Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft

Gut besuchtes Vereinsheim beim TSV Böbingen

Mitgliederversammlung wählte am 30. März erneut Uwe Breitmeier zum 1. Vorsitzenden

Das Interesse an der diesjährigen Mitgliederversammlung des Turn- und Sportvereins Böbingen 1906 e.V. am vergangenen Freitag war gross. Angekündigt war eine Satzungsänderung, die eine redaktionelle Überarbeitung nötig hatte. Das Vereinsheim des TSV war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Mitglieder hörten durch Vorstand und Kassier von einem sportlich wie finanziell sehr gut aufgestellten Verein. Die Highlights im Jahr 2011 waren die Ausrichung des Mountainbike-Wochenendes mit dem ALB-GOLD Juniors-Cup und im Herbst die Dance and Sportnight.

Nach der Begrüßung und Eröffnung der Versammlung um kurz nach 20.00 Uhr durch den 1. Vorsitzenden Uwe Breitmeier folgte die Ehrung der verstorbenen Mitglieder.. Es folgten die Berichte der Abteilungen, der Kassenverwaltung, der Kassenprüfer und des Vorstandes.

Im Tischtennis hörten die Mitglieder den Jahresbericht stellvertretend von Wolfgang Schmid, dem 2. Vorsitzenden, der auch selbst aktiver Tischtennisler ist. Sportlich durchweg erfolgreich in allen Altersklassen hat aber leider auch die Abteilung Tischtennis mit akutem Spielermangel zu kämpfen. Dem gilt es, entgegenzuwirken und neue Spieler zu motivieren. Viele Veranstaltungen säumten das Jahr 2011. Hier waren neben Grillfest, Besenausflug und Weihnachtsfeier die besonderen Highlights die fünfte Böbinger Player´s Night und am 19.03.2012 das 30-jährige Bestehen der Abteilung.

Im Fußball berichtete Martin Eberle von einer durchwachsenen letzten Saison, die an die erfolgsgekrönten Jahre 2009 und 2010 nicht anknüpfen konnte. Der TSV konnte zu Saisonstart 2011/2012 als Trainer Stefan Ecker verpflichten und es wurden weitere Spielgemeinschaften mit Heubach und Heuchlingen gebildet. Weitere positive Meldungen aus dem Bereich Fußball: die gelungene Sponsoringarbeit schlägt sich in neuen Vertragsabschlüssen nieder und erneut erhielt der Verein einen Anerkennungspreis für seine gute Jugendarbeit.

Für die Turner und ihre Gruppen Mountainbike, Rock´n Roll, Volleyball und Gesundheitssport war neben anderen Wettkämpfen im letzten Jahr eines der Highlights sicher das Landeskinderturnfest in Neckarsulm. Auch die Dance & Sportnight erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Die Mountainbiker richteten im September erstmals einen Lauf zum ALB-GOLD Juniors-Cup in Böbingen aus. Trotz schlechten Wetters am gesamten Rennwochenende nahmen mehr als 300 Fahrer teil und auch zahlreiche Zuschauer liessen sich vom Regen nicht abhalten, das Festgelände aufzusuchen. Für die Turner war es ein erfolgreiches und veranstalltungsreiches Jahr 2011.

Im finanziellen Bereich gab die Kassenwartin Julia Landgraf-Schmid einen Überblick über ihre Arbeit, die mithilfe der in 2011 neu angeschafften und nun etablierten Vereinssoftware erleichtert wurde und Auswertungen und Planungen zulässt. Die Faschings- und Theaterveranstaltungen des Vereins waren wieder einmal nicht nur gesellschaftlich ein voller Erfolg. Auch stützen diese beiden Highlights den TSV Böbingen maßgeblich in finanzieller Hinsicht. Die Kassenprüfer bestätigten die gewissenhafte und einwandfreie Führung der Kasse.

Die langfristigen Ziele des Vereins wurden in einer Klausurtagung im November 2011 festgelegt. Hier beriet der Hauptausschuss, welche Richtung der Verein einschlägt bei den Sportstätten, bei der Öffentlichkeitsarbeit und bei der Organisation der Vereinsdaten der mittlerweile 1346 Mitglieder (Stand 31.12.2011). In diesem Jahr soll der lang angekündigte Bike Park fertiggestellt werden.

Bürgermeister Jürgen Stempfle hob besonders die Bedeutung des Vereins hinsichtlich seiner guten Jugendarbeit hervor. Besser kann man kaum Jugendlichen Werte wie soziales Engagement, Fairness und Toleranz näherbringen. Das Miteinander im Verein, das beim TSV Böbingen gross geschrieben wird, bringt die Bürger Böbingens bei vielen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen zusammen. Besonders die Kooperation zwischen Gemeinde und Verein funktioniert einwandfrei. Im Anschluss an seine Ausführungen nahm Jürgen Stempfle die Entlastung des Vorstands vor, der die Mitglieder auch in diesem Jahr einstimmig beipflichteten.

Damit wurde der nächste Tagesordnungspunkt "Wahlen" eingeläutet. Die Beisitzer (Turnen - Elena Fuhrmann, Fußball - Thomas Nagel und Tischtennis - Thomas Klotzbücher), die in ihren Abteilungsversammlungen bereits gewählt worden waren, wurden einstimmig durch die Mitgliederversammlung bestätigt. Einstimmig wählten die Mitglieder dann: Erwin Kmoch / Platzwart, Monika Eberle / Kulturwartin, ein Dreigestirn zu neuen Hallenwarten: Bernd Breitmeier, Timo Strähle und Ralf Hager, Suse Stakemeier / Schriftführerin, Julia Landgraf-Schmid / Kassier, Christine Huttelmaier / Kassier Mitgliederverwaltung, und erneut den 1. Vorsitzenden, Uwe Breitmeier.. Ingo Feile gab sein Amt nach fast 40 Jahren als Kassenprüfer an Corina Schramm ab. Alle Gewählten nahmen die Wahl an.

Danach stand die Satzungsänderung zur Diskussion. Zweiter Vorsitzender Wolfgang Schmid stellte die alte und die neu überarbeitete Version der Vereinssatzung genauestens vor. Anschließend stimmte die Mitgliederversammlung einstimmig der neuen Fassung der Satzung zu. Der wichtigste Punkt hierbei war, die veralteten Bestimmungen den neuen technischen Gegebenheiten anzupassen.

Es folgten die Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft: Josef Apprich, Peter Betz, Stefanie Betz, Joachim Brenner, Udo Fleischer, Brigitta Gold, Julia Dorner, Raphael Gold, Mathias Grimm, Petra Grimm, Achim Gurka, Christin Kucharczyk, Sonja Maier, Thomas Nagel, Christine Paech, Udo Reiner, Thilo Riek, Andreas Ruff, Uwe Schneider, Hans Stehle, Severin Thurner, Daniel Windmüller, Stefan Woisetschläger und Stefan Wörner.

Die Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft gab es für: Klaus Geiger, Edelbert Haag, Ralf Kühnhöfer, Maria Seibold, Thomas Wengert, Wolfgang Woisetschläger und Karl Wüst.

Zum Ehrenmitglied wurden Berta Bonnet, Günther Bonnet, Irmgard Feile, Hildegard Gatzka, Hans Grimm, Ilse Kmoch, Karl Mayer, Ursula Schmid, Anneliese Seitzer, Walter Wengert und Wolfgang Werner ernannt.

Die Sonderehrungen gab es noch für: Ingo Feile - fast 40 Jahre Kassenprüfer und Jürgen Streicher, der 25 Jahre Hallenwart beim TSV Böbingen war.

07.04.2012