber fahren ebenfalls in einem fehlerfreien Rennen unter die ersten Hundert.

Nové Město na Moravě, eine kleine Stadt in der tschechischen Region Vysočina, bekannt aus den Biathlonübertagungen, wurde am Wochenende Schauplatz der Weltelite des Mountainbikesports. Mehr als 20.000 Zuschauer sahen beim Mountainbike Weltcupauftakt spannende Duelle und waghalsige Überholmanöver auf einer etwas mehr als vier Kilometer langen Runde, die von den Fahrern insgesamt sechs mal zu bewältigen war. Mit Philipp Bertsch, Sven Strähle – Böbingen , Sam Weber und Louis Wolf konnten sich gleich vier Fahrer des Untermünkheimer MHW-Cube-Racing-Teams qualifizieren.


Durch die starken Regenfälle in der Nacht vor dem Rennen, war der Kurs extrem aufgeweicht und schwer zu fahren. Trotzdem wurde von Beginn an ein wahnsinniges Tempo angeschlagen. Sven Strähle, der sich in Heubach als bester Deutscher kurzfristig für den Weltcup qualifizieren konnte, wurde ebenso wie sein Teamkollege Phillip Bertsch durch einen Sturz im vorderen Drittel des Feldes aufgehalten. Es staute sich im ersten Trail und beide Fahrer mussten absteigen. Gemeinsam gingen die Teamkameraden wieder aufs Rad und arbeiteten bis kurz vor Ende zusammen. Strähle fuhr vor Bertsch (78.) auf Rang 68.

Der Schweizer Mitfavorit Lars Forster (Wheeler-iXS) konnte das Rennen in 1:22:26 Stunden vor dem Spanier Paplo Rodriguz und Andri Frischknecht (Scott-Odlo) gewinnen.


 

.

.

Radsport: 16. Mai 2015 - Böhringen startet die Alb-Gold-Rennserie 2015

Am Samstag, 16. Mai, waren Louis Brasda und Tim Nafcz vom TSV beim ersten Lauf des Alb-Gold Junior-Cups vertreten.
Louis nutzte das Rennen als Trainingsrennen und als Abschluss einer harten Trainingswoche. Am Start kam er, trotz Startplatz 23, sehr gut weg. In der ersten Runde fuhr er auf Augenhöhe mit dem letztjährigen Deutschen Meister und Teamkollegen Tim Feinauer. Durch einen Zusammenstoß mit einem Elitefahrer verlor Louis am Anfang der zweiten Runde den Anschluss. Leider war danach das Glück nicht ganz auf seiner Seite. Durch einen schleichenden Plattfuß musste er Tempo rausnehmen. Im Ziel war er dann mit Rang 11 trotzdem zufrieden.


Bericht von Steffen Schaupp (Teamkollege von Tim) über das Race-For-Two Rennen:

Zusammen mit Tim vom TSV Böbingen startete ich am Samstag beim RaceForTwo in Böhringen-Römerstein auf der Schwäbischen Alb. Wie der Name schon vermuten lässt bilden jeweils zwei Fahrer ein Team und versuchen innerhalb von zwei Stunden so viele Rennrunden wie möglich zu sammeln.
Der abwechslungsreiche Rundkurs wurde durch die heftigen Regenfälle am Vortag nochmals "interessanter", trocknete aber im Laufe des Rennens mehr und mehr ab und bot stets ausreichend Grip.
Ich konnte Tim überreden, die Rolle des Startfahrers zu übernehmen (Danke nochmal :-) ). Er meisterte dies mehr als souverän und übergab nach gut sechs Minuten bereits auf Position fünf an mich. Und dann ging´s auch für mich zum ersten Mal im Renntempo auf den toll angelegten Rundkurs, der mit technischen Wurzelpassagen im Wald, längeren Wiesenanstiegen, schnellen Downhills, eng gesteckten Haarnadelkurven und einem kleinen Sprung keine Wünsche offen ließ.


Der Spagat, zu Beginn nicht gleich in den dunkelroten Bereich zu gehen und trotzdem ein hohes und kontrolliertes Tempo zu fahren, gelang uns sehr gut und so konnten wir uns zur Rennhalbzeit nach einer Stunde bereits auf dem vierten Gesamtrang behaupten. Unsere nächsten Verfolger ließen wir nicht mehr näherkommen, der Zug nach Vorne war allerdings auch abgefahren. In Anbetracht des sehr stark besetzten Starterfeldes waren wir am Ende mit unserem vierten Gesamtrang mehr als zufrieden und schnappten uns in der Herrenklasse mit Rang Drei sogar noch den letzten Podiumsplatz!
Danke nochmals an Tim für den unterhaltsamen Nachmittag und dem Veranstalter für dieses toll organisierte Rennen in familiärer Atmosphäre.


Radsport: 02./03. Mai 2015 - Bike the Rock-Schlammschlacht am Rosenstein

Heubach, immer wieder ein Highlight der Fun Riders. Am 2 und 3 Mai waren 23 Fun Riders trotz Matsch und Regen mit viel Spaß und Ausdauer bei den Rennen beteiligt. Treffpunkt am Samstag war unser Teamzelt. Hier gab es noch Anweisungen der Betreuer und Eltern „wie verhält man sich im Matsch“. Dann ging es los. Mit nur wenigen Übungsstunden in den letzten Wochen, waren alle glücklich ohne Sturz über die Ziellinie zu fahren. Die nächsten Rennen können kommen.

 

Die Cross-Country Rennen am Sonntag waren geprägt von starken Regenfällen und einer somit schwer zu fahrenden Strecke. In der U19-Kategorie wurde das Rennen als Wertung der „Junior-World-Series“ ausgetragen. Louis Brasda von den Fun Riders kam auf Rang 78, in einem riesigen Starterfeld von 153 Startern, in die Wertung.

In der U-23 Kategorie überzeugte mit einer starken Leistung im 115-Mann starken Teilnehmerfeld Lokalmatador Sven Strähle. Schon von Beginn des Rennens an hielt er Kontakt zur Spitzengruppe. Er wurde mit dem 6. Platz am Ende belohnt. „Super, auf den Heimtrails bester Deutscher zu werden. Ein großer Dank an das ganze Team und die Betreuer. Es hat alles super gepasst“ so Strähle nach dem Rennen. Tim Nafcz verlor leider nach Vorderraddefekt kurz vor Rennende einige Plätze, konnte aber auch mit wenig Trainingsstunden noch einen beachtlichen 66. Platz erzielen. Manuel Schreier mit Rang 72 im großen Starterfeld erreichte das Ziel ohne Panne.


Platzierungen:

U9w: 4. Anneke Maier

U9m: 14. Mika Greschner, 18. Finn Prölß

U11w: 5. Marleen Wald

U11m: 11.Hannes Maier, 12. Benjamin Seitz, 24. Jakob Eichinger

U13m: 14. Noah Bühr, 25. Janosch Maier, 35. (geschätzt) Nico Weißenburger

U15m: 6. Lennard Brasda, 12. Til Schubauer, 14. Simon Schlude, 19. Marian Elser, 24. Nick Gentner

U19m: 4. Jakob Furis

U30m: 13. Jonas Tiede, 15. Tobias Pastyrik

Ü40m: unser Oldie Martin Waibel immer noch gut drauf mit Rang 9.

 

Lizenezklasse:

Junioren U19m: 78. Louis Brasda

Herren U23: 6. Sven Strähle, 66. Tim Nafcz, 72. Manuel Schreier


 

Weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie "Bike the Rock 2015"

 

.

Radsport: 26. April 2015 - KMC Bundesliga Wombach mit Fun Riders

Die Fun Rider Louis Brasda und Sven Strähle starteten mit insgesamt elf Fahrer des MHW-Cube-Racing-Teams am Wochenende beim Auftakt der Mountainbike Bundesliga in Wombach, einem Stadtteil des unterfränkischen Lohr am Main. Traditionell werden in der Bundesliga samstags die Sprintrennen gefahren, wohingegen dann am Sonntag die Cross Country Rennen folgen. Louis konnte im Sprint der Nachwuchsbundesliga erste Erfahrungen sammeln. Am Sonntag folgte das erste Cross Country Rennen der Junioren der Saison.


Der Steilhang musste 5 mal bezwungen werden, auch waren die Downhill Passagen nicht einfach zu meistern, dennoch erreichte Louis nach hartem und intensiven Wintertraing bereits früh in der Saison schon den 21.Platz.

In der U23 führte MHW-Cube-Racing Fahrer Sven Strähle von Beginn das Rennen an, musste allerdings nach zwei Runden seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurde auf Rang sechs durchgereicht. Die Rechnung ging trotzdem auf, es war ein  tolles Gefühl zumindest am Anfang das Rennen in der Spitze zu beginnen - eine Erfahrung mehr, die bei weiteren Events sicherlich hilfreich sein kann.


Radsport: 12. April 2015 - LBS Cup Untermünkheim (Enslingen) – Fun Riders vom TSV-Böbingen dabei

Am vergangenen Wochenende fand bei herrlichem Rennwetter der 1. Lauf des LBS Cups 2015 in Enslingen bei Schwäbisch Hall statt. Um die Form für die anstehende Saison zu testen waren viele gute Biker gekommen und so waren spannende Rennen zu erwarten. Beim Rennen der Herren (mit Lizenz) gewann Philipp Bertsch mit wenigen Sekunden Vorsprung auf Sven Strähle. Mit großem Abstand folgte der Drittplatzierte. Sven war mit seinem ersten Formtest der Saison zufrieden. Das erste Bundesligarennen folgt in zwei Wochen.

Bei den Junioren, das mit hohem Tempo in die erste Runde ging, konnte sich Louis Brasda im vorderen Bereich behaupten. Nicht unzufrieden durchfuhr er auf Rang 5 den Zielbogen.

In der Jugendklasse U15 zeigte Lennard Brasda ein beherztes Rennen und wurde mit dem 10.Platz belohnt.


 

Radsport: 01. März 2015 - Sven Strähle holt Weltcuppunkte in Zypern

 

Der Cyprus Sunshine Cup auf dem griechischen Teil der Insel Zypern zeigte vier Tage lang Mountainbikesport auf internationalem Topniveau – darunter auch fünf Fahrer des Untermünkheimer MHW CUBE RACING TEAMS, für die Louis Brasda und Sven Strähle vom TSV-Böbingen am Start waren.

 

Zum ersten Kräftemessen der Saison trafen die MHW Cube Racing Team Athleten auf das „who is who“ der internationalen Mountainbikeszene. Neben Vorjahressieger Florian Vogel und Jolanda Neff waren auch Olympiasieger und Marathonweltmeister Jaroslav Kulhavy sowie Olympiasiegerin Julie Bresset am Start. Den Auftakt zum viertägigen Etappenrennen bildete ein 5,7 Kilometer Zeitfahren. Es folgten zwei Marathonrennen über etwas mehr als vierzig Kilometer bevor es am Schlusstag in einem einstündigen Cross Country Rennen um den Gesamtsieg ging. Im Männerrennen erwischte U23- Athlet Sven Strähle vier optimale Tage und konnte den Sunshine Cup auf einem 35. Gesamtrang beenden. Mit dieser Leistung konnte er unter anderem den deutschen Sprintweltcupsieger Simon Gegenheimer (Rose Vaukany) hinter sich lassen und holt sich 6 UCI Weltcuppunkte. „Ich hatte wirklich vier Tage lang gute Beine und bin froh endlich einmal in die Punkte gefahren zu sein“ so Strähle nach dem Rennen mit einem verschmitzten Lächeln auf dem Gesicht. Sam Weber wurde 67. Benjamin Oesterle musste nach Magenproblemen auf Rang 74. liegend auf das Cross Country Rennen am letzten Tag verzichten. Der Schweizer Florian Vogel konnte seinen Titel aus dem Vorjahr vor dem Brasilianer Henrique Avancini verteidigen. Bester Deutscher wurde Manuel Fumic auf Rang 10.

 

Im Rennen der Junioren zeigte der Däne Simon Andreassen seine Klasse als amtierender Juniorenweltmeister und siegte mit großem Vorsprung auf den Rest des Feldes. Silas Graf und Louis Brasda zeigten in ihrem ersten Juniorenjahr eine tolle Frühform und fuhren auf die Plätze 6 (Graf) und 11 (Brasda) im Gesamtklassement.


 

Warning: Unknown: open(/tmp/sess_8b3627ef2ee8dfaac9e756847729cf59, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/tmp) in Unknown on line 0